Menü
Presse

Einzelhandel

EDEKA-Kaufmann Horst Röthemeier übernimmt NP-Markt in Isenstedt

• Aus NP wird nah & gut

• Ab sofort erweitertes Angebot mit Produkten aus eigener HerstellungAus NP wird nah & gut

29. November 2023 • Espelkamp-Isenstedt

EDEKA-Kaufmann Horst Röthemeier übernimmt zum 1. Dezember den NP-Markt in der Poststraße und vergrößert damit sein Unternehmen. Der selbstständige Einzelhändler aus Warmsen ist in der Region kein Unbekannter: Er betreibt erfolgreich Märkte in Minden, Porta Westfalica, Petershagen, Kalletal und Diepenau, darunter ein EDEKA Center, fünf EDEKA-Märkte und ein sb Lüning-Fachmarkt sowie vier Bäckerei- und Gastronomie-Standorte unter dem Namen Ferdinands. Mit dem NP-Markt in Isenstedt ist er nun für acht Märkte und insgesamt 600 Mitarbeitende verantwortlich.

Den NP-Markt in Isenstedt gibt es bereits seit 2001. Mit Übergabe an Horst Röthemeier ändert sich nun der Name des Nahversorgers: Konkret wird aus dem jetzigen NP-Markt ein nah & gut-Markt. Zunächst nur auf dem Kassenbon sichtbar, wird im kommenden Jahr auch die Kennzeichnung außen am Markt angepasst. Das heutige Marktteam, bestehend aus 17 Mitarbeitenden, wird selbstverständlich übernommen. Die Kunden werden also auch zukünftig die bekannten Gesichter im Markt antreffen und können sich weiterhin auf den gewohnten Service verlassen.

Erweitertes Angebot mit Produkten aus eigener Herstellung
Auf 745 Quadratmetern Verkaufsfläche bietet der NP-Markt etwa 8.000 Artikel an. Ab sofort werden hier auch die EDEKA Röthemeier-Produkte aus eigener Herstellung ins Sortiment aufgenommen. Dazu gehören beispielsweise die Convenience-Salate sowie Röthemeier-Bratwurst und -Glühwein.

Der NP-Markt in der Poststraße ist weiter wie gewohnt montags bis samstags von 7 bis 20 Uhr geöffnet – genügend Zeit für einen entspannten Einkauf.

Mit einem Außenumsatz von rund 11,3 Milliarden Euro und rund 75.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (einschließlich der selbstständigen Einzelhändlerinnen und Einzelhändler) ist die EDEKA Minden-Hannover die umsatzstärkste von insgesamt sieben Regionalgesellschaften im genossenschaftlich organisierten EDEKA-Verbund. Sie besteht im Kern seit 1920, erstreckt sich von der niederländischen bis an die polnische Grenze und umfasst Bremen, Niedersachsen, einen Teil von Ostwestfalen-Lippe, Sachsen-Anhalt, Berlin und Brandenburg. Zwei Drittel der insgesamt 1.500 Märkte sind in der Hand von selbstständigen EDEKA-Kaufleuten. Zum Unternehmensverbund gehören darüber hinaus mehrere Produktionsbetriebe, darunter die Brot- und Backwarenproduktion Schäfer’s, die Produktion für Fleisch- und Wurstwaren Bauerngut sowie das Traditionsunternehmen für Fischverarbeitung Hagenah in Hamburg.