Menü
Presse

Einzelhandel

Ohne Umweg von Park zu Park - WestPark bekommt direkten Zugang zur Landesgartenschau

· Shoppingcenter und Landesgartenschau stellen Projekt vor

· Baubeginn Anfang August 2019

· Verbindung bleibt auch nach der Landesgartenschau bestehen

14. Mai 2019 • Ingolstadt

Das Shoppingcenter WestPark und die Landesgartenschau Ingolstadt 2020 werden durch einen modernen Zugang direkt miteinander verbunden. Dazu werden ein gläserner Aufzugsturm und eine Treppe errichtet, die von den Center-Parkplätzen des Parkdecks Ost zum tiefer gelegenen Landesgartenschaugelände führen. Auf der Centerseite entsteht außerdem ein modernes Besuchergebäude mit einer Kasse für die Landesgartenschau. Zur Ankündigung des Projekts wurde heute vor Ort beim künftigen Übergang ein Baustellenschild aufgestellt, das die Planung grafisch darstellt. Bauherr ist das WestPark Center, Baubeginn Anfang August 2019.

Zuerst entspannt shoppen, dann entspannt die Natur genießen – oder umgekehrt. Die direkte Verbindung zwischen dem Shoppingcenter WestPark und der Landesgartenschau lässt alle Möglichkeiten zu und steht in jeder Hinsicht für ein abwechslungsreiches Freizeitvergnügen. „Ich freue mich sehr über unsere Zusammenarbeit mit der Landesgartenschau Ingolstadt 2020. Die Idee, die beiden angrenzenden Flächen direkt miteinander zu verbinden und dafür einen modernen Zugang zu schaffen, hat uns auf Anhieb begeistert,“ erklärt Centermanager Frank Hausschmid, der für die Umsetzung des Projekts verantwortlich ist. Auch bei der Landesgartenschau freut man sich auf die Anbindung: „Die Architektur des Zugangs passt zur markanten, kristallinen Formensprache, in der das Gelände gestaltet ist. Wir freuen uns, wenn die Besucher den kurzen und barrierefreien Weg vom WestPark auf die Landesgartenschau nutzen können,“ so Eva Linder, Geschäftsführerin der Landesgartenschau Ingolstadt 2020 GmbH. Der Zugang wird rechtzeitig zur Eröffnung der Landesgartenschau am 24. April 2020 fertiggestellt.

Nach der Landesgartenschau wird er als freie Anbindung an den Landschaftspark weiter bestehen bleiben. „Vorfreude auf den Naturgenuss bietet übrigens auch die Aussicht vom Parkdeck Ost des Einkaufszentrums. Ab nächstem Jahr kann man nach dem Einkaufen also das Auto einfach einmal bei uns stehen lassen und von Park zu Park wandern,“ empfiehlt der Centermanager. Da bekommt man jetzt schon Lust auf einen Ausflug an die frische Luft.

Die EDEKA Südbayern Handels Stiftung & Co. KG mit Sitz in Gaimersheim bei Ingolstadt ist mit einem Gesamtjahresumsatz von mehr als 4,78 Milliarden Euro im Jahr 2018 die Nummer Eins unter den Einzelhandelsunternehmen im südbayerischen Raum. Zum Unternehmen gehören auch die Produktionsbetriebe Südbayerische Fleischwaren GmbH und die Backstube Wünsche GmbH sowie das Shopping- und Entertainmentcenter WestPark in Ingolstadt. Einschließlich der selbständigen Einzelhandelsbetriebe bietet der Unternehmensverbund EDEKA Südbayern Arbeitsplätze für insgesamt rund 26.000 Menschen, darunter etwa 1.500 Auszubildende. Aus seinen Logistikzentren in Eching, Gaimersheim, Landsberg/Lech, Straubing und Trostberg versorgt das Unternehmen über 1.260 EDEKA-Märkte mit hochwertigen Lebensmitteln. 959 der Super- und Verbrauchermärkte werden durch rd. 740 selbständige Einzelhändlerinnen und Einzelhändler geführt. Die übrigen werden von drei 100-prozentigen Tochtergesellschaften der EDEKA Südbayern in Eigenregie betrieben (Neukauf Südbayern GmbH, EDEKA SB-Warenhausgesellschaft Südbayern mbH, Marktkauf Südbayern GmbH). Zudem vereint die 100-prozentige Tochter, die Union SB-Großmarkt Südbayern GmbH, den Zustelldienst für gewerbliche Großkunden und das C+C-Abholgeschäft unter ihrem Dach.