Menü
Presse

Einzelhandel  |  Unternehmen  |  Verantwortung

EDEKA Minden-Hannover unterstützt mit 150.000 Euro und rund 100.000 Spendenprodukten die Tafel-Landesverbände im Geschäftsgebiet

• Größte Tafel-Spendenaktion der EDEKA Minden-Hannover

• Großartiges Ergebnis dank Unterstützung der Kundinnen und Kunden

23. Februar 2024 • Minden

Die symbolische Spendenscheckübergabe an den Tafel-Landesverband Sachsen-Anhalt fand beispielsweise mit Hans-Ulrich Schlender (Vertriebsgeschäftsführer bei der EDEKA Minden-Hannover), Holger Franke (stellvertretender Landesvorsitzender des Tafellandesverbandes Sachsen-Anhalt) und Iris Klaas (Marktleiterin EDEKA Center Magdeburg) im EDEKA Center in Magdeburg statt. (v.l.n.r./Bildquelle: EDEKA Minden-Hannover/Thomas Meinicke)

„Hand in Hand helfen“ – unter diesem Motto rief die EDEKA Minden-Hannover im vergangenen Jahr ihre Kunden dazu auf, gemeinsam die lokalen Tafel-Initiativen zu unterstützen. Insgesamt sind durch die Aktion 150.000 Euro sowie rund 100.000 Spendenprodukte für die Tafel-Landesverbände im Geschäftsgebiet zusammengekommen – auch dank der EDEKA-Kunden, die bei den Aktionsprodukten beherzt zugegriffen und zahlreiche Spendenflyer gekauft haben.

Von August bis Dezember 2023 hatten Kunden die Möglichkeit, durch den Kauf der Aktionssalami sowie des Aktionsbrotes und -brötchens, hergestellt von den EDEKA-Produktionstöchtern Bauerngut und Schäfer’s, festgelegte Cent-Beträge je Produkt zu spenden. Zusätzlich gab es einen Spendenflyer-Verkauf im Aktionszeitraum: Kunden konnten an den Markt-Kassen symbolisch einen Aktionsflyer im Wert von fünf Euro erwerben. Hinter jedem verkauften Flyer steckte dabei eine Spende von fünf Produkten aus dem täglichen Lebensmittelbedarf im gleichen Wert: Mehl, Zucker, Reis, Nudeln und Milch. Durch beide Aktionen kamen so insgesamt 150.000 Euro sowie rund 100.000 Spendenprodukte zusammen, die jetzt an die vier Tafel-Landesverbände Nordrhein-Westfalen (10.563 Euro sowie 13.510 Spendenprodukte), Berlin und Brandenburg (42.409 Euro und 22.945 Spendenprodukte), Sachsen-Anhalt (36.190 Euro und 6.335 Spendenprodukte) sowie Niedersachsen und Bremen (60.838 Euro und 57.620 Spendenprodukte) ausgeschüttet wurden.

Aber auch unabhängig von diesen Spendenaktionen arbeiten die EDEKA-Märkte im Vertriebsgebiet der EDEKA Minden-Hannover bereits seit rund 30 Jahren partnerschaftlich mit den lokalen Tafeln zusammen. Mehrmals pro Woche werden nicht mehr für den Verkauf geeignete, aber noch bedenkenlos verzehrfähige Produkte an die sozialen Einrichtungen gespendet und damit gezielt von Armut betroffenen Menschen geholfen. Durch zunehmende wirtschaftliche und soziale Herausforderungen wenden sich aktuell immer mehr Bedürftige hilfesuchend an die Tafel. Damit entstehen auch für die Einrichtungen neue Herausforderungen, vor allem durch fehlendes Personal, hohe Kosten und zu geringe Lebensmittel- und Sachspenden.

Alle Fotos der Spendenübergaben an die Landesverbände der Tafeln sind hier https://www.edeka.de/minden-hannover/nachhaltigkeit/spendenaktion.jsp zu finden.

Mit einem Außenumsatz von rund 11,3 Milliarden Euro und rund 75.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (einschließlich der selbstständigen Einzelhändlerinnen und Einzelhändler) ist die EDEKA Minden-Hannover die umsatzstärkste von insgesamt sieben Regionalgesellschaften im genossenschaftlich organisierten EDEKA-Verbund. Sie besteht im Kern seit 1920, erstreckt sich von der niederländischen bis an die polnische Grenze und umfasst Bremen, Niedersachsen, einen Teil von Ostwestfalen-Lippe, Sachsen-Anhalt, Berlin und Brandenburg. Zwei Drittel der insgesamt 1.500 Märkte sind in der Hand von selbstständigen EDEKA-Kaufleuten. Zum Unternehmensverbund gehören darüber hinaus mehrere Produktionsbetriebe, darunter die Brot- und Backwarenproduktion Schäfer’s, die Produktion für Fleisch- und Wurstwaren Bauerngut sowie das Traditionsunternehmen für Fischverarbeitung Hagenah in Hamburg.