Menü
Presse

Einzelhandel

EDEKA Am Flugplatz Gatow erstrahlt in neuem Glanz

• Frische und persönlicher Kundenservice im Fokus

• Große Obst- und Gemüseabteilung mit Salatbar

• Café als Treffpunkt für Jung und Alt

22. Mai 2019 • Berlin-Spandau

Nur zwei Wochen war der EDEKA-Markt Am Flugplatz Gatow für Modernisierungsmaßnahmen geschlossen. Jetzt öffnet der „neue“ Vollsortimenter am Donnerstag, 23. Mai, wieder seine Türen und bietet echten Einkaufskomfort. Das Motto des komplett umgebauten Marktes ist „EDEKA – ein Stück Berlin“. Moderne Gestaltungselemente sowie Schwarz-Weiß-Motive der Rosinenbomber sorgen für ein besonderes Ambiente und zeigen die Verbindung zum Kiez. Die Wiedereröffnung möchten Marktleiter Dirk Hoffmann und sein Team gemeinsam mit den Kunden feiern: Am Eröffnungstag warten tolle Sonderangebote und Aktionen, von Grillstand über Räucherfisch bis hin zu Musik und Hüpfburg.

Den Supermarkt an dieser Stelle gibt es bereits seit 2007 – seit Anfang 2017 unter der „EDEKA-Flagge“. Jetzt war es Zeit für neuen Glanz: neue Regale, neue Kühlmöbel, ein erweitertes Sortiment und eine völlig neue Gestaltung für mehr Einkaufskomfort und Gemütlichkeit. Dabei war schnell klar, dass die Nähe zum Flugplatz auch in die Optik mit eingebaut werden sollte. So finden sich im gesamten Markt Motive rund um den Flugplatz Gatow, darunter auch einige Bilder der Rosinenbomber, die für die Berliner Luftbrücke vor 70 Jahren eingesetzt wurden. Mit dieser individuellen Gestaltung der Märkte passend zum jeweiligen Standort zeigt EDEKA die Verbundenheit zum Kiez und der Region.

Auf rund 900 Quadratmetern Verkaufsfläche bietet der „neue“ Markt das typische EDEKA-Sortiment. GUT&GÜNSTIG-Produkte auf Discount-Preisniveau, Markenartikel oder regionale, nationale und internationale Spezialitäten – den Kunden steht eine breite Produktauswahl zur Verfügung, darunter auch eine Vielzahl von veganen, gluten- oder laktosefreien sowie Bio-Produkten. An den Bedientheken für Fleisch, Wurst, Käse, Fisch und Backwaren dürfen sich die Kunden auf ein umfangreiches Frischeangebot und vor Ort hergestellte Spezialitäten freuen. Neu sind der Reifeschrank für Dry-aged-Beef und der markteigene Ofen für Räucherfisch. An der SB-Backstation wie auch an der Backwaren-Bedientheke im Vorkassen-Bereich wird mehrmals täglich, je nach Bedarf direkt vor Ort gebacken. So sind zu jeder Tageszeit frisch gebackene Brötchen erhältlich.

„Wir stehen für Frische, persönlichen Kundenservice und natürlich für die Liebe zu Lebensmittel“, betont Marktleiter Dirk Hoffmann. Dazu baut er auf die Unterstützung seiner 29 Mitarbeiter. „Sie setzen sich mit Leidenschaft für die Bedürfnisse unserer Kunden ein und sind damit der Schlüssel zu unserem Erfolg.“ Mit dem Umbau wurden auch sechs zusätzliche Mitarbeiter eingestellt.

Große Obst- und Gemüseabteilung mit Salatbar
Die große Obst- und Gemüseabteilung überzeugt mit einer vielfältigen Auswahl. An der Salatbar können sich die Kunden ihre Salatportionen ganz nach eigenem Geschmack zusammenstellen. In der neuen Kräuterfarm von Infarm wachsen verschiedene Kräuter direkt im Markt und können gleich nach der Ernte eingekauft werden – frischer geht’s nicht. Das umfassende Convenience-Angebot, z. B. mit frischen Salaten, Smoothies oder Snacks zum Direktverzehr, ist ideal für die Mittagspause im Büro oder in der Schule.

Café als Treffpunkt für Jung und Alt
Genießen und Verweilen ist im „Café am Flugplatz“ möglich. Das markteigene Café bietet dafür 36 Sitzplätze und Schmackhaftes für jede Tageszeit: von leckeren Brot- und Backwaren über warme und kalte Snacks bis hin zu Kuchen und Torten der EDEKA-Tochter Schäfer’s sowie Kaffee- und Teespezialitäten. Als besondere Serviceleistung steht den Kunden kostenfreies WLAN zur Verfügung.

Auch in Sachen Umweltschutz ist der EDEKA-Markt mit dem Umbau besser aufgestellt: Die Kühlmöbel arbeiten mit dem natürlichen Kältemittel CO2 und werden zur konstanteren Temperaturführung mit Glastüren verschlossen. Beleuchtet wird der Markt zu 100 Prozent über energiesparende LED-Systeme.

Engagement für die Region
Unter dem Motto „Bestes aus unserer Region“ und zur Stärkung der regionalen Wirtschaftskraft arbeitet das EDEKA-Team mit verschiedenen regionalen Lieferanten zusammen. Dazu gehören z. B. Hemme Milch, Berliner Honig, Gut Hesterberg, Spreequell und der Spargelhof Elsholz.

Das EDEKA-Team setzt sich auch für soziale Belange vor Ort ein. So unterstützt es die Mary-Poppins-Grundschule. Außerdem arbeitet der Markt mit der lokalen Tafel zusammen und spendet mehrmals wöchentlich Lebensmittel an die Einrichtung. Das Geld aus der Pfandspende-Box am Leergutautomaten geht zudem an das Projekt „Laib und Seele“.

Mit einem Außenumsatz von 10,6 Milliarden Euro und rund 76.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (einschließlich der selbstständigen Einzelhändler) ist die EDEKA Minden-Hannover die umsatzstärkste von insgesamt sieben Regionalgesellschaften im genossenschaftlich organisierten EDEKA-Verbund. Sie besteht im Kern seit 1920, erstreckt sich von der niederländischen bis an die polnische Grenze und umfasst Bremen, Niedersachsen, einen Teil von Ostwestfalen-Lippe, Sachsen-Anhalt, Berlin und Brandenburg. Zwei Drittel der insgesamt 1.469 Märkte sind in der Hand von selbstständigen EDEKAEinzelhändlern. Zum Unternehmensverbund gehören darüber hinaus mehrere Produktionsbetriebe, darunter die Brot- und Backwarenproduktion Schäfer’s, die Produktion für Fleisch- und Wurstwaren Bauerngut sowie das Traditionsunternehmen für Fischverarbeitung Hagenah in Hamburg.