Menü
Presse

Einzelhandel  |  Unternehmen

Naturschutzprojekt bei Ammerbuch ausgezeichnet

Für die Landschaftspflege in den Naturschutzgebieten Kochartgraben und Ammertalhänge sowie Trichter Ehalden erhält die Gruppe „Schwäbischer Albverein Schwäbischer Gäu“ im Rahmen des Naturschutzwettbewerbs „Unsere Heimat und Natur“ 2.000 Euro. 2014 haben EDEKA Südwest und die Stiftung NatureLife-International den Wettbewerb ins Leben gerufen. Seither wurden rund 180 Naturschutzprojekte im Südwesten mit insgesamt über 425.000 Euro gefördert. EDEKA-Kunden unterstützen den Wettbewerb mit dem Kauf regionaler Bio-Kräutertöpfe.

07. Dezember 2021 • Ammerbuch

Die Erhaltung historischer Weidelandschaften mit wertvollen Trockenrasenbereichen durch fachgerechte Pflege überalterter Hecken, die Wiederetablierung der Schafbeweidung und die Pflege von Obstwiesen stehen im Mittelpunkt der Projektinitiative von Bezirksnaturschutzwart Jörg Dessecker und der Gruppe „Schwäbischer Albverein Schwäbischer Gau“. Seit 25 Jahren werden im Bereich des Naturschutzgebietes Kochartgraben und Ammertal bei Ammerbuch im Kreis Tübingen gezielt Landschaftspflegeaktionen umgesetzt. Diese sichern unter anderem das Vorkommen selten gewordener Pflanzarten wie Samtpfötchen und Küchenschellen. Ein Schwerpunkt befindet sich beim Kirchberg in Ammerbuch-Reusten. Besonders vorbildlich ist das Zusammenwirken von Helfern des Schwäbischen Albvereins, und der katholischen Kirchengemeinde, des Schäfers, der Grundbesitzer und des Landratsamtes.

EDEKA Rentschler als Projektpate

Dieses Engagement wird nun durch die Initiative „Unsere Heimat & Natur“ von EDEKA Südwest und NatureLife-International mit 2.000 Euro gefördert. Der EDEKA-Markt Rentschler in Bondorf übernimmt zudem die Patenschaft für das Projekt. „Um unsere Natur auch für künftige Generationen bewahren zu können, sind wir alle gefordert. Natur- und Umweltschutz geht jeden etwas an. Umso mehr freuen wir uns über das große Engagement vieler Vereine, Organisationen und Initiativen in unserem Absatzgebiet und unterstützen dieses gerne im Rahmen unseres jährlichen Naturschutzwettbewerbs“, erläutert Michaela Meyer das Engagement des Lebensmittelhändlers. Claus-Peter Hutter, Präsident von NatureLife betonte im Rahmen des Wettbewerbs: „Es wird oft mehr über Natur- und Umweltschutz geredet, statt gehandelt. Deshalb ist jeder praktische Beitrag für die biologische Vielfalt ein wichtiger ökologischer Baustein.“

2021 werden weitere 32 Projekte ausgezeichnet

EDEKA Südwest hatte 2014 gemeinsam mit der Stiftung NatureLife-International den jährlichen Wettbewerb für herausragende Naturschutzprojekte im Südwesten ins Leben gerufen. Prämiert und mit jeweils bis zu 5.000 Euro finanziell gefördert, werden Vereine und Organisationen, die sich für die Schaffung und den Erhalt von Biotopen, die Renaturierung sowie den Schutz von Lebensräumen für Wildtiere und -pflanzen einsetzen. Kunden der EDEKA Südwest unterstützen mit dem Kauf von Bio-Kräutertöpfen der Regionalmarke "Unsere Heimat - echt & gut" Naturschutzprojekte im Südwesten, denn ein Teil des Erlöses aus dem Verkauf kommt dem Wettbewerb zugute. Zu den bisher rund 180 mit über 425.000 Euro prämierten Projekten, kommen in diesem Jahr noch einmal 32 neue Auszeichnungen dazu, die mit insgesamt 65.000 Euro gefördert werden.

Verbund-Außenumsatz 2019: 9,1 Mrd. Euro

Mitarbeiter gesamt: rund 44.000 (inkl. selbst. Einzelhandel)

Auszubildende gesamt: rund 2.850 (inkl. selbst. Einzelhandel)

Absatzgebiet: Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Saarland, Süden von Hessen und Teile Bayerns

Ihr Kontakt

Kontakt Christhard Deutscher

Christhard Deutscher

Pressesprecher und Leiter der Unternehmenskommunikation

EDEKA Handelsgesellschaft Südwest mbH