Menü
Presse

Einzelhandel

Nach Umbau: EDEKA-Markt in der Jenaer Straße erstrahlt ab 4. April in neuem Glanz

• Typische Kiez-Sprüche sorgen für Heimatgefühl

• Alles für den schnellen Einkauf

• Nachhaltige Ausstattung für niedrigen Energieverbrauch

04. April 2019 • Berlin

NÖ EDEKA Jenaer Straße Berlin
Modern und einladend: Der umgebaute EDEKA-Markt in der Jenaer Straße ist kaum wiederzuerkennen.

Zwei Wochen war der EDEKA-Markt in der Jenaer Straße für Modernisierungsmaßnahmen geschlossen. Jetzt öffnet er ab Donnerstag, 4. April, wieder seine Türen und wird die Kunden begeistern. Das Motto des komplett umgebauten Marktes ist „EDEKA – ein Stück Berlin“. Moderne, edle Gestaltungselemente sowie typische Motive und Sprüche vom Kiez sorgen für ein „Zuhause-Gefühl“. Die Wiedereröffnung möchten Marktleiterin Marita Jüngling und ihr Team gemeinsam mit den Kunden feiern: In den Eröffnungswochen warten tolle Sonderangebote und Aktionen.

Den Supermarkt in der Jenaer Straße gibt es bereits seit 1965 – seit Anfang 2017 unter der „EDEKA-Flagge“. Jetzt war es Zeit für neuen Glanz: neue Regale, neue Kühlmöbel, ein erweitertes Sortiment und eine völlig neue Gestaltung für mehr Einkaufskomfort und Gemütlichkeit. Der EDEKA-Markt ist mit einer Verkaufsfläche von rund 300 Quadratmetern eher klein, bietet mit etwa 15.000 Artikeln dennoch das typische EDEKA-Sortiment. GUT&GÜNSTIG-Produkte auf Discount-Preisniveau, Markenartikel oder regionale, nationale und internationale Spezialitäten – den Kunden steht eine breite Produktauswahl zur Verfügung. Fleisch- und Wurstwaren der EDEKA-Tochter Bauerngut sowie Käse gibt es in SB-Kühlregalen. An der SB-Backstation wird jetzt mehrmals täglich, je nach Bedarf direkt vor Ort gebacken. So sind zu jeder Tageszeit frisch gebackene Brötchen erhältlich.

Unter dem Motto „Bestes aus unserer Region“ und zur Stärkung der regionalen Wirtschaftskraft arbeitet das EDEKA-Team mit etwa 20 regionalen Lieferanten zusammen. Diese sind in einer „Regionalspinne“ im Kassenbereich abgebildet. So können die Kunden ganz einfach nachvollziehen, von welchen Lieferanten aus der Region Produkte im Markt zu finden sind.

Zwölf Mitarbeiter setzen sich mit Leidenschaft für die Bedürfnisse der Kunden ein, helfen bei Fragen zu Produkten oder Inhaltsstoffen. „Das Team ist der Schlüssel zu unserem Erfolg“, weiß Marktleiterin Marita Jüngling.

Alles für den schnellen Einkauf
Die Obst- und Gemüseabteilung überzeugt mit einer vielfältigen Auswahl – von regionalem Obst und Gemüse bis hin zu exotischen Früchten aus aller Welt. Das umfassende Convenience-Angebot, z. B. mit frischen Salaten, Smoothies oder Snacks zum Direktverzehr, ist ideal für die Mittagspause im Büro oder in der Schule. Ob spontan zu Freunden oder zu Hause noch etwas Leckeres kochen – auch für den schnellen Einkauf nach Feierabend hält der EDEKA-Markt ein vielfältiges Sortiment bereit. Drei neue Expresskassen sorgen für kurze Wartezeiten und schnelle Bezahlvorgänge.

Nachhaltige Ausstattung für niedrigen Energieverbrauch
Auch in Sachen Umweltschutz ist der EDEKA-Markt mit dem Umbau besser aufgestellt: Beleuchtet wird er zu 100 Prozent über energiesparende LED-Systeme. Die Kühlmöbel arbeiten mit dem natürlichen Kältemittel CO2 und werden zur konstanterenTemperaturführung mit Glastüren verschlossen. Außerdem senkt eine Wärmerückgewinnung den energetischen Fußabdruck des Marktes. „Der Markt wird mit der Abwärme aus den Kälteanlagen beheizt“, erklärt die Marktleiterin.

Mit einem Außenumsatz von 10,6 Milliarden Euro und rund 76.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (einschließlich der selbstständigen Einzelhändler) ist die EDEKA Minden-Hannover die umsatzstärkste von insgesamt sieben Regionalgesellschaften im genossenschaftlich organisierten EDEKA-Verbund. Sie besteht im Kern seit 1920, erstreckt sich von der niederländischen bis an die polnische Grenze und umfasst Bremen, Niedersachsen, einen Teil von Ostwestfalen-Lippe, Sachsen-Anhalt, Berlin und Brandenburg. Zwei Drittel der insgesamt 1.469 Märkte sind in der Hand von selbstständigen EDEKAEinzelhändlern. Zum Unternehmensverbund gehören darüber hinaus mehrere Produktionsbetriebe, darunter die Brot- und Backwarenproduktion Schäfer’s, die Produktion für Fleisch- und Wurstwaren Bauerngut sowie das Traditionsunternehmen für Fischverarbeitung Hagenah in Hamburg.