Menü
Presse

Einzelhandel

EDEKA Supercup 2019 geht nach Heilbronn

EDEKA Ueltzhöfer heißt der Sieger-Markt beim bundesweiten EDEKA Supercup 2019 in der Kategorie „Selbstständiger Einzelhandel über 2.000 Quadratmeter“. Die Unternehmerfamilie Ueltzhöfer überzeugte die Supercup-Jury mit ihrer Frischekompetenz sowie ihrem stark regional ausgerichteten Lebensmittelsortiment.

25. November 2019 • Heilbronn

EDEKA SÜdwest Supercup EDEKA Ueltzhöfer
Die stellvertretende Marktleiterin Beate Plötz (v.l.) nahm zusammen mit Inhaber Steffen Ueltzhöfer sowie Lisa Ueltzhöfer und Florian Ueltzhöfer die Auszeichnung entgegen. Foto: EDEKA.

„Dieser Preis ist eine riesengroße Ehre für unser gesamtes Team“, freut sich Inhaber Steffen Ueltzhöfer. „Außerdem ist es ein zusätzlicher Motivationsschub für uns, immer besser zu werden“, ergänzt Ehefrau Michaela Ueltzhöfer. Auch das unternehmerische Leitbild der erfolgreichen Kaufleute mit seiner ausgeprägten „Wertschätzung gegenüber Kunden und Personal“ beeindruckte die Juroren. Rainer Huber, Sprecher der Geschäftsführung der EDEKA Südwest, in deren Geschäftsgebiet der ausgezeichnete Markt liegt, gratuliert: „Eine in jeder Hinsicht verdiente Auszeichnung! Die Unternehmerfamilie Ueltzhöfer verkörpert die klassischen EDEKA-Werte in herausragender Weise“. Im Rahmen eines deutschlandweit ausgetragenen Wettbewerbs wird der renommierte „EDEKA Supercup“ einmal im Jahr beim Finale in Hamburg verliehen. Zuvor hatte sich EDEKA Ueltzhöfer bereits auf regionaler Ebene gegen vergleichbare Standorte durchgesetzt.

Erhalt der Hohenloher Rinderrasse Limpurger Rind

Regionales, Bio und Tierwohl stehen hoch im Kurs Beste Warenqualität und verantwortliches Handeln prägen die unternehmerische Philosophie der Ueltzhöfers. In ihrem knapp 2.400 Quadratmeter Verkaufsfläche umfassenden Markt am Südbahnhof finden die Kunden neben einer großen Auswahl regionaler und saisonaler Erzeugnisse auch ein vielfältiges Sortiment an Bio-Lebensmitteln mit 3.500 Artikeln. Den Jury-Mitgliedern gefiel zudem die bereits mehrfach ausgezeichnete, „außergewöhnlich starke Obst- und Gemüseabteilung“ in der Charlottenstraße 9. Auch das Thema „Tierwohl“ steht bei den Ueltzhöfers hoch im Kurs: „Wir setzen uns für den Erhalt der HohenloherRinderrasse ‚Limpurger Rind‘ ein. Vom Weideochsen verarbeiten wir das komplette Tier“, betont der selbstständige EDEKA-Kaufmann Steffen Ueltzhöfer.

Nachhaltiger Marktauftritt

Woche für Woche besuchen durchschnittlich etwa 11.300 Kunden den Gewinner-Markt. „Mit ihnen, unseren 80 Mitarbeitern sowie unseren Lieferanten arbeiten wir auf Augenhöhe, konstruktiv, ehrlich, offen und partnerschaftlich zusammen“, sagt Tochter Lisa Ueltzhöfer. So hat sich der mittelständische Familienbetrieb, seit der Eröffnung des Marktes im März 2015, einen festen Platz in den Herzen der Heilbronner erobert. Diese schätzen die freundliche Beratung vor Ort, aber auch das Verständnis von Steffen und Manuela Ueltzhöfer für ein ökologisch orientiertes Marktkonzept. Dazu gehören energieeffiziente Technologien wie Geothermie und Wärmerückgewinnung im Markt, vier eigene Bienenvölker auf der marktnahen Wildblumenwiese, die rund um den Parkplatz angepflanzten Goji-Beeren und das Vermeiden von Verpackungsmüll im Tagesgeschäft. Für Steffen Ueltzhöfer steht fest: „Nachhaltigkeit bedeutet für uns, Respekt vor Natur, Mensch und Umwelt zu haben“.

Märkte unter der Qualitätslupe

Einmal jährlich kürt der EDEKA-Verbund seine Besten auf Bundesebene in vier Kategorien. Eine Jury aus Marketing- und Vertriebsexperten des EDEKA-Verbunds überprüft dabei die teilnehmenden Märkte in verschiedenen Bewertungsfeldern über anonyme Testkäufe, Marktbegehungen durch das Experten-Team sowie Analysen der unternehmerischen Leistung. Rund 100 Einzelkriterien fließen in das Juryurteil ein.

Konzern-Außenumsatz 2018: 8,7 Mrd. Euro

Mitarbeiter gesamt: rund 44.000 (inkl. selbst. Einzelhandel)

Auszubildende gesamt: rund 3.100 (inkl. selbst. Einzelhandel)

Absatzgebiet: Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Saarland, Süden von Hessen und Teile Bayerns