Menü
Südbayern

Tiergesundheit und Tierwohl

Der genossenschaftliche EDEKA-Verbund engagiert sich seit vielen Jahren für mehr Tierwohl und Transparenz in seinem Angebot und baut den Anteil der tierischen Produkte, bei denen Zucht, Haltung, Transport und Schlachtung der Nutztiere den wachsenden Anforderungen der Kundinnen und Kunden gerecht werden, weiter aus.

Kontinuierliches Engagement

EDEKA versteht das Engagement für Tiergesundheit und Tierwohl als einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess und arbeitet mit allen Beteiligten der Prozesskette direkt oder indirekt zusammen – von Landwirt:innen über Transporteur:innen und Schlachter:innen bis hin zu Einzelhändler:innen. In jeder Region verfügt EDEKA über Tierschutzbeauftragte, die zu dem Thema beraten, koordinieren und nachhaltige Konzepte vorantreiben.

Auf regionaler Ebene kooperiert EDEKA mit dem Deutschen Tierschutzbund und führt bereits seit 2013 Schweine- und Geflügelfleisch sowie Eier und Milch mit dem Label "Für mehr Tierschutz", das besonders strenge Kriterien einfordert. Erst im Februar 2021 hat EDEKA mit dem Deutschen Tierschutzbund vereinbart, den Anteil der Geflügelprodukte der Haltungsstufen 3 und 4 in den nächsten zwei Jahren zu verdoppeln.

Das Angebot an Bio-Fleisch und -Wurst (Haltungsstufe 4) ist in den vergangenen Jahren deutlich gewachsen. Auf regionaler Ebene wurden mit vielen Bio-Betrieben langfristige Lieferverträge abgeschlossen. Neben dem EU-Mindeststandard erfüllen die Produkte zunehmend auch die noch höheren Kriterien ökologischer Anbauverbänden wie Bioland, Demeter, Biopark oder Naturland.

Markenfleischprogramme der EDEKA Regionen

Von Bio-Weiderind aus dem Schwarzwald bis Geflügel aus Schleswig-Holstein – insbesondere die regionalen Markenfleischprogramme des EDEKA-Verbunds sind ein wichtiger Treiber bei der Entwicklung eines "Haltungswandels" in Deutschland.

Regionalgesellschaft wählen
Nord Minden-Hannover Rhein-Ruhr Hessenring Nordbayern- Sachsen-Thüringen Südwest Südbayern

Ein wichtiger Beitrag

EDEKA ist Gründungsmitglied und größter Beitragszahler der Branchen-Initiative Tierwohl (ITW). Ziel der Initiative ist es, gemeinsam mehr Verantwortung zu übernehmen und das Tierwohl in der Nutztierhaltung von Schweinen und Geflügel aktiv, flächendeckend und Schritt für Schritt zu verbessern.

Seit ihrem Start hat allein der EDEKA-Verbund mehr als 200 Millionen Euro in das Programm eingezahlt und damit einen wichtigen Beitrag geleistet, dass die teilnehmenden Landwirte ihre Ställe tierwohlgerechter umbauen konnten. Die Mindestkriterien der ITW liegen über den gesetzlichen Anforderungen und werden kontinuierlich weiter ausgebaut.

Logo_Initiative Tierwohl_4zu3
Grüner Wald mit Baumkronen
Wir denken in Generationen

Verantwortungsvolles Handeln ist seit vielen Jahrzehnten fest mit dem Namen EDEKA verbunden und integraler Bestandteil unseres genossenschaftlichen Auftrags.

Broschüre "Verantwortungsvolles Handeln" (PDF)