Menü
Presse

Karriere

EDEKA Südwest erhält den Schulewirtschaft Preis für besonderes Engagement im Bereich der beruflichen Orientierung

Als Mitglied im Schulewirtschaft-Netzwerk setzt sich das Unternehmen seit Jahren für einen engen Austausch mit Schulen im gesamten Absatzgebiet ein, um junge Menschen bestmöglich auf ihre berufliche Zukunft vorzubereiten. Dafür wurde EDEKA Südwest jetzt der dritte Platz in der Kategorie Schulewirtschaft-Unternehmen verliehen.

14. Dezember 2021 • Offenburg

V.l.: Vanessa Rehder (Gesamtleiterin Personalentwicklung), Ann-Katrin Schiebel (Leiterin Personalentwicklungsmarketing & Nachwuchs) und Nicolas Roth (Referent Personalentwicklungsmarketing), alle EDEKA Südwest, Foto: Guido Gegg

„Wir pflegen einen engen Kontakt zu unterschiedlichen Schulen inklusive sonderpädagogischer Bildungswege in unserem gesamten Absatzgebiet, und das schon seit Jahren. So können wir unsere Angebote für Berufseinsteiger individuell anpassen, sie durch Betriebserkundungen in betriebliche Abläufe einführen oder bedarfsgerechte Bewerbungstrainings anbieten“, beschreibt Nicolas Roth, Referent Personalentwicklung EDEKA Südwest, den Einsatz für die Berufsorientierung. Der Austausch innerhalb des Schulewirtschaft Netzwerks ist für beide Seiten wertvoll: Die Unternehmen können die sich ständig verändernde Arbeitswelt aus erster Hand vermitteln und direkt mit Berufseinsteigern in Kontakt treten. Auf der anderen Seite dienen die Rückmeldungen der Schulen der bedarfsgerechten Aufbereitung von Informationen und Angeboten für junge Menschen.

Vielfältiges Angebot zur Berufsorientierung

EDEKA Südwest ist in der Region verwurzelt und ist sich als einer der größten Arbeitgeber seiner Verantwortung in der Gesellschaft bewusst. Die Unterstützung junger Menschen bei ihrer Zukunftsplanung steht daher bei zahlreichen weiteren Aktivitäten im Vordergrund. So auch beim sogenannten EDEKA Frischemobil, ein umgebauter Schulbus, der direkt auf dem Schulhof hält und Wissen rund um die Berufsorientierung sowie das Unternehmen vermittelt. Außerdem findet seit fünf Jahren der EDEKA Schülerwettbewerb statt, bei dem Klassen zu wechselnden Themen, abgestimmt mit den jeweiligen Lehrplänen, aktiv werden und bei der Bearbeitung u.a. auf die Expertise der EDEKA-Kaufleute zurückgreifen dürfen. Daneben ist EDEKA Südwest auch im Bereich der ökonomischen Bildung aktiv, auf Ausbildungsmessen präsent oder auch als Juror im sogenannten BoriS-Berufswahlsiegel tätig, das Schulen für ihr besonderes Engagement in der Berufsorientierung zertifiziert.

Weitere Informationen rund um das Thema Azubimarketing finden Sie unter: www.hier-bleib-ich.com

EDEKA Südwest mit Sitz in Offenburg ist die zweitgrößte von sieben EDEKA-Regionalgesellschaften in Deutschland und erzielte im Jahr 2021 einen Verbund-Außenumsatz von 10,2 Milliarden Euro. Mit rund 1.120 Märkten, größtenteils betrieben von selbstständigen Kaufleuten, ist EDEKA Südwest im Südwesten flächendeckend präsent. Das Vertriebsgebiet erstreckt sich über Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und das Saarland sowie den Süden Hessens und Teile Bayerns. Zum Unternehmensverbund gehören auch der Fleisch- und Wurstwarenhersteller EDEKA Südwest Fleisch, eine Bäckereigruppe, der Spezialist für Schwarzwälder Schinken und geräucherte Produkte Schwarzwaldhof, der Mineralbrunnen Schwarzwald-Sprudel, der Ortenauer Weinkeller und der Fischwarenspezialist Frischkost. Einer der Schwerpunkte des Sortiments der Märkte liegt auf Produkten aus der Region. Im Rahmen der Regionalmarke "Unsere Heimat – echt & gut" arbeitet EDEKA Südwest beispielsweise mit mehr als 1.500 Erzeugern und Lieferanten aus Bundesländern des Vertriebsgebiets zusammen. Der Unternehmensverbund, inklusive des selbständigen Einzelhandels, ist mit rund 44.000 Mitarbeitenden sowie etwa 3.000 Auszubildenden in über 30 Ausbildungsberufen und dualen Studiengängen einer der größten Arbeitgeber und Ausbilder in der Region.