Menü
Presse

Unternehmen  |  Verantwortung

Gute Lebensmittel für den guten Zweck: Tafeln erhalten riesige Warenspende von der EDEKA Südbayern Stiftung

· Grundnahrungsmittel im Wert von 300.000 Euro

· Zahl Bedürftiger um 20 Prozent gestiegen

22. Juli 2021 • Gaimersheim

16 EDEKA-LKWs vollgepackt mit Spenden.
16 EDEKA-LKWs vollgepackt mit Spenden. Zum Auftakt der Auslieferung trafen sich Lothar Odenbach, Vorstandsvorsitzender der EDEKA Südbayern Stiftung, Petra Willner, Vorsitzende der Ingolstädter Tafel, Bettina Sturies, stellv. Vorsitzende der Ingolstädter Tafel und Bernhard Seidenfuß, Betriebsleiter (von links) in der Gaimersheimer Unternehmenszentrale der EDEKA Südbayern und verabschiedeten die ersten 40-Tonner auf ihren Weg zu den regionalen Tafeln im Absatzgebiet.

Schon seit Jahrzehnten unterstützt die EDEKA Südbayern Stiftung die Tafel-Organisationen in der Region täglich mit Lebensmittelspenden. Außerdem finden regelmäßig in der Adventszeit Sonderaktionen mit größeren Warenspenden statt. Nun gibt es erstmals eine Sommeraktion – und die ist geradezu rekordverdächtig. Bis Ende Juli werden Grundnahrungsmittel im Gesamtwert von 300.000 Euro ausgeliefert. Außerdem enthält die Spende einen Sonderposten Desinfektionsmittel für den Hygienebedarf von 31 lokalen Tafeln in Südbayern.

Trotz Entspannung weiterhin großer Bedarf an Lebensmittelspenden

„Wir haben uns für die Spendenaktion im Sommer entschlossen, weil die Zahl der bedürftigen Menschen infolge der Pandemie stark zugenommen hat und es den Tafeln häufig an Grundnahrungsmitteln fehlt,“ erklärt Lothar Odenbach, Vorstandsvorsitzender der EDEKA Südbayern Stiftung. Dies bestätigt Petra Willner, die Vorsitzende der Ingolstädter Tafel: „Auch wenn der Sommer und die wachsende Zahl der Impfungen die Lage insgesamt entspannt haben, ist der Bedarf der Tafeln größer geworden. Viele Menschen sind in eine existenzielle Notlage geraten und auf die Lebensmittelangebote angewiesen. Allein im Raum Ingolstadt unterstützen wir inzwischen täglich 2.300 Menschen, das sind 400 mehr als vor Corona. Insgesamt ist die Zahl der Bedürftigen in unserer Region um mehr als 20 Prozent gestiegen.“

Wichtiger Beitrag zur Grundversorgung

Die aktuelle Nahrungsmittelspende der EDEKA Südbayern Stiftung für die Tafeln besteht aus mehr als 276 Tonnen Mehl, 84 Tonnen Reis und rund 6000 Stück Hefe. Die Warenmenge entspricht rund 16 vollbeladenen Lkw-Zügen. „In Abstimmung mit den Tafeln spenden wir diesmal lange haltbare Trockenprodukte zum Kochen und Backen. Diese sind ein wichtiger Beitrag zur Grundversorgung und eine willkommene Ergänzung zum Gemüse, Obst und den Molkereiprodukten, die wir den örtlichen Tafeln täglich überlassen,“ erläutert Lothar Odenbach. Die gespendeten Desinfektionsmittel sind für den Eigenbedarf der örtlichen Tafeln bestimmt. Sie helfen, die notwendigen Hygieneregeln einzuhalten. „Insgesamt hat sich in der Pandemiezeit der Einsatz unserer Ehrenamtlichen arg erschwert. Viele arbeiten bei Wind und Wetter, weil wir die Warenausgabe in Zelte nach draußen verlegen mussten,“ schildert Petra Willner.

Anerkennung für den ehrenamtlichen Einsatz der Tafeln

„Gerade in der Krise ist es wichtig, ehrenamtliches Engagement zu leisten und dadurch den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu stärken,“ lobt Lothar Odenbach die Ehrenamtlichen, die sich von den erschwerten Bedingungen nicht abschrecken lassen. „Die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der Tafeln vor Ort haben höchste Anerkennung verdient,“ dankt ihnen Lothar Odenbach im Namen der Beschäftigten der EDEKA Südbayern. „Verstehen Sie unsere Spende als von Herzen kommende Unterstützung für Ihren großartigen Einsatz!“

So werden die Lebensmittelspenden verteilt:

Zum Einzugsgebiet der EDEKA Südbayern Stiftung gehören 1.300 lokale EDEKA-Märkte. Dort können die örtlichen Tafelvereine die täglichen Nahrungsmittelspenden wie auch die aktuelle Großspende abholen. Die insgesamt 31 Tafelvereine befinden sich in Aichach, Dachau, Dillingen, Dorfen, Eichenau, Eichstätt, Erding, Freising, Garmisch-Partenkrichen, Gauting, Germering, Grünwald, Halbergmoss, Holzkirchen, Ingolstadt, Kelheim, Königsbrunn, Meiting, Miesbach, München, Neuburg, Olching, Penzberg, Pfaffenhofen, Regen, Rosenheim, Schwabmünchen, Schwandorf, Sonthofen, Viechtach, Wasserburg/Inn.

Die EDEKA Südbayern Handels Stiftung & Co. KG mit Sitz in Gaimersheim bei Ingolstadt ist mit einem Gesamtjahresumsatz von mehr als 4,35 Milliarden Euro im Jahr 2020 die Nummer Eins unter den Einzelhandelsunternehmen im südbayerischen Raum. Zum Unternehmen gehören auch die Produktionsbetriebe Südbayerische Fleischwaren GmbH und die Backstube Wünsche GmbH. Einschließlich der selbständigen Einzelhandelsbetriebe bietet der Unternehmensverbund EDEKA Südbayern Arbeitsplätze für insgesamt rund 27.000 Menschen, darunter etwa 1.600 Auszubildende. Aus seinen Logistikzentren in Eching, Gaimersheim, Landsberg/Lech, Straubing und Trostberg versorgt das Unternehmen etwa 1.300 EDEKA-Märkte mit hochwertigen Lebensmitteln. Über 1.000 der Super- und Verbrauchermärkte werden durch rund 660 selbständige Einzelhändlerinnen und Einzelhändler geführt. Die übrigen werden von 100-prozentigen Tochtergesellschaften der EDEKA Südbayern in Eigenregie betrieben (Neukauf Südbayern GmbH, NK Südfilialen GmbH, EDEKA SB-Warenhausgesellschaft Südbayern mbH, Marktkauf Südbayern GmbH).