Menü
Presse

Unternehmen

Genossenschaftliches Erfolgsmodell im Wandel der Zeit

Die Geschichte der EDEKA Südbayern wird traditionell durch Unternehmergeist und einen starken Gemeinschaftsgedanken geprägt. Und das genau genommen schon seit 100 Jahren.

31. Januar 2019 • Gaimersheim

Denn 1919 schließen sich Kaufleute in Ingolstadt zu einem „Einkaufsverein der Kolonialwarenhändler" – oder kurz E. d. K. – zusammen und legen die Basis für weitreichenden wirtschaftlichen Erfolg. Von nun an agiert die neu gegründete Gesellschaft als Partner an der Seite selbstständiger Einzelhändlerinnen und -Einzelhändler im Einzugsgebiet und versorgt sie und ihre Kunden mit Lebensmitteln. „Die Kaufleute sind das Gesicht der EDEKA Südbayern, unser unternehmerisches Rückgrat und verlässliche Garanten des Wachstums", fasst es EDEKA-Vorstand Claus Hollinger zusammen. Im Laufe der Zeit wuchs das Unternehmen stetig und fusionierte mit zahlreichen Großhandelsgesellschaften in der Region. „An unseren Kernwerten hat sich seit der ersten Stunde nichts geändert", sagt Hollinger. „Noch immer bestimmen Qualität und Frische der Waren sowie Service und kompetente Beratung für die Menschen unser Handeln. Das ist ganz natürlich, wenn man, wie wir, Lebensmittel liebt!"

Im Zeitalter der Selbstbedienung

Ein wesentlicher Unterschied zu den Gründertagen: Ab den 1960er-Jahren hält Schritt für Schritt ein revolutionäres Vertriebsformat Einzug in den deutschen Lebensmitteleinzelhandel. Aus den kleinen Ladengeschäften von einst mit ihren Bedienungstresen werden nach und nach Selbstbedienungsläden – die Keimzellen heutiger Supermärkte. Verkaufsflächen und Sortimente vergrößern sich immer weiter, was auch die Logistik auf der Großhandelsstufe vor neue Herausforderungen stellt. Die EDEKA Südbayern trägt dieser Entwicklung frühzeitig Rechnung: Einen Meilenstein in ihrer Historie stellt somit auch die Fertigstellung des Zentrallagers für Lebensmittel in Gaimersheim im Jahr 1964 dar. Von hier aus werden damals rund 500 Märkte in der gesamten Region beliefert. Gegenwärtig sorgen fünf Logistikzentren, darunter das hochmoderne und vollautomatisierte Logistik-Drehkreuz in Landsberg am Lech dafür, dass die Regale der heute insgesamt über 1.350 südbayerischen EDEKA-Märkte immer gut gefüllt sind. Zugleich markiert seinerzeit die Errichtung eines Verwaltungsgebäudes auf dem GaimersheimerBetriebsgelände den neuen Unternehmenssitz. Vor den Toren Ingolstadts befindet sich seither die Zentrale sowie der Dreh- und Angelpunkt der heutigen EDEKA Südbayern. „Hier entwickeln wir tragfähige Strategien und Konzepte für die Zukunft, um die EDEKA-Kaufleute unseres Geschäftsgebiets im Wettbewerb kontinuierlich zu stärken", erläutert Claus Hollinger. Und Annemarie Schalk, Vorstand für die Ressorts Finanzen, IT und Immobilien, ergänzt: „Wir verstehen uns in vielfacher Hinsicht als Dienstleister der EDEKA-Unternehmer und erbringen wichtige Hilfestellungen in Sachen IT und rückwärtige Prozesse für unsere Märkte".

Beste Lebensmittel selbstgemacht

Im Laufe der Jahrzehnte kristallisiert sich heraus, dass der eigene Qualitätsanspruch an sensible Lebensmittel wie beispielsweise Fleisch und Wurst oder Brot- und Backwaren immer weiter steigt. In der Konsequenz geht die EDEKA Südbayern dazu über, eigene Produktionsbetriebe zu integrieren. Den Anfang macht 1972 die Gründung der Mittelbayerische Fleischwarenbetriebe GmbH. Sie ist mittlerweile in der 2004 entstandenen Südbayerische Fleischwaren GmbH aufgegangen. 1997 erwirbt der Unternehmensverbund die ebenfalls in Gaimersheim ansässige Backstube Wünsche. In unseren leistungsstarken Produktionsbetrieben kombinieren wir handwerkliche Herstellung mit modernster Technologie. Getreu dem Motto: Alles was wir lieben, machen wir selbst", bringt es der verantwortliche Vorstand, Werner Gruber, auf den Punkt. Jüngster Baustein im Produktionsmosaik: Vor knapp zwei Jahren erweitert die EDEKA Südbayern mit der Beteiligung an der Bayernfleisch GmbH ihre Kapazitäten in der Fleischverarbeitung ein weiteres Mal.

Gutes aus der Region

Für Frische und Qualität im Sortiment sorgt zudem der starke Fokus auf regionale Produkte. Langjährige Partnerschaften mit ausgewählten regionalen und lokalen Produzenten haben bei EDEKA Südbayern Tradition. Die regionale Eigenmarke „EDEKA mein Bayern" ist ein Paradebeispiel dafür. Zusätzlich schafft das Siegel „Geprüfte Qualität Bayern" Transparenz für die Verbraucher. Seit 2018 rückt EDEKA Südbayern zudem regionale und lokale Lebensmittel mit dem Logo „genial REGiONAL" noch stärker in den Fokus.

Verkaufsfläche stetig gewachsen

Auch auf Vertriebsebene setzt sich die Expansion der EDEKA Südbayern stetig fort. Die Verkaufsfläche wächst. Neben dem organischen Flächenwachstum übernimmt der Unternehmensverbund immer wieder auch Einzelhandelsstandorte von Wettbewerbern. So kommen beispielsweise im Jahr 2005 rund 250 SPAR-Märkte hinzu und im Jahr 2007/2008 zehn Marktkauf-Standorte. Und 2017 integriert die EDEKA Südbayern über 170 Kaiser’s Tengelmann-Filialen in ihr Vertriebsnetz. Auf diese Weise bietet sie insgesamt etwa 5.000 ehemaligen Kaiser’s Tengelmann-Mitarbeitern neue und vor allem sichere berufliche Perspektiven. Einen ungewöhnlichen Vorstoß unternimmt der Lebensmittelhändler bereits Mitte der Neunziger Jahre, als er mit dem WestPark Ingolstadt erfolgreich ein eigenes, mehrfach ausgezeichnetes Einkaufszentrum eröffnet.

Ein starkes Team

EDEKA Südbayern zählt zu den bedeutendsten Arbeitgebern in der Region: Gemeinsam mit den selbstständigen EDEKA-Kaufleuten bietet EDEKA Arbeitsplätze und berufliche Perspektiven für insgesamt rund 25.000 Menschen. Zudem agieren EDEKA Südbayern und der selbstständige Einzelhandel als verlässliche und qualifizierte Ausbildungsbetriebe. Gegenwärtig starten hier insgesamt etwa 1.400 Auszubildende ins Berufsleben – in 24 verschiedenen Berufsbildern.

Die EDEKA Südbayern Handels Stiftung & Co. KG mit Sitz in Gaimersheim bei Ingolstadt ist mit einem Gesamtjahresumsatz von mehr als 4,78 Milliarden Euro im Jahr 2018 die Nummer Eins unter den Einzelhandelsunternehmen im südbayerischen Raum. Zum Unternehmen gehören auch die Produktionsbetriebe Südbayerische Fleischwaren GmbH und die Backstube Wünsche GmbH sowie das Shopping- und Entertainmentcenter WestPark in Ingolstadt. Einschließlich der selbständigen Einzelhandelsbetriebe bietet der Unternehmensverbund EDEKA Südbayern Arbeitsplätze für insgesamt rund 26.000 Menschen, darunter etwa 1.500 Auszubildende. Aus seinen Logistikzentren in Eching, Gaimersheim, Landsberg/Lech, Straubing und Trostberg versorgt das Unternehmen über 1.260 EDEKA-Märkte mit hochwertigen Lebensmitteln. 959 der Super- und Verbrauchermärkte werden durch rd. 740 selbständige Einzelhändlerinnen und Einzelhändler geführt. Die übrigen werden von drei 100-prozentigen Tochtergesellschaften der EDEKA Südbayern in Eigenregie betrieben (Neukauf Südbayern GmbH, EDEKA SB-Warenhausgesellschaft Südbayern mbH, Marktkauf Südbayern GmbH). Zudem vereint die 100-prozentige Tochter, die Union SB-Großmarkt Südbayern GmbH, den Zustelldienst für gewerbliche Großkunden und das C+C-Abholgeschäft unter ihrem Dach.