Menü
Presse

Unternehmen  |  Verantwortung

Azubi-Wald: Die EDEKA Minden-Hannover pflanzt für jeden neuen Azubi einen Baum

• 1.550 neue Bäume für das Wiehengebirge

• Symbolische Pflanzung der ersten zehn Bäume

• Wiederaufforstung einer von Borkenkäfer befallenen Waldfläche

01. Dezember 2021 • Minden

Azubi-Wald, Ausbildung, Nachhaltigkeit, Baumpflanzaktion
Pflanzten die ersten zehn Bäume für den EDEKA-Azubi-Wald: v. li. Stefanie Wegner (Team Ausbildung, Personalentwicklung EDEKA Minden-Hannover), Gerhard Naendrup (Geschäftsführer Schutzgemeinschaft Deutscher Wald - Landesverband NRW), Robin Heidemann (Team Ausbildung, Personalentwicklung EDEKA Minden-Hannover), Markus Uhr (Revierförster im Kreis Minden-Lübbecke) und André Pointmayer (Geschäftsbereichsleiter Personalentwicklung EDEKA Minden-Hannover). Bildquelle: EDEKA Minden-Hannover / Christian Schwier

Ein neuer Azubi – ein neuer Baum. Unter diesem Motto wurden dieses Jahr 1.550 Auszubildende bei der EDEKA Minden-Hannover eingestellt. Für jeden von ihnen wird im Wiehengebirge im Kreis Minden-Lübbecke ein Baumsetzling angepflanzt. Damit soll aus einem Stück Brachland bald eine grüne Lunge werden.

Die Aktion „Azubi-Wald“ wird in diesem Jahr zum ersten Mal umgesetzt und ist zunächst auf fünf Jahre ausgelegt. Für jeden neueingestellten Azubi aus Einzelhandel, Produktion, Logistik und Großhandel im gesamten Absatzgebiet wird im Wiehengebirge, in der Nähe der Verwaltungszentrale in Minden, ein Baum gepflanzt. 2021 sind 1.550 junge Menschen in einem der 27 Ausbildungsberufe oder dualen Studiengänge bei der EDEKA Minden-Hannover ins Berufsleben gestartet. Das ergibt in diesem Jahr 1.550 Baumsetzlinge, die Wurzeln schlagen dürfen, so wie auch die neuen Mitarbeiter im Unternehmen. Als kleine Anerkennung und Hinweis auf den gepflanzten Baum bekommen die Auszubildenden im Anschluss eine digitale Paten-Urkunde.

Wiederaufforstung einer von Borkenkäfer befallenen Waldfläche

Für die EDEKA Minden-Hannover sind Regionalität, Nachhaltigkeit und Umwelt zentrale Anliegen. Die Aufforstung einzelner Waldstücke trägt nachhaltig zum Schutz der Umwelt und zur Kompensation des CO2-Ausstoßes bei und ist für den Unternehmensverbund ein Herzensthema. Das Wiehengebirge im Kreis Minden-Lübbecke hat aufgrund des Borkenkäferbefalls sehr gelitten. Eine Fläche, die aufgrund dessen gerodet werden musste, möchte EDEKA nun mit klimastabilen Baumsetzlingen, wie Kastanien, Linden, Buchen und Eichen, aufforsten.

Symbolische Pflanzung der ersten zehn Bäume

In Zusammenarbeit mit dem Revierförster Markus Uhr und der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald NRW pflanzten André Pointmayer (Geschäftsbereichsleiter Personalentwicklung), Robin Heidemann (Team Ausbildung) und Stefanie Wegner (Team Ausbildung) als Vertreter der Personalentwicklung der EDEKA Minden-Hannover symbolisch die ersten zehn Baumsetzlinge. Eine große Pflanzaktion mit den Auszubildenden konnte coronabedingt leider nicht stattfinden. Die weiteren Bäume werden nun nach und nach bis zum Frühjahr gepflanzt. Bereits im Vorfeld wurde ein Zaun um die entsprechende Stelle gezogen, um die Setzlinge vor Wild zu schützen. Die weitere Pflege der Bäume übernimmt dann in Zukunft der Revierförster.

Mit einem Außenumsatz von 10,6 Milliarden Euro und rund 76.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (einschließlich der selbstständigen Einzelhändler) ist die EDEKA Minden-Hannover die umsatzstärkste von insgesamt sieben Regionalgesellschaften im genossenschaftlich organisierten EDEKA-Verbund. Sie besteht im Kern seit 1920, erstreckt sich von der niederländischen bis an die polnische Grenze und umfasst Bremen, Niedersachsen, einen Teil von Ostwestfalen-Lippe, Sachsen-Anhalt, Berlin und Brandenburg. Zwei Drittel der insgesamt 1.469 Märkte sind in der Hand von selbstständigen EDEKAEinzelhändlern. Zum Unternehmensverbund gehören darüber hinaus mehrere Produktionsbetriebe, darunter die Brot- und Backwarenproduktion Schäfer’s, die Produktion für Fleisch- und Wurstwaren Bauerngut sowie das Traditionsunternehmen für Fischverarbeitung Hagenah in Hamburg.