Menü
Presse

Produktion & Logistik  |  Verantwortung

Landestierschutzpreis 2021 geht nach Friesenheim

Mitte September erhielt der Kälberaufzuchtbetrieb von Franz-Josef Benz aus Friesenheim einen von insgesamt sechs Tierschutzpreisen des Landes Baden-Württemberg. Der Betrieb arbeitet mit EDEKA Südwest zusammen. Ralf Engelhardt, Leiter Qualitätsmanagement EDEKA Südwest Fleisch, und Katharina Gänger, Tierschutzbeauftragte EDEKA Südwest Fleisch, gratulierten Familie Benz auf ihrem Hof und überreichten ihr als weitere Anerkennung einen Scheck über 1.000 Euro.

09. November 2021 • Offenburg/Friesenheim

EDEKA Südwest FLeisch: Landestierschutzpreis 2021 geht nach Friesenheim
Ralf Engelhardt (l.), Leiter Qualitätsmanagement EDEKA Südwest Fleisch, und Katharina Gänger (r.), Tierschutzbeauftragte Edeka Südwest Fleisch, gratulierten Familie Benz zum Landestierschutzpreis. Foto: Guido Gegg

„Wir freuen uns sehr für Familie Benz, dass ihr vorbildhaftes Engagement für mehr Tierwohl in der Nutztierhaltung mit dieser Auszeichnung gewürdigt wurde“, sagte Ralf Engelhardt im Rahmen der Scheckübergabe und ergänzte: „Diesen besonderen Einsatz wissen auch wir zu schätzen und überreichen, verbunden mit unseren Glückwünschen, diese Anerkennung.“ Franz-Josef Benz, der zusammen mit seiner Frau Beate den Kälberaufzuchtbetrieb in Friesenheim betreibt, bedankte sich bei Ralf Engelhardt und erklärte: „Unsere Tiere liegen uns sehr am Herzen. Daher ist es für uns selbstverständlich, unseren Kälbern eine tierwohlgerechtere Umgebung zu bieten.“ So sind die Stallungen auf dem Hof der Familie beispielsweise mit Stroh ausgelegt und nicht mit Spaltenböden ausgestattet. Es gibt viel frische Luft für die Tiere, die in altersgerechten Gruppen aufwachsen. Das Beschäftigungsmaterial und Spielzeuge für die Kälber, die Familie Benz teilweise selbst herstellen, sollen die Jungtiere zu mehr Bewegung auf den angebotenen großen Flächen anregen und für Abwechslung sorgen. „Die Kälber werden von Familie Benz eng betreut, so dass sie deren Wohlergehen jederzeit im Blick haben und schnell reagieren können“, erklärte Katharina Gänger und fügte hinzu: „Die Familie legt großen Wert auf möglichst kurze Transportwege. Der Betrieb in Friesenheim ist so organisiert, dass neben der Aufzucht und der Mast auch der Transport und der Verkauf in einer Hand bleiben und transparent nachverfolgt werden können.“

Zwei weitere Partnerbetriebe unter den Preisträgern

Der Tierschutzpreis des Landes Baden-Württemberg ging in diesem Jahr auch an zwei weitere Partnerbetriebe von EDEKA Südwest: Die Österle GbR mit Karl Österle, Landwirt und Partner des 2015 gestarteten Regionalprogramms „Hofglück“ mit besonderem Fokus auf Tierwohlaspekte, und die Erzeugergemeinschaft Demeter HeuMilch Bauern, vertreten durch Demeter-Landwirt und Geschäftsführer Rolf Holzapfel für das „Kuh plus Kalb“-Projekt.

Verbund-Außenumsatz 2019: 9,1 Mrd. Euro

Mitarbeiter gesamt: rund 44.000 (inkl. selbst. Einzelhandel)

Auszubildende gesamt: rund 2.850 (inkl. selbst. Einzelhandel)

Absatzgebiet: Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Saarland, Süden von Hessen und Teile Bayerns

Ihr Kontakt

Kontakt Christhard Deutscher

Christhard Deutscher

Pressesprecher und Leiter der Unternehmenskommunikation

EDEKA Handelsgesellschaft Südwest mbH