Menü
Presse

Einzelhandel

Nach Umbau: EDEKA-Markt in der Baumschulenstraße begeistert als zukunftssicherer Vollsortimenter

• Große Obst- und Gemüseabteilung mit Salatbar und Kräuterfarm

• Café als Treffpunkt für Jung und Alt

25. Januar 2019 • Berlin

Baumschulenstraße nach Umbau
Der EDEKA-Markt in der Baumschulenstraße bietet nach dem Umbau modernen Einkaufskomfort.

Frisch, modern und mit breitem Sortiment – so zeigt sich der umgebaute EDEKA-Markt in der Baumschulenstraße. Fast zwei Wochen war der Markt für den Umbau geschlossen. Am Donnerstag, 24. Januar, öffnete der modernisierte Vollsortimenter wieder seine Türen. Jetzt bietet er echten Einkaufskomfort im Wohlfühlambiente. Die Wiedereröffnung möchten Marktleiter Jörg Machnicki und sein Team gemeinsam mit den Kunden feiern: In der Eröffnungswoche warten tolle Sonderangebote und Aktionen.

Den Supermarkt gibt es seit 2008. Im Zuge der Kaiser’s-Tengelmann-Übernahme hatte die EDEKA Minden-Hannover den Markt Anfang 2017 in die EDEKA-Welt integriert. Jetzt war es Zeit, dem Markt mit einem kompletten Umbau frischen Wind einzuhauchen. Auf einer Verkaufsfläche von rund 1.400 Quadratmetern bietet der „neue“ EDEKA-Markt eine Auswahl von 25.000 Artikeln – von GUT&GÜNSTIG-Produkten auf Discount-Preisniveau über Markenartikel bis hin zu nationalen und internationalen Spezialitäten. Jörg Machnicki leitete den Markt bereits zu „Kaiser’s-Zeiten“. Jetzt freut er sich auf die Aufgaben in modernem Ambiente. „Ich möchte hier mit meinem Team zeigen, dass wir für Frische, persönlichen Kundenservice und natürlich für die Liebe zu Lebensmittel stehen“, betont der Marktleiter. Dazu baut er auf die Unterstützung seiner 60 Mitarbeiter. „Sie setzen sich an unseren Bedientheken für Fleisch, Wurst, Käse, Fisch und Backwaren mit Leidenschaft für die Bedürfnisse unserer Kunden ein und sind damit der Schlüssel zu unserem Erfolg.“ Mit dem Umbau wurden auch fünf zusätzliche Mitarbeiter eingestellt.

Große Obst- und Gemüseabteilung mit Salatbar und Kräuterfarm
Im vorderen Bereich des Marktes erwartet die Kunden die große Obst- und Gemüseabteilung mit einer vielfältigen Auswahl – von heimischem Obst und Gemüse aus der Region bis hin zu exotischen Früchten aus Europa und der Welt. Freunde des frischen Genusses können sich an der Salatbar ganz individuell ihre Salatportionen zusammenstellen. Das umfassende Convenience-Angebot, z. B. mit frischen Salaten, Smoothies oder Snacks zum Direktverzehr, ist ideal für die Mittagspause im Büro oder in der Schule. In der neuen Kräuterfarm von Infarm wachsen verschiedene Kräuter direkt im Markt und können gleich nach der Ernte eingekauft werden – frischer geht’s nicht. An der neuen SB-Backstation gibt es eine große Auswahl an frischen Brot- und Backwaren.

Besonderes Highlight für Fleischliebhaber: An der Bedientheke werden Wurstwaren aus dem eigenen Räucherofen sowie Dry-Aged-Beef aus dem eigenen Reifeschrank angeboten.

Café als Treffpunkt für Jung und Alt
Im Vorkassenbereich lädt die EDEKA Backstube mit 23 Sitzplätzen zum Verweilen vor oder nach dem Einkauf ein. Von leckeren Brot- und Backwaren über warme und kalte Snacks bis hin zu Kuchen und Torten der EDEKA-Tochter Schäfer’s gibt es auch Kaffee- und Teespezialitäten. „Ob Pizza oder wechselnde Imbiss-Gerichte – wir bieten unseren Kunden vom Frühstück über den Mittagsimbiss bis zum Abend leckere Spezialitäten“, erklärt Jörg Machnicki. In Kürze wird es als besondere Serviceleistung auch kostenfreies WLAN im Café sowie im gesamten Markt geben.

Auch in Sachen Umweltschutz ist der EDEKA-Markt mit dem Umbau besser aufgestellt: Die Kühlmöbel arbeiten mit dem natürlichen Kältemittel CO2 und werden zur konstanteren Temperaturführung mit Glastüren verschlossen. Beleuchtet wird der Markt zu 100 Prozent über energiesparende LED-Systeme.

Regionale Verbundenheit und soziales Engagement
Unter dem Motto „Bestes aus unserer Region“ und zur Stärkung der regionalen Wirtschaftskraft arbeitet das EDEKA-Team mit verschiedenen regionalen Lieferanten zusammen. Dazu gehören z. B. Hemme Milch, Kunella, Werder Frucht, Schilkin und Beelitzer Spargel.

Außerdem unterstützt das Team den Ruderverein Sportclub Berlin-Grünau e.V., im Rahmen der Wiedereröffnung übergab Jörg Machnicki einen Scheck über 500 Euro an den Verein. Das Geld aus der Pfandspendebox am Leergutautomaten geht an die Deutsche Kinderkrebshilfe. In diese Box können Kunden ihre Leergutbons einwerfen statt sie einzulösen.

Die EDEKA Minden-Hannover ist mit einem Umsatz von 8,72 Milliarden Euro und mehr als 73.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einschließlich des selbstständigen Einzelhandels die umsatzstärkste Regionalgesellschaft im genossenschaftlich organisierten EDEKA-Verbund. Das Geschäftsgebiet erstreckt sich von der niederländischen bis an die polnische Grenze, es umfasst einen Teil von Ostwestfalen-Lippe, nahezu vollständig Niedersachsen, Bremen, Sachsen-Anhalt, Berlin und Brandenburg. Zwei Drittel der mehr als 1.500 Märkte sind in der Hand von selbstständigen EDEKA-Einzelhändlern. Außerdem zählen 24 C+C Großmärkte (MIOS), fünf Betriebe für Brot- und Backwaren (Schäfer’s) sowie zwei Produktionsbetriebe für Fleisch- und Wurstwaren (Bauerngut) zur EDEKA Minden-Hannover.

Die EDEKA Minden eG wurde 1920 als genossenschaftlicher Verbund von selbstständigen Kaufleuten gegründet. Heute zählen rund 600 Genossenschaftsmitglieder zur EDEKA Minden eG.