Menü
Presse

Einzelhandel  |  Unternehmen

Lokaler Mitmach-Einkaufsdienst

Einkäufe an die Haustür geliefert zu bekommen ist in der aktuellen Lage ein begehrter Service. EDEKA Südwest ist nun Partner einer neuen Einkaufs-App, die Akteure auf lokaler Ebene zusammenbringt. Erprobt wird „Bringman“ ab sofort im Raum Offenburg, Sitz des Handelsunternehmens. Auch überregional könnte die App bald die bestehenden Liefer-Angebote von Kaufleuten ergänzen.

04. Dezember 2020 • Offenburg

Eigentlich wollte eine Gruppe junger IT-Studenten des Karlsruher Instituts für Technologie eine App für Clubs und Feierfreudige entwickeln, doch die Corona-Pandemie lenkte die Pläne auf Lebensmitteleinkäufe: Die Programmierer entwickelten kurzerhand eine Einkaufs-App, die Lebensmittelmärkte, Kunden und Einkaufshelfer zusammenbringt. Wer sich Einkäufe nach Hause liefern lassen möchte, besorgt sich die kostenlose App im Google Playstore oder im Apple App Store. Lebensmittelgeschäft auswählen, Artikel zusammenstellen, den gewünschten Liefertermin sowie die Lieferadresse angeben und schon können andere App-Nutzer für einen einkaufen gehen.

Trinkgeld geht an den Einkaufshelfer

„Kunden, die ohnehin einkaufen gehen, können so z.B. die Besorgungen für den Nachbarn mit erledigen. Doch auch für solche, die regelmäßig für andere einkaufen gehen möchten, ist ‚Bringman‘ geeignet“, erläutert Sebastian Fischinger, Geschäftsführer der Bringman GmbH, die von den IT-Studenten zum Betrieb der App gegründet wurde. Die Einkäufe werden vom Einkäufer bis zur Haustür geliefert, bezahlt wird digital nach Erhalt der Ware. Somit ist kein persönlicher Kontakt zwischen Kunde und Einkäufer erforderlich. Sicherheit für beide Seiten gibt ein online hinterlegter Betrag. Der Einkäufer erhält ein Trinkgeld, in der Regel fünf Euro bzw. zehn Prozent der Summe des Kassenbons. David Ghassemi, ebenfalls Geschäftsführer der Bringman GmbH, fasst die Vorteile der App wie folgt zusammen: Für die Einkäufe gibt es eine Liefergarantie, die Lieferung ist während der Marktöffnungszeiten zum Wunschzeitpunkt möglich, die abgerechneten Preise der einzelnen Artikel sind mit denen im Markt identisch, durch die Abwicklung über einen Zahlungsanbieter ist die Zahlung sicher und 100% des Trinkgelds gehen an den „Bringman“, d.h. den Einkäufer.

Lokale Initiativen unterstützen ist DNA der Kaufleute

„Viele Innovationen unseres genossenschaftlichen EDEKA-Verbunds haben ihren Ursprung im Kleinen, oft gestartet durch einen einzelnen Kaufmann“, berichtet Rainer Huber, Sprecher der Geschäftsführung von EDEKA Südwest. „Als offizieller Partner der App wollen wir nicht nur ein lokales Start-Up unterstützen, sondern auch unser Engagement im Bereich der flexiblen Einkaufs- und Liefersysteme weiter ausbauen“, so Huber weiter. Im Südwesten gibt es bereits zahlreiche EDEKA-Kaufleute, die lokale Lieferdienste anbieten. „Die neue App setzt darüber hinaus auf die Hilfsbereitschaft anderer und fördert so auch den nachbarschaftlichen bzw. gesellschaftlichen Zusammenhalt“, zeigt Huber den Unterschied zu anderen Systemen auf. Mit dem entsprechenden Erfolg kann die App auch in anderen Regionen zum Einsatz kommen.

Weitere Informationen zur neuen Einkaufs-App: bringman.de.

Verbund-Außenumsatz 2019: 9,1 Mrd. Euro

Mitarbeiter gesamt: rund 44.000 (inkl. selbst. Einzelhandel)

Auszubildende gesamt: rund 2.850 (inkl. selbst. Einzelhandel)

Absatzgebiet: Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Saarland, Süden von Hessen und Teile Bayerns

Ihr Kontakt

Kontakt Christhard Deutscher

Christhard Deutscher

Pressesprecher und Leiter der Unternehmenskommunikation

EDEKA Handelsgesellschaft Südwest mbH