Menü
Minden-Hannover
Energiemanagement

Umwelt

Die Eindämmung des globalen Klimawandels zählt zu den zentralen Herausforderungen der kommenden Jahrzehnte. Insbesondere in den Bereichen Logistik, Immobilien und Expansion sowie bei allen Tochtergesellschaften der EDEKA Minden-Hannover liegt der Fokus auf der fortlaufenden Optimierung ihres jeweiligen Energieverbrauchs sowie auf der Umsetzung energieeffizienter Maßnahmen. Wir möchten eingesetzte Materialien so effizient wie möglich nutzen und den Anteil an recycelten und umweltschonenden Rohstoffen kontinuierlich erhöhen.

Klares Bekenntnis zur Energieeinsparung

Ein erklärtes Ziel der EDEKA Minden-Hannover ist die kontinuierliche Senkung des Energieverbrauchs. Auf dem Weg zu einem effizienteren Umgang mit Ressourcen wurden beispielsweise die für das Energiemanagement verantwortliche Gesellschaft EDEKA-MIHA Immobilien GmbH sowie 96 EDEKA-Märkte vom TÜV Nord nach DIN EN ISO 50001 zertifiziert.

An rund 100 Stnadorten unseres Absatzgebiets können unsere Kunden außerdem ihre Elektroautos oder E-Bikes kostenlos aufladen.

In diesem Rahmen bieten wir unseren Markt-Teams auf Energieeffizienz ausgerichtete Schulungen an, um die Steuerung der Energieströme vor Ort weiter zu verbessern.

Der CO₂-Ausstoß wurde im Jahr 2020 durch vielfältige Maßnahmen, wie z.B. der stufenweisen Einführung von nachhaltiger Energie aus Wasserkraft, der Umstellung aller Großhandels- und Produktionsstandorte auf Ökostrom sowie einer weiteren Beleuchtung über energiesparende LED-Technologie um ca. 42.000 Tonnen reduziert.

Wie unsere Tochtergesellschaften Schäfer’s und Bauerngut ihre ökologische Verantwortung wahrnehmen, erfahren Sie für Schäfer's hier und für Bauerngut hier.

Energieeinsparung Konzept

Klimaschutz in unseren Märkten

Für uns spielt die energieeffiziente, sichere und wirtschaftlich sinnvolle Gebäudenutzung im Tagesgeschäft eine wesentliche Rolle. Umgesetzt wird diese zum Beispiel durch:

  • LED-Beleuchtung im Innen- und Außenbereich
  • Tageslichtabhängige Beleuchtungssteuerung
  • Wärmerückgewinnungssysteme
  • Energieeffiziente Heizungs-, Lüftungs- und Kälteanlagen
  • Steuerung der gebäudetechnischen Anlagen mit Orientierung an Betriebs- und Gebäudenutzungszeiten
  • Einsatz des nicht ozonabbauenden, natürlichen Kältemittels CO₂ in Neubauprojekten

Zudem geben wir mit innovativen Projekten, wie dem nach Passivhaus-Standard errichteten EDEKA Center Hannover-Roderbruch die Richtung in Sachen nachhaltigen Bauens vor.

An rund 100 Standorten unseres Absatzgebiets können unsere Kunden außerdem ihre Elektroautos oder E-Bikes kostenlos aufladen. Im Sinne des Umweltschutzes betreiben wir diese Stromtankstellen entweder mithilfe von Wind- oder Sonnenenergie.

MH Umwelt Solarzellen

Effiziente Logistik

Das Logistik-Netzwerk der EDEKA Minden-Hannover wird stetig optimiert. Zugeschnitten auf den jeweils individuellen Bedarf der im Absatzgebiet aktiven Kaufleute müssen alle damit verbundenen Prozesse wie Zahnräder präzise ineinander greifen. Neben dem kontinuierlichen Ziel, die Effizienz im Logistik-Sektor zu steigern, arbeitet das Unternehmen außerdem intensiv daran, die Abläufe auch unter ökologischen Gesichtspunkten weiter zu verbessern. Dazu werden regelmäßig die einzelnen Mechanismen der Prozesskette analysiert.

Acht Logistikstandorte innerhalb unseres Absatzgebietes sorgen für kurze Transportwege zu unseren Märkten. Zudem wird die Zusammensetzung des Fuhrparks stetig optimiert und alle Fahrer werden für eine effiziente Fahrweise sensibilisiert und geschult. Dadurch konnte in den vergangenen Jahren dazu beigetragen werden, die Umweltbelastung mit Feinstaub und weiteren transportbedingten Treibhausgas-Emissionen schrittweise zu senken. Gleichzeitig wird darauf geachtet, dass die Auslastung der Lkw pro Fahrstrecke stetig weiter erhöht wird.

2021 werden insgesamt 36 Flüssigerdgas-Lkw (LNG - Liquefied Natural Gas) die Lkw-Flotte der EDEKA Minden-Hannover ergänzen, durch deren Nutzung 15-20 Prozent CO₂ im Vergleich zu den dieselangetriebenen Fahrzeugen eingespart werden können.

LNG-Lkw

Ressourcen schützen

Produktgerechte Verpackungen sind notwendig, um Lebensmittel sicher, kundenfreundlich und zeitgemäß anbieten zu können. Dennoch arbeitet EDEKA in Kooperation mit dem WWF beständig daran, das Verpackungsmaterial ihrer Eigenmarken ökologisch verträglicher zu gestalten. Grundsätzlich gilt für alle Verpackungen von Eigenmarken: Einsparung wird vor Recycling und Recycling vor der Verwendung von Forest Stewardship Council (FSC)-Frischfaser präferiert.

Im Obst- und Gemüsesortiment trägt die EDEKA Minden-Hannover unter anderem durch den Einsatz von Mehrwegkisten zur Umweltentlastung und Einsparung von CO₂ bei: Eine Mehrwegverpackung ersetzt in ihrem Lebenszyklus von mindestens zehn Jahren im Schnitt 50 – 100 Einweg-Kartonverpackungen und ist zudem 100 Prozent recycelbar.

Auch durch Verpackungsumstellungen wurden Rohstoffe sowie CO₂ eingespart. Die sogenannten CLAF-Netze bei EDEKA HEIMATLIEBE Kartoffeln und Zwiebeln sind 60 % leichter als die zuvor eingesetzten extrudierten Netze. Zudem bestehen die CLAF-Netze sowie die Banderolen aus 100 % PE-Kunststoff und können somit gemeinsam recycelt werden. Diese neuen Netze benötigen fünfmal weniger Platz beim Transport und sparen CO₂-Äquivalente sowie Transport- und Umrüstkosten. Auch die Netze der Demeter Zitronen, Orangen und Clementinen / Mandarinen wurden umgestellt. Sie bestehen aus Cellulose, sind 100 % biologisch abbaubar, PEFC-zertifiziert und sparen 50 % des Wasserverbrauches bzw. 60 % CO₂ gegenüber herkömmlichen Kunststofffasern. Die 1 kg Apfelverpackungen bestehen zu 100 % aus FSC-zertifizierter Pappe.

Natural Branding

Mehrweg-Lösungen

Seit August 2018 können unsere Kunden noch umweltschonender einkaufen. Für sie besteht seither die Möglichkeit, ihre leere, saubere Mehrwegdose mit in die EDEKA-Märkte zu bringen und damit ihren Einkauf an unseren Frischetheken zu tätigen. Durch den Einsatz von Tabletts kommen unsere Mitarbeiter mit den Kundenbehältnissen nicht in Berührung. Auf diese Weise werden alle rechtlich vorgeschriebenen Hygienestandards eingehalten.

Zur weiteren Vermeidung von Verpackungen bieten wir unseren Kunden Mehrwegnetze für ihren Obst- und Gemüseeinkauf sowie für Brot- und Backwaren an. Darüber hinaus stehen ihnen auch Mehrwegbecher zur Verfügung. Sie können sich ihren eigenen „To-go-Becher“ an der Backwaren-Bedientheke auffüllen lassen.

MH Umwelt Mehrwegkonzept

Baumpflanzkarte

2020 haben 33 EDEKA-Märkte des Einzugsgebiets die „Baumpflanzkarte“ eingeführt. Dabei sammeln die Kunden auf besagter Karte Stempel ihres Marktes. Diese erhalten sie, indem sie ihre frischen Lebensmittel mit Mehrwegnetzen, -dosen oder -bechern einkaufen. Bei zehn Stempeln ist die Baumpflanzkarte voll und der teilnehmende Markt pflanzt einen Baum pro Karte. Dies kann in Absprache mit der lokalen Försterei vor Ort oder für Baumanpflanzungen in Kenia– gemeinsam mit dem EDEKA-Partner, der Naturschutzorganisation WWF, erfolgen. Sechs EDEKA- und 271 NP-Märkte haben 2020 für Bäume in Kenia gesammelt. Vergangenes Jahr wurden so bereits 12.500 Bäume von der EDEKA Minden-Hannover in dem ostafrikanischen Land gepflanzt.

Baumpflanz-Karte

Teilnahme am Einheitsbuddeln

Die Idee des Einheitsbuddelns ist ganz simpel: Jeder Mensch pflanzt am 3. Oktober, am „Tag der Deutschen Einheit“ einen Baum. Theoretisch wären das etwa 83 Millionen Bäume pro Jahr – allein in Deutschland. Die EDEKA Minden-Hannover unterstützte diese Aktion, initiiert durch das Land Brandenburg, in 2020 erstmalig. Durch die zusätzliche Werbung der EDEKA Minden-Hannover für das „Einheitsbuddeln“ wurden über 13.000 eigens für diese besondere EDEKA-Initiative bereitgestellte Setzlinge verkauft. Kunden, die Fotos ihres gepflanzten Baums über den Facebook-Kanal des Unternehmensverbunds hochluden, konnten einen Präsentkorb gewinnen. Außerdem gingen 8.000 Bäume zur Aufforstung als Spende an den Grumsiner Forst, in Brandenburg.

einheitsbuddeln

Kooperation mit nextbike

Seit Juni 2020 kooperiert die EDEKA Minden-Hannover in Berlin mit nextbike, dem offiziellen Fahrradverleihsystem in der Bundeshauptstadt. Über die Zusammenarbeit mit nextbike fördert die EDEKA Minden-Hannover urbane Mobilität und bietet den Berlinern die Möglichkeit, mit dem Fahrrad umweltbewusst zum Einkaufen zu fahren. Insgesamt stehen rund 4.000 nextbike-EDEKA-Mietfahrräder sowie 350 Stationen im EDEKA-Design zur Verfügung. Somit befindet sich in der Nähe fast jedes EDEKA-Marktes ein nextbike-Fahrrad, das die Nutzer leihen und zurückgeben können. Durch die Radnutzung konnten bereits ca. 55.680 Kilogramm CO₂ eingespart werden.

Nextbike
Hier geht es zur Verantwortungsdimension Gesellschaft Mehr erfahren