Menü
Presse

Einzelhandel

Marktkauf Voerde nach Umbau: Moderner Frischemarkt mit neuen Produktwelten und nachhaltigen Technologien

Nach etwa sechs Monaten werden die Bauarbeiten bei laufendem Betrieb im Marktkauf an der Grenzstraße in Voerde am 3. November 2020 abgeschlossen. „Gerade nach dieser etwas turbulenteren Zeit freuen wir uns, unsere Kunden im modernisierten Marktkauf zu begrüßen und ihnen ein ganz neues Einkaufserlebnis mit noch mehr Vielfalt und Qualität zu bieten“, sagt David Pierre Pietrusiak, der den Markt seit zwei Jahren leitet. Als Dank für ihre Treue überraschen der Marktleiter und sein Team aus 98 Mitarbeitern die Kunden am morgigen Neueröffnungstag mit kleinen Überraschungen, solange der Vorrat reicht.

02. November 2020 • Voerde

Größeres Frische-Sortiment mit vielen lokalen Produkten
Auf einer Verkaufsfläche von rund 5.000 Quadratmetern bietet der umgebaute Marktkauf mehr als 50.000 Food- und Non-Food-Artikel, darunter 800 Neuheiten. Viele vegetarische und vegane Produkte sowie ein umfassendes Angebot an gluten- und laktosefreien Produkten sind ganz neu im Sortiment. Neu ist auch das lokale Sortiment „Aus bester Nachbarschaft“. Die hochwertigen Lebensmittel – darunter jede Menge frisches Obst und Gemüse, aber auch Milch, Eier, Feinkost, Limonade und Spirituosen – kommen aus einem Umkreis von maximal 30 Kilometer um den Markt herum. „Auf Lebensmittel aus NRW legen wir schon immer großen Wert. Nun kommen wir den Produzenten aber noch deutlich näher und können unsere Verbundenheit mit den Menschen in Voerde und Umgebung auch im Sortiment erlebbar machen“, erklärt der Marktleiter. Zu den lokalen Partnern gehören die Mönchenhof Molkerei Heesen in Hamminkeln-Werterbruch mit Milchprodukten, der Biolandhof Bollmann in Hamminkeln-Dingden mit Kürbissen und Eiern, die Familie Graaf aus Schermbeck mit eingelegtem Gemüse sowie kleinen Kuchen im Weckglas und das Bauprojekt 777 in Voerde mit Bier.

Einen besonderen Schwerpunkt legt Marktkauf in Voerde nach wie vor auf Frische. Das Herzstück des Warenhauses bilden eine große Obst- und Gemüsewelt mit vielen regionalen Produkten sowie eine 23 Meter lange und moderne Bedientheke mit geschultem Beratungspersonal. Neben Fleisch, Wurst und Käse gibt es nun auch frischen Fisch und eine „Heiße Theke“ für den kleinen Hunger zwischendurch. Neu sind auch eine Bio-Fachabteilung sowie ein Unverpackt-Regal für Müsli, Nüsse und Co. „Wir sind uns unserer ökologischen Verantwortung bewusst und bieten unseren Kunden mit der losen Ware eine Möglichkeit, umweltbewusst ganz ohne Verpackungen einzukaufen“, erklärt David Pierre Pietrusiak. Der neue trinkgut, der am Marktkauf angebaut wurde, stellt mit rund 3.500 verschiedenen Artikeln eine Getränkevielfalt bereit. Neben hochwertigen Spirituosen und Bierspezialitäten aus aller Welt finden sich im Sortiment auch internationale Weine, erfrischende Limonaden und verschiedenste Wassersorten.

Einkaufen in Wohnwelten
Dass sich die Kunden wohlfühlen und schnell im Markt zurechtfinden, ist dem Marktkauf-Team besonders wichtig. Ein Loft-Stil, Holzfassaden, freischwebende Deckenverkleidungen, Fliesen in mediterraner Optik und natürliche Farben – das alles macht das neue Einkaufserlebnis aus. Wohnwelten spielen im Non-Food-Bereich eine besondere Rolle. „Die Produkte sind wie bei unseren Kunden Zuhause in Wohnräume eingeteilt. In unserer Marktkauf-Küche finden sie zum Beispiel Töpfe und Besteck, im Badezimmer gibt es Handtücher und Körperpflege und in der Ankleide bieten wir unseren Kunden Bekleidung an“, erklärt David Pierre Pietrusiak. „Das gibt es so im SB-Warenhaus bisher noch nicht.“

Im Sinne der Nachhaltigkeit sind in dem neuen Markt ressourcenschonende LED-Beleuchtung, moderne CO2-Kühlanlagen mit einem System zur Wärmerückgewinnung und energieeffiziente Heizanlagen verbaut. Daneben kommen größtenteils digitale Preisauszeichnungen zum Einsatz, die die herkömmlichen Papieretiketten ablösen.

EDEKA Rhein-Ruhr betreibt im Verbund mit selbstständigen Kaufleuten in Nordrhein-Westfalen und angrenzenden Regionen in Niedersachsen und Rheinland-Pfalz über 700 Vollsortiment-Lebensmittelmärkte unter den Marken EDEKA und Marktkauf sowie rund 250 Getränkemärkte (mehrheitlich unter der Marke trinkgut). Der Fleischhof Rasting und die Bäckerei Büsch gehören als Produktionsbetriebe ebenfalls zu EDEKA Rhein-Ruhr. Das genossenschaftlich organisierte Unternehmen mit Sitz in Moers erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von rund 5 Milliarden Euro. Mit fast 50.000 Mitarbeitern gehört es zu den größten Arbeitgebern und Ausbildungsbetrieben in der Region. Täglich vertrauen mehr als eine Millionen Kunden auf die EDEKA-Frische, auf Qualität und Sortimentsvielfalt.