Menü
Presse

Verantwortung

Grenzenlose Vielfalt bei EDEKA Nord

Unter dem Motto „Schwarz-Weiß-Denken war gestern!“ sammelte EDEKA Nord gemeinsam mit Kund:innen Spendengelder für drei Organisationen, welche Menschen verschiedener Kulturen zusammenbringen. Die Aktion lief vom 22. bis zum 28. November 2021. In diesem Zeitraum konnten Verbraucher:innen online ihren Kassenbon hochladen und so den Einkaufsbetrag als Spende generieren. Unter allen Teilnehmer:innen wurden zusätzlich 50 Einkaufsgutscheine à 25 Euro verlost. Der Spendenbetrag über 50.000 Euro geht zu gleichen Teilen an die Projekte „Welcome Dinner Hamburg“, „Über den Tellerrand kochen“ in Hamburg und Buchholz sowie das Kinderprojekt „ARCHE“ mit Stationen in Hamburg-Harburg, -Billstedt und -Jenfeld.

09. Dezember 2021 • Neumünster

„Für uns ist der Einsatz für soziale Zwecke im Interesse des Gemeinwohls genauso selbstverständlich wie der Handel mit Lebensmitteln. Organisationen zu unterstützen, die im Zentrum ihrer Arbeit auf bewusste Ernährung und die Zubereitung von frischen Lebensmitteln aufmerksam machen und gleichzeitig dabei für Toleranz und Offenheit einstehen, ist für uns von großer Bedeutung“, so Stefan Giese, Geschäftsführer von EDEKA Nord.

Ein Spendenempfänger ist das „Welcome Dinner“ in Hamburg. Dies sind Begegnungen auf Augenhöhe. Menschen mit und ohne Fluchterfahrung oder Migrationsgeschichte treffen sich zum gemeinsamen Abendessen am Küchentisch. So wird Neuankömmlingen der Zugang zu unserer Gesellschaft erleichtert und Hamburger:innen ein Kennenlernen ermöglicht. Dabei treffen sie sich zu Hause und kochen und essen miteinander, sodass ein reger Austausch stattfinden kann. Es werden erste Kontakte geknüpft, um anzukommen und aus Hamburg eine Heimat zu machen.

https://welcome-dinner.de/

Auch „Über den Tellerrand“ in Hamburg und Buchholz kommt die Kund:innenaktion von EDEKA Nord zu gute. „Über den Tellerrand“ schafft Räume, die Begegnung und Austausch auf Augenhöhe ermöglichen und Freundschaften zwischen Menschen mit und ohne Fluchterfahrung fördern. Bei kulinarischen, kreativen und sportlichen Aktivitäten begegnen sich Menschen unterschiedlichster Kulturen, lernen sich unbefangen kennen und bauen Vorurteile ab. Durch diesen Aufbau eines nachhaltigen, bundesweiten Netzwerks wird eine offene und tolerante Gesellschaft gefördert. Auch in Zeiten der Pandemie wurden digitale Kochevents organisiert unter dem Motto: #gemeinsamstatteinsam. „Über den Tellerrand Hamburg e. V.“ plant in naher Zukunft mit einer mobilen Küche im Freien zu kochen.

https://ueberdentellerrand.org/satelliten/hamburg/

https://ueberdentellerrand.org/satelliten/buchholz/

Der dritte Teil der Spendensumme geht an das „Kinderprojekt die ARCHE“ in Hamburg. Die Arche engagiert sich für bessere Lebensbedingungen benachteiligter Kinder und Familien hierzulande. Sie unterstützen Kinder und Jugendliche dabei, ihre Potenziale zu entdecken, fördern ihre Talente und machen sie stark für ein selbstständiges Leben. Auch das Essen spielt in der Arche eine große Rolle: Kinder erhalten jeden Tag ein kostenloses warmes Mittagessen und in der Frühbetreuung ein gesundes Frühstück. Das gemeinsame Speisen gibt den Kindern eine Tagesstruktur und Beziehungen können intensiv gepflegt werden. Die Arche macht auch bei Familien darauf aufmerksam, wie wichtig eine gesunde Ernährung ist und vermittelt Kindern einen wertschätzenden Umgang mit Lebensmitteln.

https://www.kinderprojekt-arche.de/ueber-uns

EDEKA Nord ist eine von sieben genossenschaftlich organisierten Großhandlungen des EDEKA-Verbundes. Sie nimmt mit rund 660 Märkten, einer Gesamtverkaufsfläche von über 810.000 Quadratmetern und einem Konzernumsatz von 3,81 Mrd. Euro eine Spitzenstellung im norddeutschen Lebensmitteleinzelhandel ein. Das Absatzgebiet umfasst Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern sowie Teile Niedersachsens und Brandenburgs. EDEKA Nord ist mit ca. 4.800 Beschäftigten einer der größten Arbeitgeber in Norddeutschland.

Ihr Kontakt

Dahlke_Helene_neu_4zu3

Helene Dahlke

Abteilungsleiterin Unternehmenskommunikation & Nachhaltigkeit