Menü
Presse

Unternehmen

Gemeinnützige EDEKA Minden-Hannover Stiftung übergibt 10.000 Euro an die GEBEWO Berlin

Die gemeinnützige EDEKA Minden-Hannover Stiftung übergab jetzt eine Spende in Höhe von 10.000 Euro an die Berliner Obdachlosenhilfe (GEBEWO Berlin), die sich u. a. um Obdachlose in Berlin kümmert. Im Rahmen des sozialen Engagements ist es bei der jährlichen Generalversammlung der Genossenschaft EDEKA Minden e.G. Tradition, eine Initiative oder Einrichtung am Veranstaltungsort zu unterstützen. Dieses Jahr war dies Berlin. Jetzt wurde Robert Veltmann von der GEBEWO der Scheck übergeben.

09. August 2018 • Berlin

Bei der Auswahl des Spendenempfängers unterstützten der selbstständige EDEKA-Einzelhändler und Genossenschaftsmitglied Peter Gayermann aus Berlin sowie seine Mitarbeiterin Barbara Tschöke. In der Hauptstadt leben viele Obdachlose. Sie stehen am äußersten Rand der Gesellschaft. Die Spendenbereitschaft für diese Menschen ist oft geringer als für Kinder. Deshalb hat sich die gemeinnützige EDEKA Minden-Hannover Stiftung für die GEBEWO, speziell für deren Wohnungsnot- und Kältehilfe, entschieden.

Die GEBEWO unterstützt die Obdachlosen auf drei Ebenen: Zum einen beugt sie Obdachlosigkeit vor, indem sie präventive Hilfen anbietet und versucht, drohenden Wohnungsverlust abzuwenden. Zum anderen versucht sie, Obdachlosigkeit zu beenden, indem sie Wohnheime mit unterschiedlichen Betreuungsangeboten unterhält sowie ein Übergangshaus mit Intensivbetreuung betreibt. Auf der dritten Stufe bietet sie den Obdachlosen eine Überlebenshilfe, die aus einer Beratungsstelle, einer Tagesstätte, einer Arzt- und Zahnarztpraxis sowie Notübernachtungsmöglichkeiten besteht.

Als größter Lebensmittelhändler übernimmt die EDEKA Minden-Hannover in ihrem Absatzgebiet seit Jahrzehnten Verantwortung für Lebensmittel, für die Gesellschaft, für die Mitarbeiter, für die Umwelt und für die Region. Dazu zählt auch die Spenden-Unterstützung von Personen, die infolge ihres körperlichen, geistigen oder seelischen Zustandes auf die Hilfe anderer angewiesen sind, oder die auf Grund von Unglücksfällen oder Schicksalsschlägen unverschuldet in Not geraten sind.

Die EDEKA Minden-Hannover ist mit einem Umsatz von 9,36 Milliarden Euro und mehr als 72.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einschließlich des selbstständigen Einzelhandels die umsatzstärkste Regionalgesellschaft im genossenschaftlich organisierten EDEKA-Verbund. Das Geschäftsgebiet erstreckt sich von der niederländischen bis an die polnische Grenze, es umfasst einen Teil von Ostwestfalen-Lippe, nahezu vollständig Niedersachsen, Bremen, Sachsen-Anhalt, Berlin und Brandenburg. Zwei Drittel der mehr als 1.500 Märkte sind in der Hand von selbstständigen EDEKA-Einzelhändlern. Außerdem gehören fünf Produktionsbetriebe für Brot- und Backwaren (Schäfer’s) sowie zwei Produktionsbetriebe für Fleisch- und Wurstwaren (Bauerngut) und ein Produktionsbetrieb für Frischfisch und Fischprodukte (Hagenah) zur EDEKA Minden-Hannover.

Die EDEKA Minden eG wurde 1920 als genossenschaftlicher Verbund von selbstständigen Kaufleuten gegründet. Heute zählen rund 580 Genossenschaftsmitglieder zur EDEKA Minden eG.