Menü
Presse

Unternehmen  |  Verantwortung

Spendenlauf der EDEKA Südwest geht in die zweite Runde

Nach dem Erfolg des ersten Spendenlaufs starteten auch in diesem Jahr rund 200 motivierte Mitarbeiter der EDEKA Südwest in Offenburg und erzielten gemeinsam eine Spendensumme von 2.000 Euro. Im Anschluss wurde diese an die Lebenshilfe Offenburg-Oberkirch übergeben.

18. September 2019 • Offenburg

EDEKA Südwest 2. Spendenlauf in Offenburg
Direkt im Anschluss an den Spendenlauf überreichte Geschäftsführer Rainer Huber gemeinsam mit den Läufern den symbolischen Spendenscheck über 2.000 Euro an Stefanie Henninger-Kusch von der Lebenshilfe Offenburg-Oberkirch e.V. (Mitte) Foto: Guido Gegg

Die teilnehmenden Mitarbeiter liefen am vergangenen Freitagabend insgesamt rund 1.000 Runden á 2,0 Kilometer. Pro gelaufene Runde spendete das Unternehmen zwei Euro. „Ich freue mich über das tolle sportliche Engagement unserer Mitarbeiter, die hier wieder einmal beweisen, dass man gemeinsam viel erreichen kann“, sagte Rainer Huber, Sprecher der Geschäftsführung der EDEKA Südwest, und ergänzte: „Man spürt hier den kollegialen Zusammenhalt und in der Gruppe läuft es sich auch einfach leichter.“

Direkt im Anschluss an den Spendenlauf übergab Rainer Huber gemeinsam mit den Läufern den symbolischen Spendenscheck über 2.000 Euro an Stefanie Henninger-Kusch von der Lebenshilfe Offenburg-Oberkirch e.V.. Diese wurde 1965 gegründet und startete damals mit einer Kindertagesstätte bzw. Schule für vier Kinder. Heute umfasst die Lebenshilfe unter anderem drei Albert-Schweitzer-Werkstätten in Offenburg und Oberkirch für rund 400 Mitarbeiter mit Behinderung, außerdem Bildungsangebote, um Menschen mit Behinderung den Schritt auf den allgemeinen Arbeitsmarkt zu ermöglichen sowie Wohneinrichtungen in Offenburg und Oberkirch für über 120 Menschen. Zusätzlich bietet die Lebenshilfe viele offene Hilfen wie beispielsweise Beratung, persönliche Assistenz, Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche sowie für Erwachsene.

„Was die Lebenshilfe hier in der Region leistet, ist wirklich bemerkenswert“, sagte Rainer Huber im Rahmen der Spendenübergabe und ergänzte: „Mit ihren verschiedenen Angeboten schafft sie es, zahlreichen Menschen mit Behinderung ein selbständiges und selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Wir freuen uns, mit unserer erlaufenen Spendensumme hier einen Beitrag leisten zu können.“

Im Anschluss an den Spendenlauf lud EDEKA Südwest seine Mitarbeiter mit Familien zum gemeinsamen Grillfest im Ortenauer Weinkeller ein.

EDEKA Südwest mit Sitz in Offenburg ist die zweitgrößte von sieben EDEKA-Regionalgesellschaften in Deutschland und erzielte im Jahr 2021 einen Verbund-Außenumsatz von 10,2 Milliarden Euro. Mit rund 1.120 Märkten, größtenteils betrieben von selbstständigen Kaufleuten, ist EDEKA Südwest im Südwesten flächendeckend präsent. Das Vertriebsgebiet erstreckt sich über Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und das Saarland sowie den Süden Hessens und Teile Bayerns. Zum Unternehmensverbund gehören auch der Fleisch- und Wurstwarenhersteller EDEKA Südwest Fleisch, eine Bäckereigruppe, der Spezialist für Schwarzwälder Schinken und geräucherte Produkte Schwarzwaldhof, der Mineralbrunnen Schwarzwald-Sprudel, der Ortenauer Weinkeller und der Fischwarenspezialist Frischkost. Einer der Schwerpunkte des Sortiments der Märkte liegt auf Produkten aus der Region. Im Rahmen der Regionalmarke "Unsere Heimat – echt & gut" arbeitet EDEKA Südwest beispielsweise mit mehr als 1.500 Erzeugern und Lieferanten aus Bundesländern des Vertriebsgebiets zusammen. Der Unternehmensverbund, inklusive des selbständigen Einzelhandels, ist mit rund 44.000 Mitarbeitenden sowie etwa 3.000 Auszubildenden in über 30 Ausbildungsberufen und dualen Studiengängen einer der größten Arbeitgeber und Ausbilder in der Region.

Ihr Kontakt

Kontakt Christhard Deutscher