Menü
Presse

Einzelhandel  |  Verantwortung

EDEKA Center Hanekamp: Solarcarport-Anlage deckt künftig einen Großteil des Energiebedarfs

• Produktion von nachhaltigem Strom durch Parkplatzüberdachung

• Ideale Ergänzung der Photovoltaik-Anlage auf dem Dach

07. Juni 2022 • Nienburg

Die EDEKA Minden-Hannover geht in Sachen Klimaschutz mit gutem Beispiel voran: Auf dem Parkplatz des EDEKA Center Hanekamp in der Verdener Landstraße wird gemeinsam mit dem Inhaber André Hanekamp erstmals eine Solarcarport-Anlage errichtet. Diese wird künftig einen großen Teil der Jahresverbrauchsmenge des Marktes decken und rund 40 Parkplätze umfassen. Die Anlagengröße beträgt 150 kWp (Kilowatt-Peak), die jährliche Energieproduktion liegt zwischen 130.000 und 150.000 kWh – mehr als 30 Tonnen CO2 pro Jahr werden hierdurch eingespart.

Auf der Dachfläche des EDEKA Centers befinden sich bereits Solarzellen – in Kombination mit der Parkplatzüberdachung decken beide Anlagen an guten Tagen dann bis zu 100 Prozent des gesamten Energiebedarfs des Marktes ab, der zudem mit Ökostrom beliefert wird. Von diesem profitieren auch die Kunden, die während des Einkaufs bequem ihr Auto an einer der drei E-Ladesäulen aufladen können, die mit je zwei Ladepunkten ausgestattet sind.

„Das ist ein weiterer Schritt für mehr Klimaschutz und Nachhaltigkeit“, freut sich Inhaber André Hanekamp. „Die Kunden können sehen, wie wir vor Ort Strom erzeugen und direkt für den Markt und für sie nutzbar machen.“

Vielfältige Maßnahmen zum Schutz der Umwelt

Der Schutz von Mensch, Tier und Umwelt ist ein großes Anliegen der EDEKA Minden-Hannover. So minimiert der Unternehmensverbund immer weiter seinen CO2-Fußabdruck durch viele Maßnahmen wie Reduzierung von Verpackungsmüll, Zusammenarbeit mit dem WWF und Umstellung auf Ökostrom.

Mit einem Außenumsatz rund 11 Milliarden Euro und rund 77.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (einschließlich der selbstständigen Einzelhändlerinnen und Einzelhändler) ist die EDEKA Minden-Hannover die umsatzstärkste von insgesamt sieben Regionalgesellschaften im genossenschaftlich organisierten EDEKA-Verbund. Sie besteht im Kern seit 1920, erstreckt sich von der niederländischen bis an die polnische Grenze und umfasst Bremen, Niedersachsen, einen Teil von Ostwestfalen-Lippe, Sachsen-Anhalt, Berlin und Brandenburg. Zwei Drittel der insgesamt 1.480 Märkte sind in der Hand von selbstständigen EDEKA-Kaufleuten. Zum Unternehmensverbund gehören darüber hinaus mehrere Produktionsbetriebe, darunter die Brot- und Backwarenproduktion Schäfer’s, die Produktion für Fleisch- und Wurstwaren Bauerngut sowie das Traditionsunternehmen für Fischverarbeitung Hagenah in Hamburg.