Menü
Presse

Einzelhandel

Neubau-Projekt Westertor: MARKTKAUF kommt im Herbst 2022 wieder nach Lübbecke

20. Dezember 2021 • Lübbecke

Erfreuliche Nachrichten und ein vorweihnachtliches Geschenk für alle MARKTKAUF-Fans in Lübbecke: Nach der Schließung des SB-Warenhauses an der Strubbergstraße im September dieses Jahres hat die EDEKA Minden-Hannover nun entschieden, den neuen Supermarkt am Westertor als MARKTKAUF-Haus zu eröffnen und nicht wie ursprünglich geplant als EDEKA Center. Damit reagiert der Unternehmensverbund auf die zahlreichen Rückmeldungen der Kunden, die ihr Bedauern zum Weggang von MARKTKAUF aus Lübbecke geäußert hatten.

„Unser Vertriebsformat MARKTKAUF hat in Lübbecke viele Fans. Das zeigen uns auch die vielen Reaktionen, die uns im bestehenden Fach- und Getränkemarkt erreichen. Beide Märkte werden trotz der Schließung des Hauptgebäudes und nach ihrer Modernisierung sehr gut angenommen“, erklärt Christian Mosler, Verkaufsleiter bei der EDEKA Minden-Hannover. Diese enge Verbundenheit der Lübbecker zu MARKTKAUF soll nun im neuen Supermarkt im Westertor-Neubau berücksichtigt werden. Voraussichtlich im Herbst 2022 wird dort statt des EDEKA Centers ein moderner MARKTKAUF mit attraktivem Einkaufsambiente und moderner Ausstattung eröffnen. Beide Vertriebsformate gehören zur EDEKA Minden-Hannover. Die Leitung des neuen MARKTKAUF-Hauses wird Donjet Morina übernehmen, der bis September auch schon Marktleiter am alten Standort war.

Mit dem Hauptgebäude in der Innenstadt sowie dem Getränke- und dem Fachmarkt an der Strubbergstraße wird in Lübbecke dann wieder die ganze MARKTKAUF-Vielfalt geboten. Auf rund 2.400 Quadratmetern Verkaufsfläche werden die Kunden im Hauptmarkt etwa 30.000 verschiedene Produkte mit dem Fokus auf Lebensmitteln, Bedientheken für Fleisch, Wurst, Käse und Fisch sowie ein kleines Café mit Backwaren und Gastronomie-Angebot finden. Der Getränkemarkt mit rund 630 Quadratmetern Verkaufsfläche sowie der Fachmarkt mit etwas mehr als 800 Quadratmetern bleiben auch nach der Eröffnung des neuen Marktes am Westertor bestehen und halten, wie schon heute, ein umfassendes Getränkesortiment und eine große Auswahl an Nonfood-Produkten bereit.

Mit einem Außenumsatz von 10,6 Milliarden Euro und rund 76.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (einschließlich der selbstständigen Einzelhändler) ist die EDEKA Minden-Hannover die umsatzstärkste von insgesamt sieben Regionalgesellschaften im genossenschaftlich organisierten EDEKA-Verbund. Sie besteht im Kern seit 1920, erstreckt sich von der niederländischen bis an die polnische Grenze und umfasst Bremen, Niedersachsen, einen Teil von Ostwestfalen-Lippe, Sachsen-Anhalt, Berlin und Brandenburg. Zwei Drittel der insgesamt 1.469 Märkte sind in der Hand von selbstständigen EDEKAEinzelhändlern. Zum Unternehmensverbund gehören darüber hinaus mehrere Produktionsbetriebe, darunter die Brot- und Backwarenproduktion Schäfer’s, die Produktion für Fleisch- und Wurstwaren Bauerngut sowie das Traditionsunternehmen für Fischverarbeitung Hagenah in Hamburg.