Menü
Presse

Unternehmen  |  Verantwortung

Kreative Aktion für saubere Umwelt

Rheinstettens Oberbürgermeister Sebastian Schrempp, Schüler der Hardtschule Durmersheim sowie Vertreter von Vereinen der Region pflanzten kürzlich gemeinsam mit EDEKA Südwest-Geschäftsführer Jürgen Mäder Bäume bei EDEKA Südwest Fleisch in Rheinstetten. Die Aktion bildet den Auftakt einer Initiative zur Reduktion von Verpackungsmüll.

11. April 2019 • Rheinstetten

Baumpflanzaktion EDEKA
Rheinstettens Oberbürgermeister Sebastian Schrempp (v.l.), Alex Stolz (Leiter Forstrevier Rheinstetten) und Jürgen Mäder (Geschäftsführer EDEKA Südwest) bei der Pflanzaktion. Foto: Patrick Reimann

Das Prinzip ist einfach, für die Umwelt ist es gleich mehrfach gut. Durch den Einkauf mit einer Mehrwegbox, in die an den jeweiligen Frischetheken Fleisch oder Wurst und Käse gelegt werden, trägt der Marktbesucher zur Vermeidung von Verpackungsmüll bei. Das gleiche gilt, wenn der Kunde ein Mehrwegnetz anstelle eines Einweg-Plastikbeutels für den Kauf von Obst und Gemüse nutzt. Für jeden solchen Einkauf soll der Kunden in den teilnehmenden Märkten zukünftig einen Sticker in eine sogenannte Baumpflanzkarte erhalten. Die Aktion startet in den kommenden Wochen.

Jeder Einkauf mit Mehrwegbox oder -netz wird belohnt

EDEKA Südwest hat die Mehrwegalternativen im Jahr 2018 eingeführt. Um die Kunden zu belohnen und den Umweltschutz noch weiter zu fördern, wollen die EDEKA-Kaufleute im Südwesten Deutschlands zukünftig je zehn Sticker einen Baum pflanzen. „Es handelt sich um heimische Baumarten, die dort im Namen unserer Kunden gepflanzt werden, wo Waldgebiete z.B. durch einen Sturm verloren gingen", erläutert Michaela Meyer, Geschäftsbereichsleiterin Nachhaltigkeit bei EDEKA Südwest. Als Partner für die Baumpflanzaktionen wählen die Kaufleute Schulklassen aus dem Umkreis des jeweiligen Marktes aus. Somit lernen auch die Schüler, wie sie selbst Verpackungsmüll vermeiden und den Schutz des Klimas unterstützen können. Inspiriert zur Aktion wurde Edeka Südwest durch die Kaufleute Mummert aus Dettenhausen bei Reutlingen. Sie haben das kreative Umweltprojekt als erster Markt umgesetzt und dafür von der EDEKA Zentrale im Herbst die „Auszeichnung für verantwortungsvolles Handeln" erhalten.

EDEKA Südwest mit Sitz in Offenburg ist die zweitgrößte von sieben EDEKA-Regionalgesellschaften in Deutschland und erzielte im Jahr 2021 einen Verbund-Außenumsatz von 10,2 Milliarden Euro. Mit rund 1.120 Märkten, größtenteils betrieben von selbstständigen Kaufleuten, ist EDEKA Südwest im Südwesten flächendeckend präsent. Das Vertriebsgebiet erstreckt sich über Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und das Saarland sowie den Süden Hessens und Teile Bayerns. Zum Unternehmensverbund gehören auch der Fleisch- und Wurstwarenhersteller EDEKA Südwest Fleisch, eine Bäckereigruppe, der Spezialist für Schwarzwälder Schinken und geräucherte Produkte Schwarzwaldhof, der Mineralbrunnen Schwarzwald-Sprudel, der Ortenauer Weinkeller und der Fischwarenspezialist Frischkost. Einer der Schwerpunkte des Sortiments der Märkte liegt auf Produkten aus der Region. Im Rahmen der Regionalmarke "Unsere Heimat – echt & gut" arbeitet EDEKA Südwest beispielsweise mit mehr als 1.500 Erzeugern und Lieferanten aus Bundesländern des Vertriebsgebiets zusammen. Der Unternehmensverbund, inklusive des selbständigen Einzelhandels, ist mit rund 44.000 Mitarbeitenden sowie etwa 3.000 Auszubildenden in über 30 Ausbildungsberufen und dualen Studiengängen einer der größten Arbeitgeber und Ausbilder in der Region.

Ihr Kontakt

Kontakt Christhard Deutscher

Christhard Deutscher

Pressesprecher und Leiter der Unternehmenskommunikation

EDEKA Handelsgesellschaft Südwest mbH