Menü
Presse

Unternehmen

EDEKA Minden-Hannover bietet Mitarbeitern und deren Angehörigen tausende Impftermine

• Kostenfreie Impfangebote an verschiedenen Standorten

• Verwaltungs-, Produktions- und Logistikstandorte dienen als „Impfzentren“

09. Dezember 2021 • Minden

Mit der Durchführung der Impfungen hat die EDEKA Minden-Hannover ihre Betriebsärzte und medizinisches Fachpersonal sowie überbetriebliche Betriebsarztzentren beauftragt. Verabreicht werden ausschließlich die mRNA-Impfstoffe von Biontech und Moderna (Bildquelle: EDEKA Minden-Hannover/ Eduard Horch).

Unter dem Motto „Für mich, für alle – jede Impfung zählt!“ macht die EDEKA Minden-Hannover ihren Mitarbeitenden aus dem Groß- und Einzelhandel sowie der Produktion seit Anfang Dezember ein innerbetriebliches Impfangebot. Das Besondere: Auch die Familienangehörigen der Mitarbeitenden können sich an den zehn verschiedenen Standorten im Vertriebsgebiet ihre Booster-Impfungen sowie Erst- oder Zweitimpfungen abholen.

„Mit tausenden Impfungen wirken wir als EDEKA Minden-Hannover aktiv an der Eindämmung der Pandemie mit und geben unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und erstmals auch ihren Angehörigen zusätzlichen Gesundheitsschutz. Sei es als Booster- oder als Erstimpfung. Denn es sind unsere Mitarbeiter, die in der Corona-Pandemie jederzeit die Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln sichergestellt haben und dies auch in Zukunft sicherstellen werden“, erklärt Ulf-U. Plath, Personalvorstand der EDEKA Minden-Hannover. Bereits im Sommer dieses Jahres hatte die EDEKA-Regionalgesellschaft ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern rund 8.500 Impftermine ermöglicht. Auch dieses Mal wird das Angebot dankend angenommen – für den Dezember wurden bereits rund 5.000 Impftermine vergeben. Schon wenige Stunden nach Freischaltung des Anmeldeportals hatten mehr als 1.000 Mitarbeitende ihren Termin gebucht. Für Januar und Februar sind weitere Impfaktionen geplant. Circa ein Viertel der Immunisierungen nehmen Angehörige der EDEKAner wahr.

Für die bereits vergebenen Termine sind übrigens nahezu alle Altersklassen vertreten. Die älteste Person, die sich für die innerbetriebliche Impfkampagne angemeldet hat, war die Familienangehörige eines Mitarbeiters im Alter von 103 Jahren. Auch Jugendliche ab zwölf Jahren können das Impfangebot wahrnehmen. Mit der Durchführung der Impfungen hat die EDEKA Minden-Hannover ihre Betriebsärzte und medizinisches Fachpersonal sowie überbetriebliche Betriebsarztzentren beauftragt. Verabreicht werden ausschließlich die mRNA-Impfstoffe von Biontech und Moderna.

Mit einem Außenumsatz rund 11 Milliarden Euro und rund 77.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (einschließlich der selbstständigen Einzelhändlerinnen und Einzelhändler) ist die EDEKA Minden-Hannover die umsatzstärkste von insgesamt sieben Regionalgesellschaften im genossenschaftlich organisierten EDEKA-Verbund. Sie besteht im Kern seit 1920, erstreckt sich von der niederländischen bis an die polnische Grenze und umfasst Bremen, Niedersachsen, einen Teil von Ostwestfalen-Lippe, Sachsen-Anhalt, Berlin und Brandenburg. Zwei Drittel der insgesamt 1.480 Märkte sind in der Hand von selbstständigen EDEKA-Kaufleuten. Zum Unternehmensverbund gehören darüber hinaus mehrere Produktionsbetriebe, darunter die Brot- und Backwarenproduktion Schäfer’s, die Produktion für Fleisch- und Wurstwaren Bauerngut sowie das Traditionsunternehmen für Fischverarbeitung Hagenah in Hamburg.