Menü
Presse

Einzelhandel  |  Unternehmen

EDEKA Sigmund in Aulendorf eröffnet nach Umbau

Der komplett modernisierte EDEKA-Markt von Kaufmann Bernd Sigmund in Aulendorf öffnet nach rund 13 Monaten Umbauzeit am Mittwoch, 30. November 2022.

23. November 2022 • Aulendorf

Der Vollsortimenter bietet nun eine Auswahl von rund 35.000 Artikeln auf knapp 1.900 Quadratmetern Verkaufsfläche. Damit tragen Kaufmann Bernd Sigmund, Marktleiter Uwe Hinderhofer und rund 65 Mitarbeitende wieder maßgeblich zur Nahversorgung in Aulendorf bei. Vor dem Markt, der montags bis samstags von 7 bis 21 Uhr geöffnet hat, stehen der Kundschaft rund 100 Parkplätze zur Verfügung. Auch energetisch wurde der Markt auf den neuesten Stand gebracht – mit LED-Beleuchtung, neuer CO2-Kälteanlage, Wärmerückgewinnung, Kühlregalen mit Glastüren sowie einem effizienten Energiemonitoring-System.

Begehbarer Getränkekühlraum und Abholstation

Großzügige Bedienungstheken für Käse, Wurst und Fleisch mit eigenem Reifeschrank, eine gemütliche Gastroabteilung mit warmen Gerichten, ein für Kundinnen und Kunden begehbarer Getränkekühlraum sowie die große Auswahl an regionalen Produkten gehören zu den Besonderheiten des neuen EDEKA-Marktes. Eine eigene Marktbäckerei rundet das Angebot ab. Sie bietet den Kundinnen und Kunden frische Backwaren, Kuchen und Snacks sowie Gelegenheit, im gemütlichen Café eine kleine Pause einzulegen. Und wenn es mal schnell gehen muss, bietet EDEKA Sigmund auch die Möglichkeit, vorzubestellen und seinen Einkauf an einer Station im Eingangsbereich abzuholen.

Fokus auf Frische, Regionalität und Bio

„Mit unserem breiten Angebot an Markenartikeln sowie EDEKA-Eigenmarken und Artikeln auf Discountpreis-Niveau sprechen wir jeden Kunden an“, verspricht Bernd Sigmund. Mit außerdem rund 2.900 Bio-Produkten, davon viele in Bioland und Demeter-Qualität, setzt der Kaufmann, der auch das E-Center in Sigmaringen betreibt, Akzente im Sortiment. „Viel Wert legen wir auch auf die Zusammenarbeit mit unseren rund 120 Lieferanten aus der Region“, sagt Sigmund und ergänzt: „Dazu gehören unter anderem der Geflügelhof Zembrot und der Hühnerhof Bauer aus Bad Schussenried, die Metzgerei Huber aus Aulendorf, der Klosterhof Knäpple aus Habsthal, Kloster Reute Wurstwaren, Moosher Rapsöl aus Riedlingen sowie die Käserei Natürlich vom Höchsten aus Deggenhausertal.“ Mit Bieren von der Schussenrieder Brauerei, dem Königsegger Walderbräu, Droge 15 Gin aus Aulendorf sowie verschiedenen Weinen vom Bodensee kommt auch die Region ins Glas.

Bonusprogramm und Bezahlen per Smartphone

Wichtig für Bernd Sigmund und sein Team ist auch das Thema Kundenservice. Für Festlichkeiten können die Kundinnen und Kunden Wurst- und Käseplatten vorbestellen, es gibt eine Infokasse, eine Lotto-Annahmestelle sowie kostenloses Wlan. Zum erweiterten Serviceangebot des Markts zählen außerdem der Verkauf von Geschenkgutscheinen sowie die EDEKA-App. Mit ihr können die Kundinnen und Kunden nicht nur Treuepunkte sammeln und Coupons einlösen, sondern ihre Einkäufe vor Ort auch mit dem Smartphone bezahlen. Der Markt nimmt am Deutschland Card-Bonusprogramm teil und auch das bequeme Cashback-Verfahren bietet EDEKA Sigmund an. Es ermöglicht der Kundschaft, sich ab einem Einkaufswert von 10 Euro an der Kasse Bargeld bis zu einem Betrag von 200 Euro auszahlen zu lassen.

EDEKA Südwest mit Sitz in Offenburg ist die zweitgrößte von sieben EDEKA-Regionalgesellschaften in Deutschland und erzielte im Jahr 2021 einen Verbund-Außenumsatz von 10,2 Milliarden Euro. Mit rund 1.120 Märkten, größtenteils betrieben von selbstständigen Kaufleuten, ist EDEKA Südwest im Südwesten flächendeckend präsent. Das Vertriebsgebiet erstreckt sich über Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und das Saarland sowie den Süden Hessens und Teile Bayerns. Zum Unternehmensverbund gehören auch der Fleisch- und Wurstwarenhersteller EDEKA Südwest Fleisch, eine Bäckereigruppe, der Spezialist für Schwarzwälder Schinken und geräucherte Produkte Schwarzwaldhof, der Mineralbrunnen Schwarzwald-Sprudel, der Ortenauer Weinkeller und der Fischwarenspezialist Frischkost. Einer der Schwerpunkte des Sortiments der Märkte liegt auf Produkten aus der Region. Im Rahmen der Regionalmarke "Unsere Heimat – echt & gut" arbeitet EDEKA Südwest beispielsweise mit mehr als 1.500 Erzeugern und Lieferanten aus Bundesländern des Vertriebsgebiets zusammen. Der Unternehmensverbund, inklusive des selbständigen Einzelhandels, ist mit rund 44.000 Mitarbeitenden sowie etwa 3.000 Auszubildenden in über 30 Ausbildungsberufen und dualen Studiengängen einer der größten Arbeitgeber und Ausbilder in der Region.

Ihr Kontakt

Kontakt Christhard Deutscher

Christhard Deutscher

Pressesprecher und Leiter der Unternehmenskommunikation

EDEKA Südwest Stiftung & Co. KG