Menü
Presse

Unternehmen

EDEKA Südwest stellt frühzeitig die Weichen für die Zukunft

Der Aufsichtsrat der EDEKA Südwest hat frühzeitig eine Neuordnung der Geschäftsführung in zwei Schritten beschlossen und trägt damit der zunehmenden Unternehmensgröße und Vielfalt der Geschäftsfelder Rechnung.

29. Mai 2020 • Offenburg

Zum 01.07.2020 hat der Aufsichtsrat Klaus Fickert zum Geschäftsführer berufen. Der 47-jährige Groß- und Außenhandelskaufmann folgt damit auf Rudolf Matkovic, der nach einer Übergangsphase Ende 2020 den Ruhestand antritt. Fickert ist seit 1989 für EDEKA Südwest tätig und hatte verschiedene leitende Positionen im Einkauf inne, zuletzt als Prokurist und Geschäftsbereichsleiter Einkauf. Die Geschäftsordnung sieht ab Mitte dieses Jahres folgende Verteilung der Geschäftsbereiche vor:

  • Rainer Huber, Sprecher: Immobilien, Expansion, Recht, Mitgliederbetreuung und -entwicklung, Rechnungswesen, Controlling, Revision, Unternehmenskommunikation, IT, Personal, Zentrale Dienstleistungen
  • Klaus Fickert: Einkauf, Logistik, Qualitätsmanagement, Schwarzwald-Sprudel, Frischkost, Ortenauer Weinkeller, C&C
  • Jürgen Mäder: Produktionsbetriebe für Fleisch- und Wurstwaren, Bäckereien, Vertrieb, Marketing, Ladenbau, Nachhaltigkeit

Ab dem 01.07.2021 übernimmt Rainer Huber die Funktion des Vorstandsvorsitzenden. „Rainer Huber erhält die übergeordnete Position als Vorstandsvorsitzender sowie als Vorsitzender der Geschäftsführung sämtlicher Tochterunternehmen. Er trägt damit die Gesamtverantwortung für die strategische Ausrichtung der EDEKA Südwest und wird darüber hinaus die Ausrichtung des nationalen EDEKA-Verbunds in verschiedenen Gremien der Hamburger Zentrale mitbestimmen“, erläutert der Aufsichtsratsvorsitzende Uwe Kohler.

Außerdem wird zum 01.07.2021 ein viertes Geschäftsführungsressort geschaffen und Frau Caroline Wilkens zur Geschäftsführerin bestellt. Als Wirtschaftsprüferin und Steuerberaterin bringt die 53-jährige Diplom-Ökonomin für ihre neue Aufgabe viele Jahre Erfahrung im Bereich Rechnungswesen, Controlling, Finanzen und Steuern mit. Zuletzt war Wilkens als Prokuristin einer Hamburger Wirtschaftsprüfungsgesellschaft tätig.

EDEKA Südwest mit Sitz in Offenburg ist die zweitgrößte von sieben EDEKA-Regionalgesellschaften in Deutschland und erzielte im Jahr 2021 einen Verbund-Außenumsatz von 10,2 Milliarden Euro. Mit rund 1.120 Märkten, größtenteils betrieben von selbstständigen Kaufleuten, ist EDEKA Südwest im Südwesten flächendeckend präsent. Das Vertriebsgebiet erstreckt sich über Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und das Saarland sowie den Süden Hessens und Teile Bayerns. Zum Unternehmensverbund gehören auch der Fleisch- und Wurstwarenhersteller EDEKA Südwest Fleisch, eine Bäckereigruppe, der Spezialist für Schwarzwälder Schinken und geräucherte Produkte Schwarzwaldhof, der Mineralbrunnen Schwarzwald-Sprudel, der Ortenauer Weinkeller und der Fischwarenspezialist Frischkost. Einer der Schwerpunkte des Sortiments der Märkte liegt auf Produkten aus der Region. Im Rahmen der Regionalmarke "Unsere Heimat – echt & gut" arbeitet EDEKA Südwest beispielsweise mit mehr als 1.500 Erzeugern und Lieferanten aus Bundesländern des Vertriebsgebiets zusammen. Der Unternehmensverbund, inklusive des selbständigen Einzelhandels, ist mit rund 44.000 Mitarbeitenden sowie etwa 3.000 Auszubildenden in über 30 Ausbildungsberufen und dualen Studiengängen einer der größten Arbeitgeber und Ausbilder in der Region.