Menü
Presse

Unternehmen

EDEKA Südwest strukturiert Geschäftsführung neu

Der Aufsichtsrat der EDEKA Südwest schafft ab 01.04.2018 ein drittes Geschäftsführungsressort, in dem alle Vertriebsaktivitäten vom Einzelhandel bis zu den Produktionsbetrieben gebündelt werden. Ziel ist eine bessere Verzahnung sämtlicher Vertriebsaktivitäten innerhalb der EDEKA Südwest und eine Verbesserung der Geschäftsbeziehungen der Produktionsbetriebe zu anderen EDEKA-Regionen.

20. Februar 2018 • Offenburg

Als zukünftig dritter Geschäftsführer wird Jürgen Mäder (54) berufen. Der Betriebswirt des Handwerks ist seit 1992 für die EDEKA Südwest tätig und hatte zuvor verschiedene leitende Positionen bei der Tochterfirma EDEKA Südwest Fleisch inne. Mäder ist ein ausgezeichneter Vertriebs- und Marketingexperte. Der Aufsichtsrat erhofft sich von ihm Inspiration, Impulse und Innovationen zum Ausbau der Leistungen gegenüber dem Wettbewerb. So z.B. bei den Themen Nachhaltigkeit, Qualität, Frische, Regionalität/Lokalität, Bedien- und SB-Konzepte sowie Service und Genuss. Aber auch das Testen neuer Vertriebsformate sowie eine bessere Analyse von Kundendaten, um noch gezielter auf Kundenwünsche eingehen zu können, sind Herausforderungen, bei denen der Aufsichtsrat Fortschritte für die 500 selbstständigen Kaufleute der Edeka Südwest wünscht.

Mäder verantwortet ab 01.04.2018 die Bereiche Vertrieb, Ladenbau, Marketing und Nachhaltigkeit.

Rainer Huber (50) ist weiterhin als Sprecher der Geschäftsführung für die Unternehmensstrategie, Finanz- und Rechnungswesen, Produktionsbetriebe, Recht, IT, Personal, Revision und die Unternehmenskommunikation verantwortlich.

Das Ressort von Rudolf Matkovic (60) umfasst zukünftig die Geschäftsbereiche Einkauf, Expansion, Logistik, Qualitätsmanagement, Union SB, Vertrieb Sonderformen und Frischkost.

EDEKA Südwest mit Sitz in Offenburg ist die zweitgrößte von sieben EDEKA-Regionalgesellschaften in Deutschland und erzielte im Jahr 2021 einen Verbund-Außenumsatz von 10,2 Milliarden Euro. Mit rund 1.120 Märkten, größtenteils betrieben von selbstständigen Kaufleuten, ist EDEKA Südwest im Südwesten flächendeckend präsent. Das Vertriebsgebiet erstreckt sich über Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und das Saarland sowie den Süden Hessens und Teile Bayerns. Zum Unternehmensverbund gehören auch der Fleisch- und Wurstwarenhersteller EDEKA Südwest Fleisch, eine Bäckereigruppe, der Spezialist für Schwarzwälder Schinken und geräucherte Produkte Schwarzwaldhof, der Mineralbrunnen Schwarzwald-Sprudel, der Ortenauer Weinkeller und der Fischwarenspezialist Frischkost. Einer der Schwerpunkte des Sortiments der Märkte liegt auf Produkten aus der Region. Im Rahmen der Regionalmarke "Unsere Heimat – echt & gut" arbeitet EDEKA Südwest beispielsweise mit mehr als 1.500 Erzeugern und Lieferanten aus Bundesländern des Vertriebsgebiets zusammen. Der Unternehmensverbund, inklusive des selbständigen Einzelhandels, ist mit rund 44.000 Mitarbeitenden sowie etwa 3.000 Auszubildenden in über 30 Ausbildungsberufen und dualen Studiengängen einer der größten Arbeitgeber und Ausbilder in der Region.