Menü
Presse

Einzelhandel

Aus NP wird nah & gut Haffner: Anne-Kathrin Haffner startet am 1. Oktober in die Selbstständigkeit mit EDEKA

• NP-Markt in der Köthener Straße 22 in Gröbzig wird zu nah & gut

• Teamleiterin Anne-Kathrin Haffner übernimmt den Markt

• Kundenzufriedenheit hat höchste Priorität

• Mit der Region verbunden

29. September 2022 • Gröbzig

Anne-Kathrin Haffner führte bisher den zur genossenschaftlich organisierten Regionalgesellschaft EDEKA Minden-Hannover gehörenden NP-Markt in der Köthener Straße 22 in Gröbzig als Angestellte. Jetzt ist sie Inhaberin und damit als Kauffrau auch wirtschaftlich eigenverantwortliche Unternehmerin. (Bildquelle: EDEKA Minden-Hannover)

Zum 1. Oktober wechselt Anne-Kathrin Haffner von der Teamleiterin in die Selbstständigkeit als EDEKA-Kauffrau. Sie führte bisher den zur genossenschaftlich organisierten Regionalgesellschaft EDEKA Minden-Hannover gehörenden NP-Markt in der Köthener Straße 22 in Gröbzig als Angestellte. Jetzt ist sie Inhaberin und damit als Kauffrau auch wirtschaftlich eigenverantwortliche Unternehmerin. Gleichzeitig wird der Nahversorger im Rahmen der angekündigten Umstrukturierung des Discount-Vertriebsformates NP in einen nah & gut-Markt umgewandelt. „Ich freue mich, den Markt noch individueller gestalten zu können“, betont Anne-Kathrin Haffner. Ihren Markt möchte sie stetig weiterentwickeln, dabei immer die Bedürfnisse der Kunden im Blick behalten.

Anne-Kathrin Haffner kam über den zweiten Bildungsweg zu ihrer Tätigkeit im Lebensmittel-einzelhandel. Nach ihrem abgeschlossenen Architektur-Studium entschied sie sich 2014 aufgrund erfolgloser Jobsuche für eine Ausbildung zur Verkäuferin im NP-Markt in Gröbzig, zwei Jahre später schloss sie direkt die Ausbildung zur Kauffrau im Einzelhandel an. Seit Mai 2020 hatte sie die Teamleitung im NP-Markt inne. Der Schritt in die Selbstständigkeit war jetzt genau der richtige – davon ist sie überzeugt. Zwei Dinge haben sie in diesem Entschluss bestärkt. „Die Unterstützung meiner Familie und meines Teams – alle stehen voll hinter mir. Zudem hat das Prinzip der Genossenschaft maßgeblich zu meiner Entscheidung beigetragen. Die Tatsache, Erfahrungen anderer selbstständiger EDEKA-Kaufleute nutzen zu können und die Verbundenheit in dieser Genossenschaft zu erfahren, ist sehr wertvoll und gibt gerade in der Anfangszeit viel Sicherheit“, betont die Existenzgründerin.

Kundenzufriedenheit hat höchste Priorität
Frische, persönlicher Service und Kundenzufriedenheit haben bei der selbstständigen Einzelhändlerin höchste Priorität. Sie kennt ihre Kunden bereits aus der Position als Teamleiterin und hat immer ein offenes Ohr für ihre Bedürfnisse – ein Angebot, das es nicht überall gibt. Die Kunden finden in ihrem nah & gut-Markt auf einer Verkaufsfläche von rund 730 Quadratmetern etwa 7.000 Artikel, von GUT&GÜNSTIG-Produkten auf Discount-Preisniveau über Markenartikel bis hin zu regionalen, nationalen und internationalen Spezialitäten. Die elf Mitarbeitenden und eine Auszubildende stehen im Markt bei Fragen rund um die Produkte und Inhaltsstoffe helfend zur Seite. „Mit ihrem Einsatz und ihrer Leidenschaft sind sie der Schlüssel zu unserem Erfolg“, schwärmt Anne-Kathrin Haffner.

Mit der Region verbunden
Das Markt-Team legt großen Wert auf Regionalität. Insgesamt arbeitet Anne-Kathrin Haffner mit acht Lieferanten aus der Region zusammen. Dazu gehören beispielsweise GlockenGold, Halloren, Hannemann Kaffee und Pfaffendorfer Hof. Weitere regionale Produkte sind unter der Kennzeichnung „EDEKA Heimatliebe“ im Sortiment zu finden.

Anne-Kathrin Haffner und ihr Team fühlen sich der Region verbunden und möchten das auch über das Sortiment hinaus zeigen. So werden regelmäßig Lebensmittel an die örtliche Tafel gespendet. Die Pfandspende geht an verschiedene Einrichtungen im Ort, wie beispielsweise an die Kita „Pumuckel“.

EDEKA unterstützt bei Existenzgründung
Beim Aufbau ihrer Existenz erhält Anne-Kathrin Haffner vielfältige Unterstützung von ihrer EDEKA-Genossenschaft. Neben dem eigentlichen Warengeschäft zählen Finanzdienstleistungen ebenso dazu wie die betriebswirtschaftliche Beratung und Schulungsangebote. Das Gros der EDEKA-Märkte wird von unternehmerisch selbstständigen Einzelhändlern geführt. Deutschlands Lebensmittelhändler Nummer 1 sieht darin seine entscheidende Stärke. Das Engagement der Selbstständigen sorgt für das Lokalkolorit der Märkte, das am Bedarf der Kunden und am Umfeld orientiert ist. Gemäß des genossenschaftlichen Förderauftrags schafft EDEKA so selbstständige, mittelständische Unternehmer-Existenzen im Lebensmittelhandel.

Mit einem Außenumsatz rund 11 Milliarden Euro und rund 77.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (einschließlich der selbstständigen Einzelhändlerinnen und Einzelhändler) ist die EDEKA Minden-Hannover die umsatzstärkste von insgesamt sieben Regionalgesellschaften im genossenschaftlich organisierten EDEKA-Verbund. Sie besteht im Kern seit 1920, erstreckt sich von der niederländischen bis an die polnische Grenze und umfasst Bremen, Niedersachsen, einen Teil von Ostwestfalen-Lippe, Sachsen-Anhalt, Berlin und Brandenburg. Zwei Drittel der insgesamt 1.480 Märkte sind in der Hand von selbstständigen EDEKA-Kaufleuten. Zum Unternehmensverbund gehören darüber hinaus mehrere Produktionsbetriebe, darunter die Brot- und Backwarenproduktion Schäfer’s, die Produktion für Fleisch- und Wurstwaren Bauerngut sowie das Traditionsunternehmen für Fischverarbeitung Hagenah in Hamburg.