Menü
Presse

Unternehmen  |  Verantwortung

Europäisches Soja für Schweinemast

Für die Premiummarke Hofglück von EDEKA Südwest füttern Landwirte Schweine seit Januar mit „Europe Soya“-zertifiziertem europäischen Soja.

07. Februar 2019 • Offenburg

EDEKA Südwest setzt beim Einsatz von Soja als Futtermittel in der Schweine-, Rinder- und Geflügelmast auf gentechnikfreie Produkte aus europäischem Anbau. „Ziel ist es, das in der Mast beliebte Futtermittel bei allen Eigenmarken und Erzeugnissen unserer eigenen Produktionsbetriebe umzustellen“, erläutert Michaela Meyer, Geschäftsbereichsleiterin Nachhaltigkeit bei EDEKA Südwest.
Begonnen hat das Handelsunternehmen bereits mit seiner Schweinefleisch-Premiummarke Hofglück und kooperiert dabei seit Januar 2019 mit der Organisation Donau Soja. Der Initiative gehören Erzeuger sowie Unternehmen der Lebensmittelbranche an, die den gentechnikfreien und nachhaltigen Anbau von Soja auf kleinen Flächen im europäischen Donauraum und darüber hinaus fördern. Damit möchten sie eine Alternative zum in großem Maß vom amerikanischen Kontinent importierten Soja anbieten, das aufgrund des hohen Eiweißgehalts gerne als Futtermittel eingesetzt wird.
Weitere Informationen zu Donau Soja unter www.donausoja.org.

Natürliche Futtermittel und kurze Transportwege

Die Marke Hofglück hat EDEKA Südwest bereits im Jahr 2015 eingeführt. Sie steht für Schweinemast im Südwesten Deutschlands, für die ausschließlich selbsterzeugte sowie zugekaufte natürliche und gentechnisch nicht veränderte Futtermittel zum Einsatz kommen. Die Tiere haben mehr Platz, Stroh und Beschäftigungsmaterial sowie Auslauf im Freien bzw. eine offene Stallseite. Darüber hinaus sind die Transportwege auf max. vier Stunden begrenzt. Unter der Marke Hofglück bietet EDEKA Südwest in den Märkten diverse Fleisch- und Wursterzeugnisse an, darunter Bratwürste, Schweinegulasch und Schweineschnitzel.
Weitere Informationen zu Hofglück unter www.suedwestfleisch.de/hofglueck.

EDEKA Südwest mit Sitz in Offenburg ist die zweitgrößte von sieben EDEKA-Regionalgesellschaften in Deutschland und erzielte im Jahr 2021 einen Verbund-Außenumsatz von 10,2 Milliarden Euro. Mit rund 1.120 Märkten, größtenteils betrieben von selbstständigen Kaufleuten, ist EDEKA Südwest im Südwesten flächendeckend präsent. Das Vertriebsgebiet erstreckt sich über Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und das Saarland sowie den Süden Hessens und Teile Bayerns. Zum Unternehmensverbund gehören auch der Fleisch- und Wurstwarenhersteller EDEKA Südwest Fleisch, eine Bäckereigruppe, der Spezialist für Schwarzwälder Schinken und geräucherte Produkte Schwarzwaldhof, der Mineralbrunnen Schwarzwald-Sprudel, der Ortenauer Weinkeller und der Fischwarenspezialist Frischkost. Einer der Schwerpunkte des Sortiments der Märkte liegt auf Produkten aus der Region. Im Rahmen der Regionalmarke "Unsere Heimat – echt & gut" arbeitet EDEKA Südwest beispielsweise mit mehr als 1.500 Erzeugern und Lieferanten aus Bundesländern des Vertriebsgebiets zusammen. Der Unternehmensverbund, inklusive des selbständigen Einzelhandels, ist mit rund 44.000 Mitarbeitenden sowie etwa 3.000 Auszubildenden in über 30 Ausbildungsberufen und dualen Studiengängen einer der größten Arbeitgeber und Ausbilder in der Region.

Ihr Kontakt

Kontakt Christhard Deutscher

Christhard Deutscher

Pressesprecher und Leiter der Unternehmenskommunikation

EDEKA Handelsgesellschaft Südwest mbH