Menü
Presse

Verantwortung

EDEKA spendet Lebensmittel für Willkommenszelt am Berliner Hauptbahnhof

19. April 2022 • Berlin

Die Lieferung der ersten Lebensmittelspenden der EDEKA Minden-Hannover kam am vergangenen Samstag am Berliner Hauptbahnhof an (Bildquelle: Manuel Weidt/EDEKA Minden-Hannover).

Die EDEKA Minden-Hannover unterstützt seit vergangenen Samstag die Berliner Stadtmission mit Lebensmittelspenden für die „Welcome Hall Land Berlin“ am Berliner Hauptbahnhof. Neben den zahlreichen Spendenaktionen, die die EDEKA Minden-Hannover in den vergangenen Wochen ins Leben gerufen hat, soll nun auch den Menschen geholfen werden, die hier in Berlin ankommen. Dafür werden ab sofort regelmäßig Lebensmittelspenden (Milch, Müsliriegel und löslichen Instant-Kaffee) aus dem Logistikstandort in Mittenwalde an den Hauptbahnhof Berlin geliefert.

Mit einem Außenumsatz rund 11 Milliarden Euro und rund 77.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (einschließlich der selbstständigen Einzelhändlerinnen und Einzelhändler) ist die EDEKA Minden-Hannover die umsatzstärkste von insgesamt sieben Regionalgesellschaften im genossenschaftlich organisierten EDEKA-Verbund. Sie besteht im Kern seit 1920, erstreckt sich von der niederländischen bis an die polnische Grenze und umfasst Bremen, Niedersachsen, einen Teil von Ostwestfalen-Lippe, Sachsen-Anhalt, Berlin und Brandenburg. Zwei Drittel der insgesamt 1.480 Märkte sind in der Hand von selbstständigen EDEKA-Kaufleuten. Zum Unternehmensverbund gehören darüber hinaus mehrere Produktionsbetriebe, darunter die Brot- und Backwarenproduktion Schäfer’s, die Produktion für Fleisch- und Wurstwaren Bauerngut sowie das Traditionsunternehmen für Fischverarbeitung Hagenah in Hamburg.