Menü
Presse

Verantwortung

EDEKA Minden-Hannover übergibt 13.000-Euro-Spende an den Landesverband der Tafeln in Niedersachsen und Bremen

08. März 2022 • Minden

Axel Tegtmeyer (Geschäftsstellenleiter), Andreas Schröder (Beisitzer), Frank Löffler (stellvertretender Vorsitzender), Uwe Lampe (Vorsitzender), Karl-Heinz Wacker (Kassenwart), Gerd Schoon (Beisitzer), Edeltraud Sack (Beisitzerin), Viktor Neufeld (Jugend Vertreter) und Matthias Caspers (Schriftführer) kamen zur Spendenscheckübergabe zusammen (v.l.n.r., Bildquelle: Tafeln Niedersachsen/Bremen).

„Doppelt punkten“ und „Aufrunden bitte!“ – mit diesen beiden Aktionen riefen die Märkte der EDEKA Minden-Hannover im vergangenen Jahr die Kunden dazu auf, für Bedürftige zu spenden. Insgesamt 30.500 Euro sind dabei zusammengekommen, die an die Landesverbände der Tafeln im Geschäftsgebiet der EDEKA Minden-Hannover übergeben werden. 13.000 Euro davon gingen jetzt an den Landesverband der Tafeln in Niedersachsen und Bremen.

Die EDEKA-Kunden hatten vor ein paar Monaten bei ihrem Einkauf die Möglichkeit, die Landestafeln mit Geldspenden zu unterstützen. Möglich war dies durch die DeutschlandCard-Aktion „Doppelt Punkten“. Dabei konnten die Kunden einen „2-fach-punkten-Coupon“ an der Kasse einlösen und somit für ihren Einkauf die doppelten Punkte erhalten. Die gleiche Punktanzahl ging als Geldspende an die Landestafeln. Dabei kam eine Summe von 10.500 Euro zusammen. Zusätzlich gab es die Option, ganz einfach an der Kasse eine kleine Summe zugunsten der Tafeln zu spenden. Die Kunden konnten sich durch die Nennung des Aktionsstichwortes „Aufrunden bitte!“ aktiv dafür entscheiden, den Cent-Betrag ihres Gesamtbons auf den nächsten vollen Euro aufzurunden. Dieser aufgerundete und mehr gezahlte Cent-Betrag ging ebenfalls in den Spendentopf für die Landestafeln. So kamen alleine durch diese Aktion noch einmal 20.000 Euro zusammen.

„Es ist schön zu sehen, dass wir mit unseren Aktionen Aufmerksamkeit für eine so wichtige Einrichtung schaffen können. Wir freuen uns, dass wir mit der Spende nun auch den Landesverband der Tafeln in Niedersachsen und Bremen unterstützen können“, betont Bettina Stolt, Koordinatorin Nachhaltigkeit bei der EDEKA Minden-Hannover. Während der Corona-Pandemie haben die Tafeln enorm viel geleistet und gleichzeitig deutlich weniger Geldspenden sammeln können. Wichtige finanzielle Mittel, die unter anderem für die Miete der Räumlichten, Strom, Wasser oder für die Fahrzeuge benötigt werden.

Bereits seit mehr als 30 Jahren besteht die Kooperation und enge Zusammenarbeit der EDEKA Minden-Hannover mit der Tafel, ebenso lange unterstützen insbesondere auch die Einzelhändler die Arbeit der lokalen Tafeln mit Produkt- und Geldspenden. Dabei werden immer wieder besondere Maßnahmen initiiert, wie die jährliche Aktion „Kauf eins mehr!“. Hier können die Kunden Lebensmittelspenden für Bedürftige im Markt kaufen und in einer Box als Spende abgeben.

Mit einem Außenumsatz rund 11 Milliarden Euro und rund 77.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (einschließlich der selbstständigen Einzelhändlerinnen und Einzelhändler) ist die EDEKA Minden-Hannover die umsatzstärkste von insgesamt sieben Regionalgesellschaften im genossenschaftlich organisierten EDEKA-Verbund. Sie besteht im Kern seit 1920, erstreckt sich von der niederländischen bis an die polnische Grenze und umfasst Bremen, Niedersachsen, einen Teil von Ostwestfalen-Lippe, Sachsen-Anhalt, Berlin und Brandenburg. Zwei Drittel der insgesamt 1.480 Märkte sind in der Hand von selbstständigen EDEKA-Kaufleuten. Zum Unternehmensverbund gehören darüber hinaus mehrere Produktionsbetriebe, darunter die Brot- und Backwarenproduktion Schäfer’s, die Produktion für Fleisch- und Wurstwaren Bauerngut sowie das Traditionsunternehmen für Fischverarbeitung Hagenah in Hamburg.