Menü
Presse

Verantwortung

EDEKA Minden-Hannover spendet rund 7.600 Euro an den RheumaKinder e. V.

• 2.500 Euro aus der EDEKA Minden-Hannover Stiftung

• Über 5.100 Euro aus Pfandspende-Aktion in Magdeburger EDEKA-Märkten

26. Januar 2024 • Magdeburg

(v.l.n.r.): Ole Gieseke (Mitarbeiter EDEKA Gieseke), Nadine Rentzsch (stellvertretende Marktleiterin EDEKA Rentzsch), Michael Krieger (Vorstandsmitglied RheumaKinder e. V.), Christian Titz (Schirmherr RheumaKinder e.V. und Trainer 1. FC Magdeburg), Kerstin Bennecke (1. Vorsitzende RheumaKinder e.V.), Iris Klaas (Marktleiterin EDEKA Center Magdeburg), Michel Hirsch (Mitarbeiter EDEKA Prange), Diana Nix (EDEKA-Kauffrau), Christoph Scharke (EDEKA-Kaufmann), Axel Kowalski (Einzelhandelsberater EDEKA Minden-Hannover) und Carsten Schnee (stellvertretender Marktleiter EDEKA Center Magdeburg) bei der symbolischen Spendenscheckübergabe. (Bildquelle: EDEKA Minden-Hannover/Thomas Meinicke)

Die EDEKA Minden-Hannover spendet insgesamt 7.631,75 Euro an den Verein RheumaKinder. Davon stammen 2.500 Euro aus der gemeinnützigen Stiftung der EDEKA Minden-Hannover. Der zweite Teil der Spendensumme ergibt sich aus der Pfandspende-Aktion, die in allen Magdeburger EDEKA-Märkten von Oktober bis Dezember 2023 stattfand. Im Rahmen der Aktion hatten die Kunden die Möglichkeit, ihre Pfandbons in eine Sammelbox im Supermarkt einzuwerfen – statt sich das Geld auszahlen zu lassen oder mit dem Einkauf zu verrechnen. Kaufleute, Marktleiterinnen und Marktleiter der Magdeburger EDEKA-Märkte sowie EDEKA-Einzelhandelsberater Axel Kowalski übergaben den Spendenscheck an die Vertreter des RheumaKinder e. V. im EDEKA Center in Magdeburg. Auch Christian Titz, Schirmherr des Vereins und Trainer des 1. FC Magdeburg, war mit dabei.

Der Verein RheumaKinder bietet Unterstützung und Hilfe für Rheumakinder sowie für ihre Familien. Zusätzlich zielt die gemeinnützige Arbeit auf eine Sensibilisierung der Ärzte für das Erkrankungsbild Kinderrheuma ab. Ein weiterer Einsatz des Vereins liegt im Bereich der Gesamtversorgung in Deutschland. Im Dialog mit Eltern, Elternvereinen, Politikern und Entscheidungsträgern stellen die Mitarbeitenden zusätzliche ambulante, und vor allem niedergelassene Kinderrheumatologen, sicher. Die Arbeit zielt auf eine flächendeckende Verfügbarkeit von Rheumatologen ab – Patienten ersparen sich weite Anfahrtswege und lange Wartezeiten. Für bessere Heilungschancen von Rheumakindern liegt das Augenmerk von RheumaKinder e. V. nicht nur auf den Ärzten, sondern der Verein leistet auch seinen Beitrag in den Bereichen innovative Medikation und Aufklärungsarbeit.

Als größter Lebensmittelhändler in der Region übernimmt die EDEKA Minden-Hannover in ihrem Absatzgebiet seit Jahrzehnten nicht nur Verantwortung für Lebensmittel, sondern auch für die Gesellschaft, für ihre Mitarbeiter, für die Umwelt und für ihre Region. Diesem Anspruch kommt die genossenschaftlich organisierte Regionalgesellschaft mit ihrer gemeinnützigen EDEKA Minden-Hannover Stiftung nach. Sogenannte Botschafter-Teams unterstützen die Arbeit der Stiftung, indem sie Spenden an gemeinnützige Organisationen oder Einzelpersonen in ihrer Region übergeben.

Mit einem Außenumsatz von rund 11,3 Milliarden Euro und rund 75.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (einschließlich der selbstständigen Einzelhändlerinnen und Einzelhändler) ist die EDEKA Minden-Hannover die umsatzstärkste von insgesamt sieben Regionalgesellschaften im genossenschaftlich organisierten EDEKA-Verbund. Sie besteht im Kern seit 1920, erstreckt sich von der niederländischen bis an die polnische Grenze und umfasst Bremen, Niedersachsen, einen Teil von Ostwestfalen-Lippe, Sachsen-Anhalt, Berlin und Brandenburg. Zwei Drittel der insgesamt 1.500 Märkte sind in der Hand von selbstständigen EDEKA-Kaufleuten. Zum Unternehmensverbund gehören darüber hinaus mehrere Produktionsbetriebe, darunter die Brot- und Backwarenproduktion Schäfer’s, die Produktion für Fleisch- und Wurstwaren Bauerngut sowie das Traditionsunternehmen für Fischverarbeitung Hagenah in Hamburg.