Menü
Presse

Unternehmen  |  Verantwortung

EDEKA-Geschäftsführung in Wiefelstede grillt für den guten Zweck

• EDEKA-Mitarbeiter spenden mehr als 830 Euro

• Spendensumme geht an die Johanniter-Unfall-Hilfe

08. September 2019 • Wiefelstede

Grillen für den guten Zweck Wiefelstede 2019
“Grillen für den guten Zweck” in Wiefelstede: Am Grill: Hilko Gerdes (ehemaliger EDEKA-Geschäftsführer), Vertriebsleiterin Marie Ubben und Frank Sammann (Betriebsleiter Logistik Nordwest) mit Vertreter/innen der Johanniter-Unfall-Hilfe Edewecht.

Nach erfolgreicher erstmaliger Veranstaltung 2018 grillten auch in diesem Jahr Marie Ubben, EDEKA-Vertriebsleiterin Nordwest, zusammen mit dem ehemaligen Vorstand der EDEKA Minden-Hannover, HilkoGerdes, sowie Frank Sammann, Betriebsleiter Logistik Nordwest, für einen guten Zweck. „Wir stehen gern für unsere Mitarbeiter am Rost. Wenn wir auf diese Weise eine gemeinnützige Organisation unterstützen können, macht das Grillen doppelt Spaß“, so Marie Ubben. Ausgewählt als Spendenempfänger wurde die Johanniter-Unfall-Hilfe Weser-Ems, Ortsverband Edewecht. Dieses Jahr kamen so 836,58 Euro zusammen. Die Johanniter-Unfall-Hilfe nutzt die gesammelte Spendensumme der EDEKAner für die Anschaffung einer „Mule“, einem geländegängigen Fahrzeug, das sie bei Einsätzen in unwegsamem Gelände nutzen können. Da der Johanniter Unfall-Hilfe für diese Anschaffung noch insgesamt 3.000 Euro fehlen, stockt die EDEKA-Geschäftsführung in Wiefelstede den Spendenbetrag auf 3.000 Euro auf.

Das Ziel der Johanniter-Unfall-Hilfe ist die Hilfe von Mensch zu Mensch. Dabei stützt der Gedanke der christlichen Nächstenliebe die Organisation. Das Engagement reicht vom Hausnotruf über Kinder- und Jugendarbeit bis hin zu internationalen Hilfsprojekten. Der Mensch steht dabei stets im Mittelpunkt. Als größter Lebensmittelhändler übernimmt die EDEKA Minden-Hannover in ihrem Absatzgebiet seit Jahrzehnten Verantwortung für Lebensmittel, für die Gesellschaft, für die Mitarbeiter, für die Umwelt und für die Region. Dazu zählt auch die Spenden-Unterstützung an Personen, die infolge ihres körperlichen, geistigen oder seelischen Zustandes auf die Hilfe anderer angewiesen sind, oder die auf Grund von Unglücksfällen oder Schicksalsschlägen unverschuldet in Not geraten sind.

Mit einem Außenumsatz von 10,6 Milliarden Euro und rund 76.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (einschließlich der selbstständigen Einzelhändler) ist die EDEKA Minden-Hannover die umsatzstärkste von insgesamt sieben Regionalgesellschaften im genossenschaftlich organisierten EDEKA-Verbund. Sie besteht im Kern seit 1920, erstreckt sich von der niederländischen bis an die polnische Grenze und umfasst Bremen, Niedersachsen, einen Teil von Ostwestfalen-Lippe, Sachsen-Anhalt, Berlin und Brandenburg. Zwei Drittel der insgesamt 1.469 Märkte sind in der Hand von selbstständigen EDEKAEinzelhändlern. Zum Unternehmensverbund gehören darüber hinaus mehrere Produktionsbetriebe, darunter die Brot- und Backwarenproduktion Schäfer’s, die Produktion für Fleisch- und Wurstwaren Bauerngut sowie das Traditionsunternehmen für Fischverarbeitung Hagenah in Hamburg.