Menü
Rhein-Ruhr
Nele Engelke

Vom Azubi zur Gebietsleiterin

Von der Auszubildenden zur Gebietsleiterin nimmt sie jede Hürde. Mit 27 Jahren ist Nele Engelke Gebietsleiterin in der Expansionsabteilung der EDEKA Rhein-Ruhr und für die Standortentwicklung im Kreis Neuss und Leverkusen zuständig.

Nach dem Abitur hatte sie eigentlich vor, Ingenieurswesen zu studieren, aber sie wollte schneller in die Praxis einsteigen. Deshalb bewarb sich die selbstbewusste junge Frau mit 17 Jahren auf eine Ausbildungsstelle zur Kauffrau für Groß- und Außenhandel bei EDEKA Rhein-Ruhr in Moers. Der Ausbilder ihrer Schwester hatte ihr EDEKA damals empfohlen.

Die Ausbildung hat Nele Engelke verkürzt. Nach zweieinhalb Jahren konnte sie bereits voll in den Beruf einsteigen. Als Gebietsleiterin koordiniert sie heute Bauvorhaben und sucht stetig Neuflächen für die EDEKA-Märkte.

An ihrem Beruf liebt sie besonders, dass er anspruchsvoll ist und sie jeden Tag vor neue Herausforderungen stellt. Und sie liebt den Umgang mit Menschen. Täglich vermittelt sie zwischen verschiedenen Parteien und verhandelt mit Investoren, Kaufleuten, Verwaltung und Politik.

Studiert hat Nele Engelke dann übrigens doch noch, mit Unterstützung und finanzieller Förderung durch die EDEKA Rhein-Ruhr. Die hatte ihr Potential früh entdeckt und ihren Karriereweg systematisch gefördert.

Dreieinhalb Jahre studierte sie Business Administration an der FOM in Duisburg – neben dem Beruf. Tagsüber hat sie gelernt, Mietvertragsverhandlungen zu führen und Modernisierungen zu koordinieren, abends und am Wochenende lernte sie für die Uni: „Es war eine anspruchsvolle Zeit – aber ich wusste, wofür ich es mache.“, sagt Nele Engelke heute mit zufriedenem Gesichtsausdruck.

Mit nur 25 Jahren übertrug man ihr die Gebietsleitung für den Kreis Neuss und sie machte ihren Job so gut, dass sie bald auch den Kreis Leverkusen verantworten durfte.

Neben ihrer Leidenschaft für den Beruf hat Nele Engelke nie ihre zweite große Leidenschaft vernachlässigt: „Ich reite seit ich sechs Jahre alt bin zweimal in der Woche. Das ist mein perfekter Ausgleich und Ruhepol. Sobald ich auf dem Pferd sitze, ist der Kopf aus. Auch wenn das neben Job und Studium manchmal schwierig war, hat man mir bei EDEKA immer gesagt: Mach das weiter. Das brauchst du für dich!.“

Das Training mit den Pferden und die Arbeit als Gebietsleiterin in der Expansion haben für Nele Engelke eines gemeinsam: „Manchmal ist es anstrengend, aber wenn ich abends nach Hause komme, kann ich stolz sein und sagen: Ja, die Hürde habe ich heute wieder genommen.“

Und natürlich hat sie für die Zukunft weiterhin große Ambitionen: „Mein nächstes Ziel ist es, meine ersten eigenen Projekte abzuschließen, die ich vom ersten Tag an betreut habe. Bis dahin ist mir aber einfach wichtig, dass ich zufriedene Kaufleute habe, die wissen, dass sich jemand zuverlässig um sie und ihre Anliegen kümmert.“