Menü
Presse

Einzelhandel  |  Unternehmen

GfK-Verbraucher-Studie: EDEKA ist bester Lebensmittelhändler

Spitzenplatz für EDEKA: Im Rahmen des „GfK Retailer Perception Report“ wurde mit EDEKA in diesem Jahr erstmals der „Best Food Retailer“ Deutschlands ausgezeichnet. Die Studie der GfK, einem weltweit führenden Anbieter von Daten und Analytik für die Konsumgüterindustrie, veran­schaulicht, wie die Unternehmen des deutschen Lebensmitteleinzelhandels (LEH) von ihren Kunden wahrgenommen werden.

20. November 2020 • Hamburg

Im Rahmen der GfK-Studie konnte sich EDEKA vom LEH-Wettbewerb – bestehend aus 16 Supermärkten, SB-Warenhäusern und Discountern – insbesondere durch günstig gelegene Standorte absetzen und im Bereich Vollsortimenter/Supermärkte über viele Bewertungskriterien hinweg überzeugen: Die Verbraucher bringen EDEKA ein hohes Vertrauen ent­gegen und haben Spaß daran, bei EDEKA einzukaufen. Dies liegt laut Studie neben dem Angebot an den Frischetheken und dem vielfältigen Marken- und Eigenmarken­sortiment auch an den engagierten EDEKA-Mitarbeiterinnen und Mitarbei­tern, die von den Befragten als sehr kompetent und freundlich wahrgenommen werden. Zusätzlich schätzen die Kunden die Atmosphäre der Märkte und die gute Orientierung, um die gesuchten Produkte schnell zu finden.

Durchgeführt wurde die Studie im April 2020 – und damit parallel zu den umfangreichen von Bund und Ländern auferlegten Kontaktbeschränkungen und Schutzmaßnahmen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie. „Das Wichtigste ist und bleibt für uns das Vertrauen unserer Kunden. Dank der großartigen Arbeit unserer selbstständigen Kauf­leute in diesem außergewöhnlichen Jahr stehen wir bei den Verbrauchern an der Spitze. Darauf sind wir sehr stolz“, so Markus Mosa, Vorstandsvorsitzender der Hamburger EDEKA-Zentrale.

GfK Retailer Perception Report

Die Händlerstruktur in Deutschland ist vielfältig und die Verbraucher haben die „Qual der Wahl“. Der seit 2010 jährlich aufgelegte „Retailer Perception Report“ von GfK untersucht die Kriterien, nach denen Kunden ihre Einkaufstätte auswählen. Der Report zeichnet sich durch die Verknüpfung subjektiver Verbraucherurteile mit dem tatsäch­lichen Ein­kaufsverhalten von 7.500 Probanden aus.

Das Profil des mittelständisch und genossenschaftlich geprägten EDEKA-Verbunds basiert auf dem erfolgreichen Zusammenspiel dreier Stufen: Bundesweit verleihen rund 3.700 selbstständige Kaufleute EDEKA ein Gesicht. Sie übernehmen auf Einzelhandelsebene die Rolle des Nahversorgers, der für Lebensmittelqualität und Genuss steht. Unterstützt werden sie von sieben regionalen Großhandelsbetrieben, die täglich frische Ware in die EDEKA-Märkte liefern und darüber hinaus von Vertriebs- bis zu Expansionsthemen an ihrer Seite stehen. Die Koordination der EDEKA-Strategie erfolgt in der Hamburger EDEKA-Zentrale. Sie steuert das nationale Warengeschäft ebenso wie die erfolgreiche Kampagne „Wir ♥ Lebensmittel.“. Von hier erfolgen die Impulse zur Realisierung verbundübergreifender Ziele wie beispielsweise dem Schaffen durchgängiger IT-Strukturen oder zur Entwicklung zeitgemäßer Personalentwicklungs- und Qualifizierungskonzepte für den Einzelhandel. Mit dem Tochterunternehmen Netto Marken-Discount setzt sie darüber hinaus erfolgreiche Akzente im Discountgeschäft und rundet so das breite Leistungsspektrum des Unternehmensverbunds ab. EDEKA erzielte 2018 mit rund 11.300 Märkten und 376.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Umsatz von 53,6 Mrd. Euro. Mit rund 18.000 Auszubildenden ist EDEKA einer der führenden Ausbilder in Deutschland.