Menü
Presse

Produktion & Logistik

Geplanter Bauerngut-Neubau: Weitere archäologische Grabungen am Hasengarten im Rahmen des Genehmigungsverfahrens erforderlich

• Erneut archäologische Grabungen ab Anfang August

• Bereits in 2021 diverse historische Funde auf dem Gelände entdeckt

22. Juli 2022 • Bückeburg

Ab Anfang August werden auf dem Gelände des geplanten Bauerngut-Logistikzentrums erneut archäologische Grabungen stattfinden. Diese sind für den Fortgang des derzeit laufenden Genehmigungsverfahrens erforderlich, da bei den Vorerkundungen im Jahr 2021 bereits diverse historische Funde entdeckt wurden.

Dabei plant Bauerngut, archäologische Grabungen im Bereich des geplanten Neubaus durchführen zu lassen, bei der relevante Funde ausgegraben, dokumentiert und im Anschluss dem Niedersächsischen Landesamt für Denkmalpflege oder der Kommune zur Verfügung gestellt werden. Die Grabungen dauern planmäßig rund acht bis zehn Wochen und werden durch ein regionales Ingenieurbüro unter maßgeblicher Beteiligung der Kommunalarchäologie und ehrenamtlichen Archäologen durchgeführt. Nach Abschluss der Arbeiten wird der gesamte Bodenaushub wieder an Ort und Stelle eingebracht.

Die Grabungen sind von Seiten der Stadt Bückeburg erwünscht und vom Landkreises Schaumburg genehmigt. Ziel war es, die vorbereitenden Grabungen möglichst frühzeitig zu realisieren, auch wenn das Planungs- und Genehmigungsverfahren derzeit noch nicht abgeschlossen ist. Zum einen haben die Stadt Bückeburg und Bauerngut diesen konkreten Zeitraum gewählt, da die Fläche im Rahmen des Mittelalterlichen Phantasie Spectaculum ohnehin stark beansprucht ist. Zum anderen eignen sich die trockenen Sommermonate besonders, um einen schnelleren Fortgang der Arbeiten zu erzielen.

Mit einem Außenumsatz rund 11 Milliarden Euro und rund 77.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (einschließlich der selbstständigen Einzelhändlerinnen und Einzelhändler) ist die EDEKA Minden-Hannover die umsatzstärkste von insgesamt sieben Regionalgesellschaften im genossenschaftlich organisierten EDEKA-Verbund. Sie besteht im Kern seit 1920, erstreckt sich von der niederländischen bis an die polnische Grenze und umfasst Bremen, Niedersachsen, einen Teil von Ostwestfalen-Lippe, Sachsen-Anhalt, Berlin und Brandenburg. Zwei Drittel der insgesamt 1.480 Märkte sind in der Hand von selbstständigen EDEKA-Kaufleuten. Zum Unternehmensverbund gehören darüber hinaus mehrere Produktionsbetriebe, darunter die Brot- und Backwarenproduktion Schäfer’s, die Produktion für Fleisch- und Wurstwaren Bauerngut sowie das Traditionsunternehmen für Fischverarbeitung Hagenah in Hamburg.