Menü
Presse

Unternehmen  |  Verantwortung

Schwäbischer Albverein für Engagement in Heldenfingen geehrt

Die bereits vor 20 Jahren angelegten Feuchtbiotope Rößeweiher und Mäusebrunnen in Heldenfingen wurden 2018 von der Heldenfinger Ortsgruppe des Schwäbischen Albvereins neu ausgebaggert und abgedichtet. Ihr Engagement wird nun von EDEKA Südwest in Zusammenarbeit mit der Stiftung NatureLife-International mit 2.000 Euro unterstützt.

01. August 2019 • Gerstetten

EDEKA Südwest Scheckübergabe Schwäbischer Albverein Heldenfingen
EDEKA-Kaufmann Ralf Dörflinger (zweiter von rechts) und Michaela Meyer, EDEKA Südwest, überreichen Vertretern des Schwäbischen Albvereins eine Spende für die Feuchtbiotope in Heldenfingen, Foto: First Floor Studios

Mit Unterstützung des Landeserhaltungsverbands machten die Mitglieder des Schwäbischen Albvereins, Ortsgruppe Heldenfingen, sich Ende 2018 daran, die beiden Feuchtbiotope in der Gemeinde wieder fit für die Zukunft zu machen. Beim Mäusebrunnen musste eine neue Lehmschicht eingebracht werden, da das Biotop an mehreren Stellen undicht und daher im Herbst komplett ausgetrocknet war. Beim Rößeweiher wurde hauptsächlich der Schlamm entfernt. Nach diesen Maßnahmen sind die zwei Biotope wieder für längere Zeit gut hergerichtet und zwischenzeitlich auch wieder gut mit Wasser gefüllt.

Scheckübergabe im EDEKA Dörflinger in Gerstetten

Der symbolische Scheck in Höhe von 2.000 Euro wurde nun im EDEKA Dörflinger, der die Patenschaft für das Projekt übernommen hat, an Klaus Steinat, Naturschutzwart der Ortsgruppe Heldenfingen, überreicht. Er bedankte sich bei Georg Krause als Vertreter der Stiftung NatureLife-International und Michaela Meyer, Geschäftsbereichsleiterin Nachhaltigkeit bei EDEKA Südwest, für die Auszeichnung und die Förderung. „Nur in einer ökologisch intakten Kulturlandschaft können qualitativ hochwertige Lebensmittel produziert werden. Ihr Erhalt ist uns deshalb ein besonderes Anliegen“, erläutert Michaela Meyer das Engagement des Lebensmittelhändlers.

Mehr als 300.000 Euro an über 100 Projekte

Unter dem Motto „Unsere Heimat und Natur“ hat EDEKA Südwest im Jahr 2014 gemeinsam mit der Stiftung NatureLife-International einen jährlichen Wettbewerb für herausragende Naturschutzprojekte im Südwesten ins Leben gerufen. Prämiert und mit jeweils bis zu 5.000 Euro finanziell gefördert, werden Projekte, die sich für die Schaffung und den Erhalt von Biotopen, die Renaturierung sowie den Schutz von Lebensräumen für Wildtiere und -pflanzen einsetzen. Unterstützt wird die Aktion durch einen Teil des Erlöses aus dem Verkauf von Kräutertöpfen der EDEKA Südwest-Regionalmarke „Unsere Heimat – echt & gut“.

Biotopverbund im Südwesten als Ziel

Mehr als 100 Gruppen und Vereine in der Region wurden bereits ausgezeichnet und mit insgesamt über 300.000 Euro gefördert, dieses Jahr kommen 22 weitere dazu. „Damit kommen wir unserem langfristigen Ziel, einen Biotopverbund im Südwesten Deutschlands zu schaffen, auch in diesem Jahr ein ganzes Stück näher“, erklärte Michaela Meyer stolz im Rahmen des Wettbewerbs. „In Zeiten des Insektensterbens ist dies ein wichtiger Beitrag zur Schaffung von Überlebensinseln“, betonte Georg Krause von der Stiftung NatureLife-International bei der Preisverleihung.

Konzern-Außenumsatz 2018: 8,7 Mrd. Euro

Mitarbeiter gesamt: rund 44.000 (inkl. selbst. Einzelhandel)

Auszubildende gesamt: rund 3.100 (inkl. selbst. Einzelhandel)

Absatzgebiet: Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Saarland, Süden von Hessen und Teile Bayerns