Menü
Presse

Einzelhandel

MARKTKAUF Melle gewinnt den Preis "Deutschlands beste Kassenzone"

● Kassenzone des MARKTKAUF Melle belegt ersten Platz in der Kategorie SB-Warenhaus

● Kundenorientierung, klare Gliederung, breite Kassentische und Gänge überzeugen die Jury

09. November 2022 • Melle

Kassenzone, Melle
Hat die Jury überzeugt: die Kassenzone im MARKTKAUF Melle (Bildquelle: EDEKA Minden-Hannover/Christian Schwier).

Die Kassenzone des MARKTKAUF Melle kann sich in diesem Jahr über den Preis „Deutschlands beste Kassenzone“ freuen. Der Branchenwettbewerb wird jährlich von der Fachzeitung „Rundschau für den Lebensmittelhandel“ vergeben. Nach einem umfangreichen Entscheidungsprozess wurden die Sieger nun im Food Hotel in Neuwied prämiert.

Die „Rundschau für den Lebensmittelhandel“ würdigt jährlich herausragende Kassenzonen im deutschen Lebensmitteleinzelhandel, deren Konzept hinsichtlich des Sortiments und der Platzierung kundenorientiert ausgerichtet ist, die eine emotionale Gestaltung aufweisen und mit technischen Innovationen punkten. Die eingesandten Bewerbungen wurden anhand eines Kriterienkatalogs geprüft und kritisch unter die Lupe genommen. Die Bewerber wurden mehrmals unangemeldet und anonym von einer Fach-Jury besucht und die tatsächliche Leistung im Tagesgeschäft getestet. Berücksichtigt wurden dabei das Sortiment, die Platzierung, das Erscheinungsbild, die Gestaltung sowie innovative und praktische Lösungen. Die finalen Gewinner der Kategorien kürte daraufhin eine hochkarätige Jury aus Vertretern der „Rundschau für den Lebensmittelhandel“ und unterstützenden Partnern aus Industrie, Marktforschung und Wirtschaft in Deutschlands erstem Themenhotel, dem Food Hotel in Neuwied.

Dass die Wahl der Jury auf die Kassenzone des MARKTKAUF Melle fiel, ist für den Marktleiter André Grube eine große Ehre: „Ich bin sehr stolz auf mein Team und seine Leistung. Dieser erste Platz ist für uns eine echte Motivation und zeigt, dass sich das kreative Engagement unserer Mitarbeiter lohnt. Gleichzeitig spornt es uns an, immer weiterzumachen.“ Besonders überzeugt war die Jury von der ausgeprägten Kundenorientierung und den kreativen Ideen, die als „vorbildlich“ gelobt wurden. Beispielweise sind die Kassentische und Gänge im MARKTKAUF Melle extra breit, um Kunden im Rollstuhl den Einkauf so angenehm wie möglich zu gestalten.

Mit einem Außenumsatz rund 11 Milliarden Euro und rund 77.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (einschließlich der selbstständigen Einzelhändlerinnen und Einzelhändler) ist die EDEKA Minden-Hannover die umsatzstärkste von insgesamt sieben Regionalgesellschaften im genossenschaftlich organisierten EDEKA-Verbund. Sie besteht im Kern seit 1920, erstreckt sich von der niederländischen bis an die polnische Grenze und umfasst Bremen, Niedersachsen, einen Teil von Ostwestfalen-Lippe, Sachsen-Anhalt, Berlin und Brandenburg. Zwei Drittel der insgesamt 1.480 Märkte sind in der Hand von selbstständigen EDEKA-Kaufleuten. Zum Unternehmensverbund gehören darüber hinaus mehrere Produktionsbetriebe, darunter die Brot- und Backwarenproduktion Schäfer’s, die Produktion für Fleisch- und Wurstwaren Bauerngut sowie das Traditionsunternehmen für Fischverarbeitung Hagenah in Hamburg.