Menü
Presse

Einzelhandel

Schipkau bekommt neuen nah & gut-Markt

13. Januar 2023 • Schipkau

Schipkau bekommt einen neuen nah & gut - das alte Gebäude wird abgerissen.

Rund ein Jahr nach der Schließung des nah & gut-Marktes in der Friedrich-Engels-Straße 38 gibt es Pläne, wie es mit dem Standort weitergehen könnte: Das regionale Entwicklungsunternehmen Wohnresidenz Schipkau GmbH will in enger Abstimmung mit der EDEKA Minden-Hannover einen modernen Vollsortimenter mit einer Verkaufsfläche von insgesamt 1.200 Quadratmetern und etwa 75 Stellplätzen errichten. „Bis dahin müssen wir noch einen weiten Weg gehen. In den kommenden Tagen starten wir in die konkrete Bauleitplanung und werden die ersten Ergebnisse so bald wie möglich der Öffentlichkeit vorstellen“, sagt Robert Müller, Geschäftsführer bei der Wohnresidenz Schipkau GmbH. „Wir gehen nach aktuellem Stand davon aus, dass der neue Markt im Winter 2025/2026 eröffnen kann“, ergänzt Josef Meier, ebenso Geschäftsführer der Wohnresidenz Schipkau GmbH.

Rückenwind für diese Pläne gibt es dabei von der Gemeindevertretung Schipkau, die mit breiter Mehrheit erste Beschlüsse dazu fasste. Auch zuständige Stellen von Land und Landkreis signalisierten Zustimmung.

Der frühere Inhaber Lothar Beutler stellte den Betrieb des früheren nah & gut-Marktes zum Jahreswechsel 2021/2022 aus Altersgründen ein, einen direkten Nachfolger gab es nicht. „Wir danken dem Ehepaar Beutler für sein jahreslanges Engagement für Schipkau und die Nahversorgung der Bürger“, sagt Paul Fieseler, Expansion bei der EDEKA Minden-Hannover. „Wir möchten nun an die alte Tradition anknüpfen und bieten unseren Kunden an der Stelle der alten DDR-Kaufhalle künftig einen Markt mit einem vielfältigen Warenangebot von Produkten auf Discountpreisniveau über Markenartikel bis hin zu internationalen Sortimenten.“

Auch energetisch wird der neue Markt höchste Standards erfüllen – unter anderem mit einer Photovoltaikanlage auf dem Dach und E-Ladesäulen auf dem Parkplatz.

Das Investitionsvolumen für das Projekt liegt im mittleren einstelligen Millionenbereich.

Mit einem Außenumsatz rund 11 Milliarden Euro und rund 77.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (einschließlich der selbstständigen Einzelhändlerinnen und Einzelhändler) ist die EDEKA Minden-Hannover die umsatzstärkste von insgesamt sieben Regionalgesellschaften im genossenschaftlich organisierten EDEKA-Verbund. Sie besteht im Kern seit 1920, erstreckt sich von der niederländischen bis an die polnische Grenze und umfasst Bremen, Niedersachsen, einen Teil von Ostwestfalen-Lippe, Sachsen-Anhalt, Berlin und Brandenburg. Zwei Drittel der insgesamt 1.480 Märkte sind in der Hand von selbstständigen EDEKA-Kaufleuten. Zum Unternehmensverbund gehören darüber hinaus mehrere Produktionsbetriebe, darunter die Brot- und Backwarenproduktion Schäfer’s, die Produktion für Fleisch- und Wurstwaren Bauerngut sowie das Traditionsunternehmen für Fischverarbeitung Hagenah in Hamburg.