Menü
Presse

Einzelhandel

EDEKA-Markt an der Ostseestraße zukunftsfähig aufgestellt

• Platz für noch mehr Vielfalt im Sortiment

• Regionalität steht im Fokus

• Soziales Engagement vor Ort

04. November 2021 • Berlin

Die Umbauarbeiten im EDEKA an der Ostseestraße sind nach insgesamt 2,5 Wochen abgeschlossen. Dabei wurde der Vollsortimenter modernisiert und zukunftsfähig aufgestellt. Am Donnerstag, den 4. November, öffnete der Markt endlich wieder seine Türen und bietet nun seinen Kunden ein neues Einkaufserlebnis mit Wohlfühlambiente. „Wir freuen uns, unsere Kunden wieder begrüßen zu können. Sie werden begeistert sein von der Frische und Vielfalt, dem großen Sortiment und der modernen Atmosphäre, die der neue Markt bietet“, betont Rene Kiebert, der seit 10 Jahren Marktleiter des EDEKA-Marktes in der Ostseestraße ist.

Ein Blick zurück: Der alte EDEKA-Markt war nicht mehr zeitgemäß. „Mit dem modernisierten Markt sind wir nun gut für die Zukunft aufgestellt. Die Nahversorgung der Bürgerinnen und Bürger sowie die wirtschaftliche Zukunft der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind sichergestellt“, freut sich Rene Kiebert. Der 1.147 Quadratmeter große EDEKA-Markt in Berlin erstrahlt nun in einem komplett neuen Erscheinungsbild. Auch das Markt-Team ist durch die Erweiterung gewachsen: von 27 auf 33 Mitarbeitende, darunter 2 Auszubildende. Unverändert bleiben der persönliche Service, die wohlsortierte Warenvielfalt, die hohe Qualität und die verlässliche Frische – so kennen Kundinnen und Kunden den EDEKA-Markt an der Ostseestraße in Berlin seit 1997.

Platz für noch mehr Vielfalt im Sortiment

Der Markt bietet mit ca. 10.000 Artikeln von GUT&GÜNSTIG-Produkten auf Discount-Preisniveau über Markenartikel bis hin zu nationalen und internationalen Spezialitäten eine große Auswahl. Der Fokus liegt im gesamten Markt auf Frische und Vielfalt in EDEKA-Qualität. Im modernisierten Markt erwartet die Kunden eine neue Obst- und Gemüseabteilung mit einer vielfältigen Salatbar und einer Orangenpresse. Auch die Tiefkühlabteilung erstrahlt im neuen Glanz. An den Bedientheken für Backwaren, Fleisch, Wurst und Käse finden die Kunden im neuen Markt eine vielfältige Produktauswahl. Die „heiße Theke“ an der Fleisch-Bedientheke bietet zudem warme Fleisch-Spezialitäten zum Mitnehmen.

Im EDEKA an der Ostseestraße können sich die Kunden künftig auf frische Backwaren in Selbstbedienung sowie auf Genussmomente an der Backwaren-Bedientheke freuen. Genießen, Verweilen und Entspannen – mit Sitzplätzen innen und im Außenbereich wird hier der neue Treffpunkt für Jung und Alt sein. Die Kunden können neben süßen Backwaren und herzhaften Snacks auch eine reiche Auswahl an Kaffeespezialitäten, Frühstücksangeboten und Mittagsgerichten genießen.

Regionalität steht im Fokus

Marktleiter Rene Kiebert und sein Team legen großen Wert auf Regionalität. „Wir arbeiten bewusst mit vielen regionalen Lieferanten zusammen, um die Wirtschaftskraft vor Ort zu stärken“, erklärt der Marktleiter. „Zu unserem Lieferanten-Netzwerk gehören beispielsweise die Berliner Brandstifter, der Spargelhof Elsholz, Florida Eis, Honigprinz, Werder Feinkost und Freche Freunde“.

Soziales Engagement vor Ort

Neben der Liebe zu Lebensmitteln haben auch die Bedürfnisse der Menschen in Berlin für den EDEKA an der Ostseestraße eine große Bedeutung. „Ich finde es wichtig, einen Beitrag zur Gesellschaft zu leisten. Deswegen wird für mich das soziale Engagement in unserer Region groß geschrieben“, erläutert Rene Kiebert. Durch die Pfandspendenbox sammelt der Markt gemeinsam mit seinen Kunden Spenden für die Kinderkrebshilfe. Zudem werden Lebensmittel für die lokale Tafel und Warenspenden für den Streichelzoo der Albert-Schweizer Stiftung gesammelt.

Geöffnet ist der EDEKA in der Ostseestraße 101-109 montags bis samstags von 7 bis 21 Uhr – genügend Zeit für die Kunden, das moderne Einkaufsambiente zu genießen.

Mit einem Außenumsatz von 10,6 Milliarden Euro und rund 76.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (einschließlich der selbstständigen Einzelhändler) ist die EDEKA Minden-Hannover die umsatzstärkste von insgesamt sieben Regionalgesellschaften im genossenschaftlich organisierten EDEKA-Verbund. Sie besteht im Kern seit 1920, erstreckt sich von der niederländischen bis an die polnische Grenze und umfasst Bremen, Niedersachsen, einen Teil von Ostwestfalen-Lippe, Sachsen-Anhalt, Berlin und Brandenburg. Zwei Drittel der insgesamt 1.469 Märkte sind in der Hand von selbstständigen EDEKAEinzelhändlern. Zum Unternehmensverbund gehören darüber hinaus mehrere Produktionsbetriebe, darunter die Brot- und Backwarenproduktion Schäfer’s, die Produktion für Fleisch- und Wurstwaren Bauerngut sowie das Traditionsunternehmen für Fischverarbeitung Hagenah in Hamburg.