Menü
Presse

Unternehmen

Umbau geplant: EDEKA Center Leipold soll fit für die Zukunft werden

Die EDEKA Minden-Hannover plant eine umfassende Modernisierung des Einkaufszentrums an der Keetstraße und investiert dafür rund sechs Millionen Euro. Nach dem Umbau soll das Zentrum ein echter Treffpunkt für Jung und Alt und damit D I E Einkaufsstätte in Lohne werden. Dazu wird auch das EDEKA Center Leipold neu aufgestellt: Der heute separate Getränkemarkt wird in den Markt integriert. In der Mall wird ein großer Gastronomie-Bereich mit zahlreichen Sitzplätzen eingerichtet. Die Umbaumaßnahmen sollen voraussichtlich im Januar 2019 beginnen.

26. April 2018 • Lohne

Mit dem Umbau wird vor allem die Fläche des EDEKA Centers des selbstständigen Kaufmanns Carsten Leipold neu angeordnet. Der separate Getränkemarkt auf der ehemaligen Aldi-Fläche wird direkt in den Markt integriert. Die Kunden finden damit zukünftig alle Produkte des Vollsortimenters auf einer rund 3.600 Quadratmeter großen Verkaufsfläche. Im Zuge der Neuaufstellung wird auch das Sortiment erweitert, der Markt bekommt einen modernen Ladenbau und eine neue farbliche Gestaltung.

Großzügiger Gastronomie-Bereich in der Mall

Im Mall-Bereich wird es nach dem Umbau verschiedene gastronomische Angebote geben. Vom Frühstück über herzhafte oder süße Snacks bis hin wechselnden Gerichten ist zu jeder Tageszeit und für jeden Geschmack das Passende dabei. Zahlreiche Sitzplätze laden zum Verweilen vor oder nach dem Einkauf ein – und machen das Zentrum zum „Generationen-Treffpunkt“.

Mit den Modernisierungsmaßnahmen möchte die EDEKA Minden-Hannover das gesamte Einkaufszentrum zukunftsgerecht aufstellen und somit die Nahversorgung der Anwohner langfristig sichern – und das mit echtem Einkaufskomfort im Wohlfühl-Ambiente.

Mit einem Außenumsatz von 10,6 Milliarden Euro und rund 76.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (einschließlich der selbstständigen Einzelhändler) ist die EDEKA Minden-Hannover die umsatzstärkste von insgesamt sieben Regionalgesellschaften im genossenschaftlich organisierten EDEKA-Verbund. Sie besteht im Kern seit 1920, erstreckt sich von der niederländischen bis an die polnische Grenze und umfasst Bremen, Niedersachsen, einen Teil von Ostwestfalen-Lippe, Sachsen-Anhalt, Berlin und Brandenburg. Zwei Drittel der insgesamt 1.469 Märkte sind in der Hand von selbstständigen EDEKAEinzelhändlern. Zum Unternehmensverbund gehören darüber hinaus mehrere Produktionsbetriebe, darunter die Brot- und Backwarenproduktion Schäfer’s, die Produktion für Fleisch- und Wurstwaren Bauerngut sowie das Traditionsunternehmen für Fischverarbeitung Hagenah in Hamburg.