Menü
Presse

Unternehmen  |  Verantwortung

EDEKA Minden-Hannover spendet rund 15.000 Masken an Verein "KINDerLEBEN" Berlin

10. September 2020 • Berlin

Masken-Spende_EDEKA Minden-Hannover_Berlin
Einige Mitarbeiter des Vereins "KINDerLEBEN" Berlin mit der Masken-Spender der EDEKA Minden-Hannover.

Wenn jeder hilft, wo er kann, ist vielen geholfen: Die EDEKA Minden-Hannover spendete jetzt rund 15.000 Gesichtsmasken an den Verein „KINDerLEBEN“ zur Förderung der Klinik für krebskranke Kinder e.V. Berlin.

Die Corona-Pandemie hat neue Regelungen geschrieben. Durch die damit eingeführte Maskenpflicht ist gerade der medizinische Mund-Nasen-Schutz für Risikogruppen seitdem unverzichtbar und ein rares Gut. Deshalb war die Freude beim Verein „KINDerLEBEN“ zur Förderung der Klinik für krebskranke Kinder e.V. Berlin über die Masken-Spende umso größer.

„KINDerLEBEN“ unterstützt ganz unterschiedliche Projekte. Dieses sind z. B. finanzielle Förderungen in Form von Spendengeldern und Sachspenden aber auch Hilfen, die sich nicht in Zahlen fassen lassen. Diese reichen von der Begleitung von Familien und Hausbesuchen über Kochprojekte für die Kinder, Vereinssprechstunden, Weihnachtsfeiern sowie Bastelwerkstätten für Weihnachtsmärkte bis hin zu Leseprojekten und vieles mehr.

Mit einem Außenumsatz von 10,6 Milliarden Euro und rund 76.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (einschließlich der selbstständigen Einzelhändler) ist die EDEKA Minden-Hannover die umsatzstärkste von insgesamt sieben Regionalgesellschaften im genossenschaftlich organisierten EDEKA-Verbund. Sie besteht im Kern seit 1920, erstreckt sich von der niederländischen bis an die polnische Grenze und umfasst Bremen, Niedersachsen, einen Teil von Ostwestfalen-Lippe, Sachsen-Anhalt, Berlin und Brandenburg. Zwei Drittel der insgesamt 1.469 Märkte sind in der Hand von selbstständigen EDEKAEinzelhändlern. Zum Unternehmensverbund gehören darüber hinaus mehrere Produktionsbetriebe, darunter die Brot- und Backwarenproduktion Schäfer’s, die Produktion für Fleisch- und Wurstwaren Bauerngut sowie das Traditionsunternehmen für Fischverarbeitung Hagenah in Hamburg.