Menü
Presse

Unternehmen

Geschäftsjahr 2018 - EDEKA Südbayern sichert Marktposition als Nahversorger Nr. 1

• EDEKA-Unternehmer steigern Umsätze auf flächenbereinigt 2,59 Mrd. Euro (+ 3,1 %)

• Unternehmensverbund weitet Umsatzvolumen auf 4,78 Mrd. Euro aus (+ 11,8 %)

• Produktionssparte überzeugt mit überdurchschnittlichen Zuwächsen

16. Mai 2019 • Gaimersheim

Die EDEKA Südbayern hat ihre Position als führender Nahversorger ihres Absatzgebietes weiter gefestigt. Die rund 740 zum genossenschaftlichen Unternehmensverbund gehörenden EDEKA-Kaufleute steigerten ihre Umsätze im Vorjahresvergleich flächenbereinigt um 3,1 % auf insgesamt 2,59 Mrd. Euro. Zusammen betrieben die Unternehmerinnen und Unternehmer binnen Jahresfrist 959 EDEKA Super- und Verbrauchermärkte im Geschäftsgebiet. „Dank ihrer außergewöhnlichen Kundennähe, Lebensmittelkompetenz und Innovationsfreude sichern sie sich täglich das Vertrauen der Verbraucher“, unterstreicht EDEKA Südbayern-Vorstand, Claus Hollinger. „Diese kontinuierlich starke Handelsleistung stärkt uns auf allen Verbundebenen.“ Über alle Handelsstufen hinweg betrachtet, kletterte der Verbundumsatz im selben Zeitraum auf 4,78 Mrd. Euro, plus 11,8 %. Der Konzernumsatz (netto, ohne Innenumsätze) belief sich im Geschäftsjahr 2018 auf insgesamt 3,68 Mrd. Euro. Er wuchs somit ebenfalls um 11,7 %.

Auf einem unverändert hohen Niveau bewegte sich im Geschäftsjahr 2018 die Eigenkapital-quote der EDEKA Südbayern: Sie belief sich auf über 60 %. „Vor dem Hintergrund unserer enormen Integrationsleistung im Jahr zuvor stellt dies im Branchenvergleich weiterhin einen überdurchschnittlichen Wert dar“, erklärt Annemarie Schalk, Vorstand Finanzen und IT.

Regie-Einzelhandel legt zu

Der Umsatz der durch die Großhandelsstufe der EDEKA Südbayern geführten Einzelhandelsstandorte legte ebenfalls deutlich zu: Die Regie-Märkte verzeichneten insgesamt Zuwächse in Höhe von mehr als 27,6 Prozent. „Sehr zufrieden sind wir mit der Entwicklung der auf EDEKA umgestellten Kaiser’sTengelmann-Filialen“, konstatiert Claus Hollinger. „Wir punkten bei den Kunden mit bedarfsgerechten Sortimentsanpassungen und attraktiven Umbauten. Zweistellige Umsatzsteigerungen der umgebauten Märkte sind keine Seltenheit.“

Gesamtverkaufsfläche erreicht Höchstwert

Mit 24 Neueröffnungen von EDEKA-Märkten unterschiedlicher Vertriebslinien mit Vollsortiment überzeugte die EDEKA Südbayern in einem zunehmend gesättigten Marktumfeld erneut mit einer starken Expansionsleistung. Der organische Brutto-Verkaufsflächenzuwachs betrug 2018 rund 28.400 Quadratmeter. Hinzu kamen über 45 Modernisierungen und Standorterweiterungen von Bestandsobjekten. Insgesamt verfügt das Vertriebsnetz des Gaimersheimer Lebensmittelhändlers damit über knapp 1,0 Mio. Quadratmeter Verkaufsfläche.

Ein zentraler Aspekt bei der Effizienzsteigerung der EDEKA-Märkte im Absatzgebiet der EDEKA Südbayern bleibt die flächendeckende Einführung des neuen Warenwirtschaftssystems im Rahmen des LUNAR-Programms. Zum Ende des zurückliegenden Geschäftsjahres profitieren insgesamt rund 430 Standorte von der LUNAR-IT-Lösung für den Einzelhandel und somit von einer vereinheitlichten Systemlandschaft sowie spürbar verbesserter Prozessqualität im Warengeschäft.

Starke Entwicklung der Produktionssparte

Wichtige Säulen der positiven Geschäftsentwicklung waren im abgelaufenen Geschäftsjahr einmal mehr auch die Produktionsbetriebe der EDEKA Südbayern. „Mit ihrem vielfältigen und flexiblen Warenangebot überzeugen unsere Produktionsstätten die Kaufleute und deren Kunden. Sie eröffnen uns zusätzlichen unternehmerischen Spielraum im hart umkämpften Markt“, so Werner Gruber, im Vorstand der EDEKA Südbayern verantwortlich für die unternehmenseigene Lebensmittelproduktion. Mit einem Umsatzplus von zusammen 3,7 % behaupteten die Südbayerische Fleischwaren GmbH und die Birkenhof Donauwörth Fleischwaren GmbH das hohe Umsatzniveau des Vorjahres. Die Tochterunternehmen erzielten einen Gesamtumsatz von 379 Mio. Euro. In der Backwarensparte knackte die traditionsreiche Backstube Wünsche GmbH im Jahr ihres 50. Unternehmensjubiläums erstmals die 100-Millionen-Grenze. Wünsche baute seinen Umsatz auf 101 Mio. Euro aus, gegenüber 2017 ein Zuwachs von 3,5 %. Für die Bäckerei stand 2018 ganz im Zeichen des runden Geburtstages und der gemeinsamen Feierlichkeiten mit ihren Kunden. Zahlreiche Jubiläumsangebote und Aktionen in den Wünsche-Filialen sowie Gewinnspiele sorgten für zusätzliche Kundenbindung.

Ein weiterer Beleg für die rundum starke Entwicklung in der Produktionssparte der EDEKA Südbayern war im Sommer 2018 die Verleihung zweier begehrter Auszeichnungen an Tochterunternehmen im Fleisch- und Wurstwaren sowie Backwarensegment. Für die ausgezeichnete Qualität der von ihnen produzierten Lebensmittel erhielten sowohl die Südbayerische Fleischwaren GmbH als auch die Backstube Wünsche GmbH in Berlin den Ehrenpreis des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). Der Bundesehrenpreis gilt als höchste Auszeichnung für Unternehmen der deutschen Ernährungswirtschaft.

Etwas schwächer gestaltete sich hingegen das Geschäft mit gewerbetreibenden Großkunden aus den Bereichen Hotellerie, Gastronomie, Catering sowie weiteren Großverbrauchern. Die EDEKA Südbayern-Tochter Union SB-Großmarkt GmbH erwirtschaftete mit ihren 16 Cash+Carry-Standorten ein Umsatzvolumen von 178 Mio. Euro.

Die EDEKA Südbayern Handels Stiftung & Co. KG mit Sitz in Gaimersheim bei Ingolstadt ist mit einem Gesamtjahresumsatz von mehr als 4,78 Milliarden Euro im Jahr 2018 die Nummer Eins unter den Einzelhandelsunternehmen im südbayerischen Raum. Zum Unternehmen gehören auch die Produktionsbetriebe Südbayerische Fleischwaren GmbH und die Backstube Wünsche GmbH sowie das Shopping- und Entertainmentcenter WestPark in Ingolstadt. Einschließlich der selbständigen Einzelhandelsbetriebe bietet der Unternehmensverbund EDEKA Südbayern Arbeitsplätze für insgesamt rund 26.000 Menschen, darunter etwa 1.500 Auszubildende. Aus seinen Logistikzentren in Eching, Gaimersheim, Landsberg/Lech, Straubing und Trostberg versorgt das Unternehmen über 1.260 EDEKA-Märkte mit hochwertigen Lebensmitteln. 959 der Super- und Verbrauchermärkte werden durch rd. 740 selbständige Einzelhändlerinnen und Einzelhändler geführt. Die übrigen werden von drei 100-prozentigen Tochtergesellschaften der EDEKA Südbayern in Eigenregie betrieben (Neukauf Südbayern GmbH, EDEKA SB-Warenhausgesellschaft Südbayern mbH, Marktkauf Südbayern GmbH). Zudem vereint die 100-prozentige Tochter, die Union SB-Großmarkt Südbayern GmbH, den Zustelldienst für gewerbliche Großkunden und das C+C-Abholgeschäft unter ihrem Dach.