Menü
Presse

Einzelhandel  |  Produkte / Sortiment

Kult aus Hamburg: Neuer BUDNI-Drogeriemarkt eröffnet heute in der Berliner Clayallee

· Großes Sortiment aus Naturkosmetik und Bio-Lebensmitteln

· Zwölf neue Arbeitsplätze geschaffen

· Moderne Kassensysteme – kurze Wartezeiten beim Bezahlen

· Nachhaltige Bauweise und energieeffiziente Gestaltung

28. April 2021 • Berlin-Zehlendorf

Kult aus Hamburg_BUDNI-Drogeriemarkt_Wegweiser
Insgesamt finden die Kunden rund 15.000 Artikel in den Regalen - eine große Auswahl an Naturkosmetik, Bio-Lebensmitteln und medizinischen Hilfsmitteln.

Heute ist es soweit: Der neue BUDNI-Drogeriemarkt – der „Kult-Drogeriemarkt“ aus Hamburg – eröffnet in der Clayallee 328. Neben den Märkten in der Schönhauser Allee ist dies bereits der dritte Berliner BUDNI-Standort. Das Besondere: die große Auswahl an Naturkosmetik, Bio-Lebensmitteln und medizinischen Hilfsmitteln. Insgesamt finden die Kunden rund 15.000 Artikel in den Regalen. Der Markt setzt voll auf Nachhaltigkeit: Vom ökologisch-verantwortungsvollen Sortiment und der Nutzung nachhaltiger Materialen für Bau und Ladeneinrichtung über die Partnerschaft mit dem WWF bis hin zum innovativen „BUDNI-Wegweiser“, der verantwortungsbewussteres Einkaufen erleichtert. Die Kunden dürfen sich am Eröffnungstag auf viele Aktionen freuen. Geöffnet ist der neue BUDNI-Markt künftig von Montag bis Samstag von 8 bis 20 Uhr.

Auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit wird BUDNI ab sofort von einem starken Partner begleitet: der unabhängigen Naturschutzorganisation WWF (World Wide Fund for Nature). Vorbild ist die bereits seit zwölf Jahren erfolgreiche strategische Partnerschaft zwischen EDEKA und dem WWF. BUDNI setzt so neue Maßstäbe bei der Verringerung seines ökologischen Fußabdrucks und gleichzeitig ein starkes Zeichen im deutschen Drogeriemarkt. Der WWF unterstützt die Drogeriemarktkette als fachkundiger Berater und Partner bei ihrem Engagement für mehr Ressourcen-, Arten- und Klimaschutz.

Das Kosmetiksortiment besteht bereits zu einem Drittel aus Naturkosmetik – darunter die beliebten BLÜTEZEIT-Artikel. Neue Eigenmarken wie RESPEKT, dazu starke Premium-Marken, innovative Newcomer sowie Partnerschaften mit heimischen Herstellern setzen „grüne“ Akzente in den Regalen. Hinzu kommt ein vielfältiges Angebot an Bio-Lebensmitteln (z. B. Alnatura). In der Clayallee 328 kommen außerdem auch Ab- und Auffüllstationen für Wasch-, Putz- und Reinigungsmittel zum Einsatz. Der Anteil an ressourcenschonenden Marken und Eigenmarken wird kontinuierlich ausgebaut. Aktuell gibt es rund 800 exklusive und neue Produkte als nachhaltigere Alternativen. Der „BUDNI-Wegweiser“ mit vier Symbolen an Regalen, Preisschildern und Werbemitteln bietet den Berlinern Orientierung und Transparenz beim Einkauf.

Zwölf neue Arbeitsplätze geschaffen

Teamleiterin Nicole Bleckert ist ausgebildete Drogistin und bringt bereits Erfahrungen aus ihrer langjährigen Tätigkeit in der Drogeriebranche mit. Mit ihrem zwölfköpfigen Team stellt sie im neuen BUDNI-Drogeriemarkt den persönlichen Kundenservice in den Mittelpunkt. Die Mitarbeiter stehen bei Fragen zu den Produkten beratend zur Seite, die Kundenzufriedenheit hat dabei höchste Priorität. Eine große Baby- und Kinderwelt mit Still-Möglichkeit, ein Wickeltisch sowie eine kleine Spielecke runden das umfassende Serviceangebot ab.

Moderne Kassensysteme – kurze Wartezeiten beim Bezahlen

Für den entspannten Einkauf ist für alle Generationen barrierefreies und familienfreundliches Einkaufen möglich. Das BUDNI-Team setzt auf persönliche Beratung und nachhaltige Serviceangebote. Dazu zählen Packtische mit nachhaltigen Materialien oder Sammelstationen für recycelbare Verpackungen. Der Spezialist für Drogerieartikel sorgt zudem mit einem Service-Punkt mit täglich wechselnden und individuell auf die Besitzer der BUDNI-Kundenkarte zugeschnittenen Angeboten für ein umfassendes Einkaufserlebnis. Im Markt gibt es neben zwei klassischen Kassen auch zwei Selbstbedienungskassen. Der Kunde kann somit zeitsparender und durch kürzere Wartezeiten entspannter bezahlen. Im gesamten Markt wird kostenlos WLAN zur Verfügung gestellt, um beispielsweise digitale Einkaufslisten zu nutzen.

Zeitgemäße energieeffiziente Gestaltung

Die neue Immobilie des BUDNI-Marktes ist vor allem aus energetischer Sicht zeitgemäß. So wird das Geschäft zu 100 Prozent mit Ökostrom versorgt und mit modernen LED-Systemen beleuchtet. Im Ladenbau werden nachhaltige Materialien (z.B. Kunden-Infotafeln aus Kork) eingesetzt. Denn Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind bei der EDEKA Minden-Hannover erklärte Strategieziele.

Kooperation von BUDNI und EDEKA

Das Hamburger Traditionsunternehmen BUDNI und der Lebensmitteleinzelhändler EDEKA vereinbarten 2017 eine langfristig angelegte Kooperation. Dazu gehört eine warengeschäftliche Zusammenarbeit beider Unternehmen in drogeriemarkt-spezifischen Sortimenten. Die Kooperation wurde seither Schritt für Schritt ausgebaut. Während die beiden Märkte in der Schönhauser Allee vom Hamburger Traditionsunternehmen BUDNI direkt geführt werden, ist der neue BUDNI in der Clayallee in Kooperation mit der Regionalgesellschaft EDEKA Minden-Hannover entstanden.

Der Grundstein der EDEKA Minden-Hannover – die EDEKA Minden eG – wurde 1920 in Minden als genossenschaftlicher Verbund von selbstständigen Kaufleuten gelegt. 2020 feiert die Genossenschaft somit ihr 100-jähriges Bestehen. Mit einem Umsatz von 9,79 Milliarden Euro und rund 73.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einschließlich des selbstständigen Einzelhandels ist die EDEKA Minden-Hannover heute die umsatzstärkste Regionalgesellschaft im genossenschaftlich organisierten EDEKA-Verbund. Aktuell zählen 566 Genossenschaftsmitglieder zur EDEKA Minden eG. Das Geschäftsgebiet erstreckt sich von der niederländischen bis an die polnische Grenze, es umfasst einen Teil von Ostwestfalen-Lippe, nahezu vollständig Niedersachsen, Bremen, Sachsen-Anhalt, Berlin und Brandenburg. Zwei Drittel der 1.488 Märkte sind in der Hand von selbstständigen EDEKA-Einzelhändlern. Außerdem gehören fünf Produktionsbetriebe für Brot- und Backwaren (Schäfer’s) sowie zwei Produktionsbetriebe für Fleisch- und Wurstwaren (Bauerngut) und ein Produktionsbetrieb für Frischfisch und Fischprodukte (Hagenah) zum Unternehmensverbund.