Menü
Presse

Einzelhandel

Startschuss für Umbau: Groß Machnow bekommt größten MARKTKAUF in der Region

• Knapp fünfmonatige Umbauphase macht Standort fit für die Zukunft

• EDEKA Minden-Hannover übernimmt alle real-Mitarbeitenden; weitere Azubis und Beschäftigte sollen eingestellt werden

• Modernster Einkaufswagen der Welt kommt nach Groß-Machnow

21. Juni 2022 • Rangsdorf-Groß Machnow

Die Bauarbeiten haben begonnen: Aus dem ehemaligen real-Markt in Groß Machnow wird ein MARKTKAUF-Haus, das seine Türen Ende 2022 öffnet. Die EDEKA Minden-Hannover hatte den Markt am 17. Juni übernommen. Auf einer Verkaufsfläche von 7.800 Quadratmetern können sich die Kunden künftig auf rund 35.000 verschiedene Lebensmittel und etwa 30.000 Non-Food-Artikel von Haushalts- und Schreibwaren über Bücher und Zeitschriften bis hin zu Textilien und Elektrogeräten freuen. Dazu kommen eine Bedientheke für Fisch, eine große Bedientheke für Backwaren im Vorkassenbereich inklusive Show-Bäckerei, eine deutlich vergrößerte Obst- und Gemüseabteilung mit Salatbar und INFARM-Kräuterfarm sowie eine großzügige, sortimentsübergreifende Bio-Welt. Darüber hinaus wird es eine Italienwelt geben, in der die Kunden ausgewählte Produkte mit italienischen Lebensmitteln und Feinkostspezialitäten bekommen.

„Wir freuen uns heute schon auf unsere Kunden. Und unsere Kunden können sich heute schon auf uns freuen“, sagt Verkaufsleiter André Berger. „Wir investieren in diesen Standort, in die Zukunft des Marktes und in die 115 Mitarbeitenden, die wir alle von real übernommen haben. Zudem werden wir weitere Beschäftigte und Auszubildende einstellen. Jetzt sind wir alle EDEKAner.“

Bis zur Eröffnung ist noch ein Weg zu gehen. Marktleiter Steffen Müller und sein Team sowie zahlreiche Kollegen der EDEKA Minden-Hannover aus den Bereichen IT, Ladenbau, Vertrieb und verschiedene externe Dienstleistungsunternehmen müssen noch ordentlich anpacken. Unter anderem wird die Kühlanlage auf CO2 als Kältemittel umgestellt – die Abwärme aus der neuen CO2-Kühlanlage wird künftig dazu genutzt, den Markt zu heizen.

Alle Arbeitsschritte wurden lange im Voraus präzise geplant: Neben der Montage der neuen MARKTKAUF-Beschilderungen steht bis zur Neueröffnung vor allem die „technisch-vertriebliche“ Integration des Markts im Mittelpunkt. Dazu gehört etwa die Installation der neuen Kassen und Waagen, eine neue IT-Infrastruktur und ein neues Warenwirtschaftssystem, Schulungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, neue Berufsbekleidung, ladenbauliche Anpassungen und die Einführung des EASY Shoppers als modernster Einkaufswagen der Welt – und natürlich die Bestückung der Regale.

Der neue MARKTKAUF wird zum modernen SB-Warenhaus mit hohem Einkaufskomfort: Neue Self-Scanning-Kassen sowie EASY Shopper-Kassen werden die Wartezeit und den Bezahlvorgang deutlich verkürzen. „Wir wollen das Einkaufen für die Kunden so einfach wie möglich gestalten. Mit dem modernsten Einkaufswagen der Welt und dem Bezahlen per EDEKA App sowie dem Selbstscannen der Ware setzen wir auf bequemes Einkaufen in modernem Ambiente”, so Berger.

Mit einem Außenumsatz rund 11 Milliarden Euro und rund 77.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (einschließlich der selbstständigen Einzelhändlerinnen und Einzelhändler) ist die EDEKA Minden-Hannover die umsatzstärkste von insgesamt sieben Regionalgesellschaften im genossenschaftlich organisierten EDEKA-Verbund. Sie besteht im Kern seit 1920, erstreckt sich von der niederländischen bis an die polnische Grenze und umfasst Bremen, Niedersachsen, einen Teil von Ostwestfalen-Lippe, Sachsen-Anhalt, Berlin und Brandenburg. Zwei Drittel der insgesamt 1.480 Märkte sind in der Hand von selbstständigen EDEKA-Kaufleuten. Zum Unternehmensverbund gehören darüber hinaus mehrere Produktionsbetriebe, darunter die Brot- und Backwarenproduktion Schäfer’s, die Produktion für Fleisch- und Wurstwaren Bauerngut sowie das Traditionsunternehmen für Fischverarbeitung Hagenah in Hamburg.