Menü
Presse

Einzelhandel

Neueröffnung: nah & gut-Markt in Radenbeck öffnet am 7. Juli seine Türen

• Angebotsvielfalt mit Frische und Qualität

• Regionalität steht im Fokus

• Moderne Technik für geringen Energieverbrauch

• Flexibles und bequemes Einkaufen

06. Juli 2022 • Wittingen-Radenbeck

Frisch, regional, modern – so präsentiert sich ab Donnerstag, 7. Juli, der neue nah & gut-Markt in der Benitzer Straße 9. Im neugestalteten Vollsortimenter stellt Marktleiter Tobias Baldt mit seinem 15-köpfigen Team die Nahversorgung in Radenbeck sicher. Die Kunden können sich über ein vielfältiges Sortiment und einen persönlichen Service freuen.

„Wir freuen uns, unsere Leidenschaft zu Lebensmitteln nun hier in Radenbeck mit unseren Kunden teilen zu können. Sie werden begeistert sein vom breiten Warenangebot und der besonderen Atmosphäre, die der neue Markt bietet“, so der Marktleiter. Ein Highlight des neuen nah & gut bildet das moderne und gemütliche Design der Verkaufsfläche.

Angebotsvielfalt mit Frische und Qualität
Auf einer Verkaufsfläche von 744 Quadratmetern finden die Kunden im Markt ein umfangreiches Warensortiment mit rund 12.000 Artikeln: Es reicht von GUT&GÜNSTIG-Produkten auf Discount-Preisniveau über Markenartikel bis hin zu nationalen und internationalen Spezialitäten. Der Fokus liegt im gesamten Markt auf Frische und Vielfalt in EDEKA-Qualität. In der umfangreichen Obst- und Gemüseabteilung gibt es neben heimischen und saisonalen Produkten auch exotische Früchte aus Europa und der Welt. Auch das Sortiment an Bio- und regionalen Produkten sowie vegetarischen und veganen Artikeln ist bereits jetzt umfangreich und wird stetig weiter ausgebaut. Zum nachhaltigeren Transport der Waren ist es bei Obst und Gemüse sowie an der SB-Backstation möglich, mit den EDEKA-Mehrweg-Netzen auf Plastiktüten zu verzichten.

Regionalität steht im Fokus
Die Mitarbeiter im neuen Markt legen großen Wert auf Regionalität. „Wir arbeiten bewusst mit vielen regionalen Lieferanten zusammen, um die Wirtschaftskraft vor Ort zu stärken“, erklärt Tobias Baldt. Dazu gehören unter anderem Gaus-Lütje Kartoffeln, Diesdorfer Säfte und Wittinger Bier. Weitere regionale Produkte sind unter der Kennzeichnung EDEKA Heimatliebe im Sortiment zu finden.

Moderne Gebäudetechnik für geringen Energieverbrauch
Auch in Sachen Klimaschutz und Nachhaltigkeit ist der neue Vollsortimenter vorbildlich – die Betreibung des Marktes an sich ist CO2-neutral. Bezogen wir ausschließlich Ökostrom. Die Kühlmöbel arbeiten mit dem natürlichen Kältemittel CO2 und werden zur konstanteren Temperaturführung mit Glastüren verschlossen. Beheizt wird der Markt mit der Abwärme der Kälteanlagen.

Flexibles und bequemes Einkaufen
Der nah & gut-Markt ist ein moderner Verbrauchermarkt mit zeitgemäßem Standard. Mit 58 großzügigen Parkplätzen vor dem Markt und drei Kassen im Kassenbereich garantiert der Vollsortimenter bequemes Einkaufen. 15 Mitarbeitende setzen sich für die Kunden und ihre Bedürfnisse ein, für Fragen und persönliche Beratung stehen sie jederzeit zur Seite. „Mit dem Engagement und der Leidenschaft jedes Einzelnen können wir den Markt erfolgreich weiterentwickeln, denn meine Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sind der Schlüssel zum Erfolg“, weiß Tobias Baldt.

Mit einem Außenumsatz rund 11 Milliarden Euro und rund 77.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (einschließlich der selbstständigen Einzelhändlerinnen und Einzelhändler) ist die EDEKA Minden-Hannover die umsatzstärkste von insgesamt sieben Regionalgesellschaften im genossenschaftlich organisierten EDEKA-Verbund. Sie besteht im Kern seit 1920, erstreckt sich von der niederländischen bis an die polnische Grenze und umfasst Bremen, Niedersachsen, einen Teil von Ostwestfalen-Lippe, Sachsen-Anhalt, Berlin und Brandenburg. Zwei Drittel der insgesamt 1.480 Märkte sind in der Hand von selbstständigen EDEKA-Kaufleuten. Zum Unternehmensverbund gehören darüber hinaus mehrere Produktionsbetriebe, darunter die Brot- und Backwarenproduktion Schäfer’s, die Produktion für Fleisch- und Wurstwaren Bauerngut sowie das Traditionsunternehmen für Fischverarbeitung Hagenah in Hamburg.