Menü
Verantwortung

Gemeinsam für gute Nachbarschaft

Zusammen mit der nebenan.de-Stiftung engagiert sich EDEKA seit 2018 für lebendige Nachbarschaften in ganz Deutschland. Die EDEKA-Kaufleute führen ihre Märkte meist in familiärer Tradition und sind fest in der Nachbarschaft verwurzelt, kennen ihre Kunden und engagieren sich im Interesse des Gemeinwohls in ihren Nachbarschaften, zum Beispiel für umliegende Kitas und Schulen, soziale Einrichtungen und örtliche Vereine. Gemeinsam mit den sieben regionalen Großhandelsbetrieben und der EDEKA-Zentrale setzen sie sich auch im Rahmen überregionaler Projekte für stabile gesellschaftliche Strukturen ein.

Lebendige Nachbarschaften

Das nachbarschaftliche Engagement im EDEKA-Verbund hat unter anderem zum Ziel, den Austausch unter Nachbar:innen zu fördern und den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu stärken. EDEKA unterstützte den bundesweiten „Tag der Nachbarn“ 2021 bereits zum vierten Mal in Folge. Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie hat sich gezeigt, wie wichtig nachbarschaftlicher Zusammenhalt ist. Deshalb wurde der durch die nebenan.de-Stiftung initiierte „Tag der Nachbarn“ als Möglichkeit genutzt, um den Nachbar:innen einfach Mal „Danke“ zu sagen und mit einer netten Geste eine Freude zu bereiten. In diesem Jahr wurden fast 5.000 Corona-sichere Aktionen unter tagdernachbarn.de angemeldet – so viele wie noch nie.

Mehr Inspiration rund um den vergangegen "Tag der Nachbarn", von schmackhaften Rezeptvorschlägen bis hin zu facettenreichen Bastelideen sind auf www.edeka.de/tagdernachbarn zu finden. Unter www.tagdernachbarn.de gibt es weitere Informationen zum Tag der Nachbarn.

Unsere selbstständigen Kaufleute sind oft seit Generationen in ihren Gemeinden verwurzelt.
Sie engagieren sich traditionell für ein funktionierendes Zusammenleben und unterstützen Vereine, Schulen oder Kindergärten.

Markus Mosa

Vorstandsvorsitzender EDEKA Zentrale Stiftung & Co. KG

Der Deutsche Nachbarschaftspreis 2020

Der Deutsche Nachbarschaftspreis zeichnet Nachbarschaftsprojekte mit Vorbildcharakter aus, bei denen sich Menschen für ihr lokales Umfeld einsetzen und das gute Miteinander stärken. Er wurde von der nebenan.de Stiftung ins Leben gerufen und wird seit 2017 jährlich vergeben. Der Preis ist mit über 50.000 Euro dotiert. Auch in diesem Jahr wurden wieder drei Bundessieger aus zuvor gewählten 16 Landessiegern ermittelt und am 10. November auf einer digitalen Preisverleihung ausgezeichnet. Mit den Bundes- und Landessiegern sowie dem Publikumspreisträger bekommen herausragende lokale Projekte eine Bühne und werden in ihrem bürgerschaftlichen Engagement unterstützt. Herzlichen Glückwunsch an alle Preisträger!

Das sind die Bundessieger des Deutschen Nachbarschaftspreises 2020:

1. Platz: WELCOME Treff aus Halle (Sachsen-Anhalt) Eigenverantwortung und Integration: Der „WELCOME Treff“ in Halle kümmert sich um Geflüchtete – auch in der Krise.

2. Platz: Offene Garten aus Osnabrück (Niedersachsen) Als die Spielplätze der Stadt geschlossen werden, initiiert die Freiwilligen-Agentur das Projekt „Offener Garten Osnabrück“ – aus Gärten werden Spielplätze.

3. Platz: Krone-wachgeküsst! aus Schweina (Thüringen) Eine Bürgerinitiative rettet ein historisches Haus in Schweina vor dem Verfall – und schafft einen neuen Treffpunkt für die Nachbarschaft.

Aus dem Online-Voting ging in diesem Jahr der Publikumspreisträger “Coronahilfe”, die Nachbarschaftshilfe Fürstenfeldbruck aus Bayern, hervor.

nebenan.de Stiftung / „WELCOME Treff“/ „Offener Garten“/ „Krone - wachgeküsst !“

Titelfoto: Maren Martens