Menü
Presse

Einzelhandel

Erlebniseinkauf für das Osterfest: Moderner EDEKA-Markt in Königsee öffnet im Frühjahr kommenden Jahres

Die entscheidende Phase für den Umbau des EDEKA-Markts Königsee ist erreicht. Auf rund 1.560 Quadratmetern wird der Markt den Einwohnern im Frühjahr 2019 ein umfangreiches Sortiment an Lebensmitteln, Frische- und Drogerieartikel bieten. Ziel ist die Eröffnung vor Ostern des kommenden Jahres.

17. September 2018 • Königsee, Rottendorf

Die Arbeiten am EDEKA-Markt Königsee gehen in ihre entscheidende Phase. „Unser Ziel ist es, den Markt noch vor Ostern kommenden Jahres zu eröffnen. Die Einwohner von Königsee werden bald wieder vor Ort sehr gute und schnell erreichbare Einkaufsmöglichkeiten haben“, sagte Michael Hoffmann, Geschäftsbereichsleiter Expansion der EDEKA Unternehmensgruppe Nordbayern-Sachsen-Thüringen. Voraussetzung dafür ist ein normaler Winter in der Region, der die Bauarbeiten nicht grundlegend beeinträchtigt.

Der Markt bietet auf rund 1.560 Quadratmetern ein umfangreiches Sortiment an Lebensmitteln, Frische- und Drogerieartikeln und wird die Nahversorgung in der Region deutlich verbessern.

Ursprünglich eine Gewerbehalle, wurde der Markt im Laufe der Jahre mehrmals erweitert. Der bauliche Zustand entsprach aber nicht mehr den Erfordernissen. Deshalb wurde der alte Markt abgerissen und auf gleicher Fläche neu geplant. Bei den Bauarbeiten war es bautechnisch zu Verzögerungen gekommen.„Wir arbeiten nun fokussiert auf die Eröffnung des Marktes hin“, so Hoffmann.

Kontakt:
Michael Hoffmann, Geschäftsbereichsleiter Expansion und Immobilien
Tel.: 09302 28-609



EDEKA Nordbayern-Sachsen-Thüringen im Profil:
Die EDEKA Unternehmensgruppe Nordbayern-Sachsen-Thüringen mit Sitz in Rottendorf ist eine von sieben Regionalgesellschaften des genossenschaftlich organisierten EDEKA-Verbundes. Rund 950 Märkte, zum Großteil betrieben von selbstständigen EDEKA-Kaufleuten in Nordbayern, im nördlichen Baden-Württemberg, Sachsen und Thüringen, werden mit Lebensmitteln des täglichen Bedarfs wie Obst und Gemüse, Molkereiprodukten, ultrafrischer Convenience, Fleisch- und Wurstartikeln aus eigener Produktion beliefert, sowie mit einem umfangreichen Trocken- und Nonfood-Sortiment. Der Konzern-Umsatz betrug 2017 rund 3,1 Milliarden Euro. Gemeinsam mit dem selbstständigen Einzelhandel beschäftigt die EDEKA Unternehmensgruppe in der Region ca. 31.000 Mitarbeiter und 1.300 Auszubildende.

Die EDEKA Unternehmensgruppe Nordbayern-Sachsen-Thüringen ist eine von sieben regionalen Unternehmensgruppen des genossenschaftlich organisierten EDEKA-Verbundes. Sie ist Großhandlung und Konzeptgeber für rund 865 Einzelhandelsmärkte der Marken „EDEKA“, „E center“, „Marktkauf“ und „diska“ in Franken, der Oberpfalz, Sachsen, Thüringen und dem nördlichen Baden-Württemberg. Zudem betreibt sie mit der Tochterfirma FRANKEN-GUT zwei Produktionsbetriebe für Fleisch- und Wurstwaren. Die Genossenschaft als Keimzelle der Unternehmensgruppe wurde im Jahr 1912 gegründet. Gemeinsam mit den selbstständigen EDEKA-Einzelhändlern erzielte die EDEKA Unternehmensgruppe Nordbayern-Sachsen-Thüringen im Jahr 2021 gemeinsam mit dem selbstständigen Einzelhandel einen Verbundumsatz von 4,8 Mrd. Euro und beschäftigt rund 45.000 Mitarbeitende und 1.300 Auszubildende. Sie ist somit einer der größten Arbeitgeber und Ausbilder in der Region. Die drei geschäftsführenden Vorstände Sebastian Kohrmann (38, Vorstandssprecher), Rainer Kämpgen (59, u. a. Logistikvorstand) und Gert Lehmann (49, u. a. Ressort Warengeschäft) leiten die Geschäfte der Unternehmensgruppe.