Menü
Presse

Unternehmen  |  Verantwortung

Verein für Engagement geehrt

Der BUND Naturschutz Ostertal e.V. setzt sich bei seinem Storchenprojekt für lebensraumverbessernde Maßnahmen für an Wasser gebundene Tiere und Pflanzen ein. Im Rahmen des Naturschutzwettbewerbs „Unsere Heimat und Natur“ von EDEKA Südwest und der Stiftung NatureLife-International wird dieses Engagement nun mit 5.000 Euro ausgezeichnet. EDEKA-Kunden unterstützen den Wettbewerb mit dem Kauf regionaler Bio-Kräutertöpfe.

13. Juli 2020 • St. Wendel-Werschweiler

EDEKA Südwest ehrt BUND Naturschutz Ostertal e.V. für Engagement mit 5.000 Euro
V.l.: Peter Volz, Hans Kratz (beide BNO), Axel Kleinschumacher (NatureLife-International), Michaela Meyer (EDEKA Südwest), Thomas Vogelgsang (Reha Integrations GmbH) und Kurt Wiese (Beigeordneter der Stadt St. Wendel). Foto: Peter Diersch

Der Storch als Leitart steht im Mittelpunkt von Maßnahmen zur Verbesserung und Neuschaffung von Lebensräumen durch den BUND Naturschutz Ostertal e.V. (BNO) bei St. Wendel-Leitersweiler. So wurden im Naturpark Werschweiler Gelände im Umfang von 2.000 Quadratmetern erworben, Flachwassertümpel angelegt, Flutmulden geschaffen, sowie verlandete Wiesengräben geöffnet und Storchennisthilfen installiert.

Markt in St. Wendel-Niederkirchen als Projektpate

Der symbolische Scheck in Höhe von 5.000 Euro wurde nun in Werschweiler von Thomas Vogelgsang von der Saarbrücker Reha Integrations GmbH, die seit Kurzem in Niederkirchen den CAP-Lebensmittelmarkt betreibt, der die Patenschaft für das Projekt übernommen hat, an Peter Volz und Hans Kratz, beide BUND Naturschutz Ostertale.V., überreicht. Sie bedankten sich auch bei Axel Kleinschuhmacher als Vertreter der Stiftung NatureLife-International und Michaela Meyer, Geschäftsbereichsleiterin Nachhaltigkeit bei EDEKA Südwest, für die Auszeichnung und die Förderung. „Wir freuen uns sehr, dass es so viele engagierte Menschen und so großartige Naturschutzprojekte in unserem Absatzgebiet gibt und sind stolz, hier einen Beitrag leisten zu können. Denn nur in einer ökologisch intakten Kulturlandschaft können auch qualitativ hochwertige Lebensmittel produziert werden“, erläutert Michaela Meyer das Engagement des Lebensmittelhändlers.

Mehr als 360.000 Euro an über 150 Projekte

2014 hatte EDEKA Südwest gemeinsam mit der Stiftung NatureLife-International den jährlichen Wettbewerb für herausragende Naturschutzprojekte im Südwesten ins Leben gerufen. Prämiert und mit jeweils bis zu 5.000 Euro finanziell gefördert, werden Vereine und Organisationen, die sich für die Schaffung und den Erhalt von Biotopen, die Renaturierung sowie den Schutz von Lebensräumen für Wildtiere und -pflanzen einsetzen. Kunden der EDEKA Südwest unterstützen mit dem Kauf von Bio-Kräutertöpfen der Regionalmarke "Unsere Heimat - echt & gut" Naturschutzprojekte im Südwesten, denn ein Teil des Erlöses aus dem Verkauf kommt dem Wettbewerb zugute. Seit 2014 konnten so bereits über 150 Initiativen und Projekte mit insgesamt über 360.000 Euro gefördert werden. 2020 werden mindestens 26 weitere dazukommen und mit insgesamt 65.000 Euro unterstützt werden.

Verbund-Außenumsatz 2019: 9,1 Mrd. Euro

Mitarbeiter gesamt: rund 44.000 (inkl. selbst. Einzelhandel)

Auszubildende gesamt: rund 2.850 (inkl. selbst. Einzelhandel)

Absatzgebiet: Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Saarland, Süden von Hessen und Teile Bayerns

Ihr Kontakt

Kontakt Christhard Deutscher

Christhard Deutscher

Pressesprecher und Leiter der Unternehmenskommunikation

EDEKA Handelsgesellschaft Südwest mbH