Menü
Presse

Unternehmen

EDEKA Südwest erhöht Bezüge im Großhandel freiwillig

Die Beschäftigten im Großhandel von EDEKA Südwest erhalten vor Abschluss der laufenden Tarifverhandlungen bereits ab August dieses Jahres zwei Prozent mehr Entgelt.

16. Juli 2021 • Offenburg

„Ein zeitnaher Abschluss der aktuellen Tarifrunde ist nicht in Sicht. Als Unternehmen, das vergleichsweise gut durch die Pandemie gekommen ist, möchten wir mit dieser freiwilligen Entgelterhöhung unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gegenüber Wertschätzung ausdrücken und ihnen für ihren großen Einsatz in den letzten Monaten danken“, so Caroline Wilkens, die als Geschäftsführerin von EDEKA Südwest für die Bereiche Finanzen, Controlling, Immobilien, IT, Personal und Recht zuständig ist.

Die Gewerkschaftsseite lehnt nach bislang bundesweit über 40 Verhandlungsrunden eine von Arbeitgeberseite geforderte Unterscheidung bei der Tarifanhebung zwischen pandemiebetroffenen und nichtpandemiebetroffenen Unternehmen ab – ein Hauptgrund für die Verzögerungen. Mit dem Vorstoß folgt EDEKA Südwest einer Empfehlung des Arbeitgeberverbands an seine Mitgliedsunternehmen, die Entgelte auf freiwilliger Basis und unter Beachtung der jeweiligen Verhältnisse in Branche und Betrieb entsprechend zu erhöhen.

Verbund-Außenumsatz 2019: 9,1 Mrd. Euro

Mitarbeiter gesamt: rund 44.000 (inkl. selbst. Einzelhandel)

Auszubildende gesamt: rund 2.850 (inkl. selbst. Einzelhandel)

Absatzgebiet: Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Saarland, Süden von Hessen und Teile Bayerns

Ihr Kontakt

Kontakt Christhard Deutscher

Christhard Deutscher

Pressesprecher und Leiter der Unternehmenskommunikation

EDEKA Handelsgesellschaft Südwest mbH